Jugendhandball

Aktuelle Ergebnisse 2016/2017

Glänzender Saisonstart in die Württembergliga
Weibliche B-Jugend der HSG Baar besiegt Dornbirn

Den Abschluss des ersten Handball-Wochenendes der Saison 2017/2018 gestaltete die Mannschaft von Trainerduo Oliver Ulrich und Larissa Schuler. Dabei präsentierte sich das Team topfit und in glänzender Spiellaune. Allerdings war der Beginn von Nervosität und einigen Schwierigkeiten in der Defensive geprägt. So kamen die guten Gäste nicht unverdient zur 14:12 Pausenführung. In der Pausenansprache stellten die Trainer der HSG Baar dann die Mädels nochmals neu ein und den Defensivblock um. Diese Umstellung fruchtete mit zunehmender Spieldauer immer mehr. Eine nun sehr lauffreudige und kampfstarke Abwehr ließ in der zweiten Halbzeit nur noch neun Gegentreffer zu. Im Angriff gelangen den Mädels nun viele schöne Zuspiele und auch das Überzahlspiel klappte hervorragend.

Nach 36. Spielminuten gelang den Gastgeberinnen beim 18:17 die erstmalige Führung. Diese Führung gaben sie dann nicht mehr her, und siegten am Ende gegen die starken Gäste verdient mit 27:23. Damit ist der Start in die neue Runde gelungen und man darf sich jetzt schon auf die kommenden Auftritte dieser Truppe freuen.

Für die HSG Baar am Ball: Julia Hauser, Lisa Böhm (beide Tor), Celine Bisinger (3 Tore), Katharina Klein (1), Alicia Erdrich (9), Nicole Walter (1), Aline Kaminski (1), Annkathrin Irion (5), Janina Voßeler, Luisa Köller (7), Alida Racz, Laetitia Messmer. (eb)

 

Handballmädchen wieder in der Württembergliga

HSG Baar B-Jugend beeindruckt in Wolfschlugen

Wb

Trotz der intensiven Vorbereitung durch das Trainerduo Larissa Schuler und Oliver Ulrich waren die meisten Spielerinnen vor dem ersten Anpfiff ziemlich nervös. In der schweren Vierergruppe mußte man um direkt in die Württembergliga zu kommen einer der ersten zwei Plätze ergattern.
Im ersten Spiel wartete der Vertreter vom Bezirk Bodensee Donau, die TSG Ailingen, auf die HSG Baar. Die Nervosität wurde schnell in Explosivität umgesetzt, und zur Pause nach 15 Spielminuten führte man deutlich mit 10:2 Toren. Schon früh in der zweiten Halbzeit wurde auf Seiten der Baar munter durch gewechselt ohne damit den 22:11 Sieg zu gefährden. Damit setzte die HSG Baar eine erste große Duftmarke in diesem Qualifikationsturnier. Nach einer kurzen Pause wartete der TV Altenstadt der in der Nähe von Göppingen seine Heimat hat, auf die HSG Baar. Altenstadt hatte bereits eine Niederlage auf dem Konto und es war klar, dass man mit einem Sieg sicher weiter kommt. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und leistungsgerecht ging es mit einer knappen 10:8 Führung in die Pause. Nach Wiederbeginn überraschten die Baar Mädels den Gegner sichtlich mit der nun offensiveren und deutlich aggressiveren Abwehr als zu Spielbeginn. Dies zeigte Wirkung, und mit einem wahren Kraftakt siegte die HSG Baar am Ende deutlich mit 23:13 Toren. Im letzten Spiel gegen die Gastgeber TSV Wolfschlugen ging es für beide Mannschaften nur noch um den Tagessieg.
Beide hatten mit zwei Siegen die Quali schon sicher in der Tasche. Dies ermöglichte beiden Trainer ihre Stammkräfte zu schonen und allen Spielerinnen nochmals viel Einsatzzeiten zu geben. Es entwickelte sich ein ordentliches Spiel allerdings mit Trainingscharakter und ziemlich offenen Abwehrreihen. Der größere Siegeswille und die längere Bank der HSG Baar waren schlussendlich ausschlaggebend für den 20:17 Sieg. Damit der Großteil der Mannschaft im September bereits zum vierten Mal das Abenteuer Württembergliga in Angriff.

Für die HSG am Ball: Lisa Böhm, Hannah Hermann (beide Tor), Kim Irion (3 Tore), Celine Bisinger (9), Katharina Klein (5 ), Alicia Erdrich (11), Aline Kaminski (4 ), Annkatrin Irion (5), Kristina Kreutter (3), Luisa Köller (13), Janina Voßeler (4), Alida Racz (6).

 

Mit Derbysiegen in die nächste Runde

Weibliche Handball A-Jugend der HSG Baar siegreich

17-05-06 Quali AwMit dem TV Spaichingen und der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen warteten gleich zwei Nachbarschaftsduelle auf die die Mädchen der HSG Baar in der HVW Quali auf Bezirksebene. Da es nur zwei Plätze für den Bezirk Neckar Zollern gibt, war klar man muss einen Gegner hinter sich lassen. Im ersten Spiel trafen die Mädels vom Trainergespann Larissa Schuler und Oliver Ulrich auf den TV Spaichingen. Die HSG Baar startete stark in diese Begegnung und führte schnell deutlich. Doch die Gegnerinnen die bereits eine Niederlage gegen NTW verdauen mußten gaben sich noch lange nicht geschlagen und zur verkürzten zur Pause auf 7:10 aus deren Sicht. Nach der Pause erhöhte die HSG Baar deutlich das Tempo und landete am Ende einen 25:15 Sieg. Nach nur zehn Minuten Pause warteten im nun entscheidenden Spiel um den Tagessieg die Gastgeberinnen der Spielgemeinschaft Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen . Die ausgeruhten NTW Spielerinnen erwischten den besseren Start und offenbarten einige Schwächen in der HSG Baar Abwehr. Zur Pause lag die HSG Baar mit 8:10 im Hintertreffen. Nach der Pause sortierte das Trainergespann die Abwehr neu und dies mit großem Erfolg. Nur noch vier Gegentreffer lies die nun deutlich stabilere Defensive zu, und mit schnellem Umschaltspiel gelang ein verdienter 17:14 Sieg. Damit geht die HSG Baar als Bezirkssieger in die anstehende HVW Quali am 21.Mai.

Für die HSG am Ball: Dajana Petrovic (Tor), Nora Birk (6 Tore), Isabel Kern (5), Alicia Erdrich (2), Nicole Walter (2), Katharina Mitreiter (5), Elena Schorpp (1), Michalea Irion (6), Luisa Köller (2), Katharina Klein (3), Nicole Hess (10), Annkatrin Irion.

Sieg zum Saisonende

Weibliche B-Jugend der HSG Baar auf Platz fünf

Im letzten Saisonspiel trafen die Mädels auf das Schlusslicht SG H2Ku Herrenberg. Die Gäste präsentierten sich aber keineswegs wie ein Kellerkind und forderten die HSG Baar zur vollen Leistung in der hektischen Startphase. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, zur Pause führten die Gastgeberinnen hauchdünn mit 14:13 Toren. Nach Wiederbeginn konnten die Spielerinnen von Trainer Thomas Köller das Tempo weiterhin hoch halten und nahmen so den mit einer kurzen Bank angereisten Gästen immer mehr die Luft. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Aktionen der HSG Baar immer besser und endlich lief der Ball dann auch in gewohnter Weise durch die eigenen Reihen. So sicherten sich die Mädels einen deutlichen 32:24 Sieg zum Saisonabschluss und belegen damit einen guten fünften Schlussrang in der Tabelle der Württembergliga. Der scheidende Trainer Thomas Köller führte damit seine Mannschaft erneut unter die besten 15 Mannschaften in Württemberg.

Für die HSG am Ball: Dajana Petrovic (Tor), Nora Birk (1 Tor), Isabel Kern (1), Katharina Klein, Alicia Erdrich (10), Nicole Walter (4), Aline Kaminski, Annkatrin Irion (5), Michaela Irion (1), Luisa Köller (5), Janina Voßeler (1), Celine Bisinger (2), Katharina Mitreiter (2).

 

Wo ein Wille ist war kein Weg

Weibliche B-Jugend der HSG Baar verliert

Vor rund 100 lautstarken Zuschauern verloren die Handballerinnen das Lokalderby bei Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen nach gutem Spiel mit 18:23 (9:10). Trotz mehrfachem Ersatz starteten die Gäste verheissungsvoll in dieses Spiel auf gutem Niveau. Die Manndeckung gegen die stärkste Spielerin der Gastgeber zeigte Wirkung und die HSG Baar konnte das Spiel absolut offen gestalten. Man wechselte mit einem knappen 9:10 Rückstand die Seiten. Nach dem Wechsel wollte man die Führung unbedingt, fand aber dazu nicht die richtigen Mittel. Im Gegenteil; es folgte die schwächste Phase der HSG Baar. Im Angriff nahm man sich oft unvorbereitet viele Würfe und brachte so den Gegner zu schnell in Ballbesitz. Durch eine Umstellung im Angriff der NTW verloren die Gäste in der Abwehr den Überblick, und der gefährlichsten Torschützin der Gastgeberinnen gelangen in rund zehn Minuten gleich sechs Tore. Dies führte zum Zwischenstand nach 38 Spielminuten von 13:17 aus Sicht der Gäste. Damit war das Spiel vorzeitig entschieden. Trotz guter Leistung musste die HSG Baar das letzte Auswärtsspiel der Saison mit einer 18:23 Niederlage abgeben.
Für die HSG am Ball: Dajana Petrovic (Tor), Nora Birk (1 Tor), Isabel Kern (2), Katharina Klein (1), Alicia Erdrich (3), Nicole Walter (2), Annkatrin Irion, Michaela Irion (1) Janina Voßeler (1), Celine Bisinger (1), Katharina Mitreiter (6).

 

Jeder Fehler wurde eiskalt bestraft

B-Mädchen der HSG Baar unterliegen nach gutem Spiel

Die Handballerinnen empfingen am vergangenen Spieltag die Mannschaft des SSV Dornbirn zum Punktspiel in der Württembergliga. Dabei gingen die mit zwei Nationalspielerinnen angetretenen Gäste gleich mit Volldampf in die Partie. Die Gastgeberinnen mussten schon früh viel Kraft investieren, um mit den Gästen Schritt halten zu können. Bis zur zehnten Spielminute gelang dies bei Zwischenstand von 4:7 aus Sicht der HSG eigentlich ganz ordentlich. Durch eine zu körperlose Abwehrarbeit machte man es den Gästen danach zu einfach, was zu einer klaren 18:12 Führung zur Halbzeitpause führte.

Nach Wiederbeginn spielten beide Mannschaften mit hohem Tempo weiter. Bei den zahlreichen Tempogegenstößen verloren aber beide durch technische Fehler oft den Ball was zu einem kräfteraubendem Spiel führte. Mit einem Zwischenspurt gelang den Gästen zum 19:29 die Vorentscheidung. Den nie aufgebenden Gastgeberinnen gelang zum Spielende mit 25:32 noch eine Ergebniskosmetik.

Für die HSG am Ball: Dajana Petrovic (Tor), Nora Birk (1 Tor), Isabel Kern, Katharina Klein (1), Alicia Erdrich (7), Nicole Walter (6), Annkatrin Irion, Michaela Irion (1), Luisa Köller (4), Janina Voßeler, Celine Bisinger (2), Katharina Mitreiter (3).

Knapp an Bundesliga Nachwuchs gescheitert

Weibliche Handball B-Jugend der HSG Baar verliert

Mit einer knappen und unglücklichen 21:24 Niederlage kehrten die Mädchen um Trainer Thomas Köller vom Gastspiel bei der TuS Metzingen zurück. Dabei fanden die Gäste vor rund 50 Zuschauern gut in das Spiel und konnten gleich mit 2:0 in Führung gehen. Bereits in der Startphase konnte man sehen, dass hier zwei Gegner auf absoluter Augenhöhe aufeinander treffen. Die Gastgeberinnen glichen nach sechs Spielminuten aus und danach gelang es keiner Mannschaft, mit mehr als einem Tor davonzuziehen. Die beiden Abwehrreihen zeigten eine konzentrierte Leistung und das Pausenergebnis von 9:10 aus Sicht der HSG Baar spiegelte den Spielverlauf gerecht wieder.

Nach Wiederbeginn gelang den „TUSSIES“ aus Metzingen mit 14:11 früh die erstmalige drei Tore Führung. Doch die Mädels der HSG Baar kämpften sich mit einer guten Einstellung zurück und schafften tatsächlich rund acht Minuten vor Spielende eine eigene 18:17 Führung. Nun brachten zwei ziemlich fragwürdige Zeitstrafen die HSG vorübergehend in doppelte Unterzahl und die Gastgeberinnen mit 20:18 in Führung. Doch auch diesen Rückschlag steckten die tapferen HSG Baar Mädels weg und es gelang fünf Minuten vor Spielende der erneute Ausgleich. In der Schlussphase hatten die Gastgeberinnen einfach etwas mehr Wurfglück und konnten ein spannendes Spiel knapp mit 24:21 für sich entscheiden. Damit liegen beide Teams mit 12:12 Punkten im Mittelfeld der Württembergliga.

Für die HSG am Ball: Dajana Petrovic (Tor), Isabel Kern (1 Tor), Katharina Klein (2), Alicia Erdrich (5), Nicole Walter (4), Annkatrin Irion, Michaela Irion (4), Luisa Köller (3), Janina Voßeler, Celine Bisinger (2).

 

Tabellenführer nicht zu stoppen!

Handballerinnen der HSG Baar verlieren gegen Nellingen 2

Bereits vor dem Spiel war für die weibliche B-Jugend klar, daß dies kein normales Spiel in der Württembergliga werden wird. Gleich mehrere Spielerinnen waren durch Erkältung geschwächt in die Partie gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer gegangen. Die Junghornissen aus Nellingen legten dann auch gleich los wie die Feuerwehr. Bereits nach vier Spielminuten musste Trainer Thomas Köller beim Stande von 0:4 eine Auszeit nehmen, um seine Mannschaft neu zu sortieren. In der hektischen Startphase wussten die HSG Mädels, mit der aus Sicht der Gastgeberinnen und deren Zuschauer teilweisen überharten Gangart nicht umzugehen.

Im Angriff scheiterte die HSG Baar zu oft an der gut aufgelegten Torhüterin der Gäste. Folgerichtig wechselte man mit einem 8:15 Rückstand die Seiten. Rund zehn Minuten nach Wiederanpfiff ließ die Intensität der Partie zusehens nach. Die Gastgeberinnen zeigten nun zwar einige schöne Aktionen, musste am Ende bei der 20:31 Niederlage die Übermacht des Tabellenführers aber neidlos anerkennen. Erfreulich aus Sicht der HSG Baar war der Kurzeinsatz und der erste Treffer von Winterneuzugang Celine Bisinger kurz vor Spielende.

Für die HSG am Ball:
Dajana Petrovic (Tor), Nora Birk (1 Tor), Isabel Kern, Katharina Klein, Alicia Erdrich (8), Nicole Walter (1), Annkathrin Irion (2), Michaela Irion (3), Luisa Köller (3), Janina Voßeler, Celine Bisinger (1), Katharina Mitreiter (3)

 

Zurück in der Erfolgsspur

Weibliche B – Jugend der HSG Baar gewinnt  gegen  Biberach

Nach der deutlichen Niederlage im ersten Spiel des Jahres 2017 bei der SG Ober/Unterhausen merkte man den Mädels von Trainer Thomas Köller im Heimspiel gegen die TG Biberach deutlich den Willen an es nun besser machen zu wollen. Die Gastgeberinnen zeigten sich von der ersten Minute an deutlich verbessert. Nach einer ausgeglichenen Startphase kam die HSG Baar immer besser in Schwung und zur Pause führte man bereits mit 13:8 Toren. Auch nach Wiederanpfiff zeigte die HSG Baar ein schnelles Umschaltspiel und war läuferisch und technisch stark verbessert zur Vorwoche. Durch eine gute Abwehrarbeit gelang es immer wieder in Ballbesitz zu kommen und mit überfallartigen Angriffen den Gegner zu entnerven. Am Ende siegte die HSG Baar verdient mit 25:15 Toren. Bereits am nächsten Samstag um 18.15 empfängt man den verlustpunktfreien Tabellenführer des TV Nellingen 2.

Für  die  HSG  am  Ball:   Dajana Petrovic (Tor),  Nora Birk  (1 Tor),      Isabel Kern (1), Katharina Klein (2), Alicia Erdrich (4), Nicole Walter (9),       Aline Kaminski (1), Annkatrin Irion (1), Michaela Irion(2), Luisa Köller (4), Janina Voßeler, Katharina Mitreiter.

 

Weibliche B-Jugend der HSG Baar wurde eiskalt erwischt. Handball-Ladies ohne Chance im ersten Rückrundenspiel in Unterhausen

Weibliche B-Jugend der HSG Baar wurde eiskalt erwischt. Handball-Ladies ohne Chance im ersten Rückrundenspiel in Unterhausen

Obwohl Trainer Thomas Köller im Abschlusstraining am Donnerstag die Mannschaft darauf hingewiesen hatte, daß nur mit einer über-durchschnittlichen Leistung etwas Zählbares vom Auswärtsspiel bei der SG Ober/Unterhausen mitzubringen ist, konnte die Mannschaft die Vorgaben nur zum Teil umsetzen. Die ersten neun Spielminuten konnte man das Spiel bis zum Stande von 7:7 ausgeglichen gestalten. Doch danach brach das Unheil in Form von Gegentoren über der HSG Baar herein und nach weiteren sechs Spielminuten lag man 7:12 im Rückstand. Mangelnde Konzentration und teilweise auch die fehlende Lauf- und Einsatzbereitschaft waren für diese Mannschaft ungewohnten Eigenschaften. Bereits zur Pause war mit 10:18 aus Sicht der Gäste die Messe gelesen. Nach der Pause wurde das Abwehrverhalten der HSG Baar zunächst etwas besser, aber es gelang nicht dem Gegner entscheiden näher zu kommen. Die spielten an diesem Tag wie aus einem Guss und konnten sich für die im Hinspiel erlittene 15:21 Niederlage mit einem deutlichen und nie gefährdeten 32:23 Sieg revanchieren. Für die HSG Baar ist bereits am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Biberach die Chance, sich zu rehabilitieren. Für die HSG am Ball:
Dajana Petrovic (Tor), Isabel Kern (1 Tor), Nora Birk, Katharina Klein, Alicia Erdrich (8), Nicole Walter (3), Aline Kaminski, Annkathrin Irion (2),
Michaela Irion (6), Luisa Köller (3), Janina Voßeler.

 

Mit Sieg zur Weihnachtsfeier

Weibliche B-Jugend der HSG Baar erfolgreich. Handballerinnen gewinnen bei H2KU Herrenberg mit 27:19

Dabei wurde die Mannschaft von Trainer Thomas Köller vom Schlusslicht kalt erwischt und lag nach drei Minuten mit 0:3 im Rückstand. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt zwang die Startphase den Trainer der HSG Baar zu einer Auszeit. Die neue Ausrichtung der Mannschaft zeigte Wirkung, nach weiteren zehn Spielminuten lagen die Gäste bereits 6:3 in Führung. Offenbar frustriert durch diesen Rückstand gingen die Gastgeberinnen nun überhart zur Sache. Diese Spielweise zeigte nur kurz Wirkung bei der HSG Baar, denn bereits zur Pause führten die Gäste mit 12:7 Toren. Nach Wiederbeginn war es durch die übertriebene Härte der Gastgeber zeitweise ein zerfahrenes Spiel, in dem die Gäste nun ruhig und routiniert ihr Pensum herunterspulten, ohne zu glänzen. Trotzdem gelang im letzten Spiel in diesem Jahr ein standesgemäßer 27:19 Auswärtssieg. Damit belegt man mit nun 10:6 Punkten den aussichtsreichen und nicht erwarteten vierten Tabellenplatz in der Württembergliga. Im Anschluss feierte die Mannschaft in den Räumen eines Sponsors gemeinsam mit den Eltern eine gemütliche Weihnachtsfeier.

Für die HSG am Ball: Dajana Petrovic (Tor), Nora Birk, Isabel Kern,
Katharina Klein (1 Tor), Alicia Erdrich (6), Nicole Walter (4), Aline Kaminski (1), Annkatrin Irion (2), Michaela Irion (6), Luisa Köller (6), Janina Voßeler, Katharina Mitreiter (1).

 

HSG Baar  macht  es  unnötig  spannend

Weibliche B-Jugend zittert sich zum Sieg in Pfullingen.

Am vergangenen Samstag hatte es die weibliche B-Jugend von Trainer Thomas Köller mit dem Tabellennachbarn VfL Pfullingen zu tun. Die Mannschaft zeigte nach anfänglichem Abtasten eine großartige erste Halbzeit. Schon nach kurzer Zeit setzten sich die Gäste durch ihr schnelles und zielstrebiges Kombinationsspiel mit drei Toren vom Gastgeber ab. Die Abwehr zeigte ebenfalls eine tolle Einstellung. Verdient ging es zur Pause mit einem komfortablen 13:7 Vorsprung. Nach der Pause kehrten die Mädels allerdings wie verwandelt aus der Kabine zurück. Diese Schwächephase nutzten die Gastgeberinnen allerdings auch geschickt aus und kamen stärker auf. Leider gab es in dieser Phase des Spiels auch einige überraschende Entscheidungen des Schiedsrichters, was dem Spielgeschehen auf und auch neben dem Platz anbelangte. Die Baar Mädels gerieten so in doppelte Unterzahl und mussten sogar den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich hinnehmen. Nach einer Auszeit brachte Trainer Köller nochmals seine Startformation, trotzdem gelang den Pfullingerinnen nach genau 45:24 Minuten der 19:19 Ausgleich. Doch jetzt war der Siegeswille bei den Gästen erwacht und mit viel Einsatz gelang es in den restlichen gut vier Spielminuten keinen Gegentreffer mehr zu bekommen. Der eigene Siegtreffer zum 20:19 setzte dem spannenden Spiel ein Ende, mit einem verdienten Sieger. Mit nun 8:6 Punkten steht die HSG Baar auf dem guten, vierten Platz in der Württembergliga.

Für die HSG am Ball: Dajana Petrovic (Tor), Nora Birk, Isabel Kern, Katharina Klein (1), Alicia Erdrich (8), Nicole Walter (1), Aline Kaminski, Annkatrin Irion (3), Michaela Irion , Luisa Köller (3), Janina Voßeler , Kim Wacker , Katharina Mitreiter (2).

 

Niederlage im Duell mit direktem Kontrahenten

Weibliche B-Jugend der HSG Baar verliert Heimspiel
Im Bezirksduell mit der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen unterliegen die Handballerinnen der HSG Baar nach einer nur durchschnittlichen Leistung mit 18:23 (8:12). Dabei fing das Spiel für die Gastgeberinnen eigentlich gut an, schnell konnte man mit 2:0 in Führung gehen und die Gäste konnten bis zur sechsten Spielminute kein eigenes Tor erzielen. Doch danach verballerten die HSG Baar Mädchen einige dicke Chancen und bauten so die Torhüterin und die Mannschaft des Gegners wieder auf. Diese nahmen die Einladung gerne an, konnten nun ihrerseits immer besser den Zugriff auf die Gastgeberinnen in der Abwehr finden und nutzen die Lücken im Abwehrverbund der HSG Baar zu einer eigenen 12:8 Pausenführung aus. Nach der Pause benötigten die Gastgeberinnen einige Zeit um mit diesem Rückschlag umzugehen. Erst nach rund zehn Minuten in der zweiten Halbzeit besannen sie sich auf ihre eigenen Stärken und fingen nun an zu kämpfen. Doch sie rannten dem Rückstand erfolglos hinterher und kassierten am Ende eine vermeidbare 18:23 Niederlage gegen die Gäste der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen.

Für die HSG am Ball: Dajana Petrovic (Tor), Nora Birk, Isabel Kern, Katharina Klein (1 Tor), Alicia Erdrich (3), Nicole Walter (4), Aline Kaminski, Annkatrin Irion, Michaela Irion (2), Luisa Köller (2), Janina Voßeler (1), Kim Wacker, Katharina Mitreiter (5).

GUT  GEMACHT  LADIES

HSG Baar Handballmädchen gewinnen gegen Metzingen nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 25:20
Die weibliche B-Jugend der HSG Baar hatte im Heimspiel gegen den Bundesliga Nachwuchs aus Metzingen allerdings keinen guten Start erwischt, und lag nach kurzer Zeit mit 1:3 im Rückstand. Doch danach schalteten die Mädchen so richtig den Turbo ein und bereits nach 13 Spielminuten blinkte eine eigene 8:7 Führung auf der neuen Anzeigetafel in der Hohenlupfenhalle in Talheim. Diese Führung gab die als Mannschaft großartig funktionierende Truppe von Trainer Thomas Köller danach auch nie mehr aus der Hand.

Mit dem Zwischenergebnis von 15:12 ging es in die Kabinen. Direkt nach Wiederanpfiff erhöhte die HSG Baar schnell auf eine 18:13 Führung, und setzte so die TuSies aus Metzingen gehörig unter Druck. In der Folgezeit gab es dann auf beiden Seiten auch einige einfache Ballverluste, aber trotzdem sahen die Zuschauer eine hochklassige Partie der Württembergliga. Auf alle Versuche der Gäste näher an die HSG Baar heranzukommen, hatten die spielfreudigen Gastgeberinnen die richtige Antwort. So feierte man am Ende einen tollen 25:20 Heimsieg. Bereits jetzt darf man gespannt sein, wie sich die Mannschaft dann am nächsten Sonntag in Österreich beim SSV Dornbirn präsentieren wird.

Für die HSG am Ball: Dajana Petrovic (TW), Nora Birk, Isabel Kern, Katharina Klein, Nicole Walter (9 Tore), Aline Kaminski, Annkatrin Irion (2), Michaela Irion (4), Luisa Köller (4), Janina Voßeler, Kim Wacker (3), Katharina Mitreiter (3).

Trotz guter Leistung gab es die erwartete Niederlage

Handballmädchen der HSG Baar verlieren bei Nellingen 2
Weibliche B-Jugend spielte mit viel Herz.

Ohne langes Abtasten und ohne taktische Zwänge legten die beiden bis dato ungeschlagenen Mannschaften von Beginn an mit hohem Tempo los. Dabei waren die Gastgeberinnen körperlich deutlich überlegen und es rollte eine wahre Angriffslawine auf das Tor der HSG Baar zu. Nach sieben Minuten Spielzeit lagen die Gäste mit 1:5 im Rückstand, und in einer Auszeit ordnete Thomas Köller seine Mannschaft neu. Diese kurze Unterbrechung nahm auch etwas den Spielfluss der Gastgeberinnen, und die HSG Baar war nun deutlich besser im Spiel. Zur Pause führte der Bundesliganachwuchs des TV Nellingen allerdings deutlich mit 18:8 Toren. Auch nach Wiederbeginn konnten beide Mannschaften das hohe Tempo über weite Strecken halten, und es entwickelte sich eine rasante Begegnung, die allerdings etwas durch die teilweise überharten und unnötigen Attacken der Gastgeberinnen gestört wurde. Der HSG Baar gelang eine ausgeglichene zweite Halbzeit und am Ende konnte man trotz der 18:30 Niederlage mit erhobenem Kopf die Halle verlassen.
Für die HSG am Ball:
Dajana Petrovic (TW), Isabel Kern (1 Tor), Katharina Klein (1), Nicole Walter (3), Aline Kaminski (1), Annkatrin Irion (3), Michaela Irion (1), Luisa Köller (6), Janina Voßeler, Kim Wacker, Katharina Mitreiter (2).

 

HSG Baar mit deutlichem Auswärtssieg

Weibliche B-Jugend siegt in Biberach, Handballerinnen mit tollem Saisonstart.
Immer noch nicht in Bestbesetzung mussten die Mädchen von Trainer
Thomas Köller bei der TG Biberach antreten. Da man bei einem Vor-bereitungsturnier vor den Sommerferien nur ganz knapp mit einem Tor gewonnen hatte, fuhr die Mannschaft zwar mit Respekt, aber ohne Angst und dem klaren Willen zu siegen nach Biberach an der Riss. Nach dem Sieg zum Saisonstart, startete die HSG Baar mit viel Selbstvertrauen in dieses Auswärtsspiel. Doch als nach rund zehn Spielminuten ein 3:5 Rückstand auf der Anzeigetafel stand, war nun jeder Spielerin klar, daß man eine Schippe drauflegen musste, um hier zu gewinnen. Dies führte zur Pause bereits zu einer 11:9 Führung aus Sicht der HSG Baar. Direkt nach Wiederanpfiff hatten die Gäste dann ihre stärkste Phase in diesem Spiel. Mit einer starken Abwehr und einfachen Toren im Angriff gelang es nach rund 40 Spielminuten auf 18:13 zu stellen. Mit einer starken mannschaftlichen Geschlossenheit gelang ein am Ende ungefährdeter 23:17 Auswärtssieg. Doch bereits am nächsten Samstag führt die Reise nach Nellingen, zum absoluten Meisterschaftsfavoriten in dieser Staffel der Württembergliga.

Für die HSG am Ball:
Dajana Petrovic (Tor), Isabel Kern (1), Katharina Klein, Nicole Walter (4),
Aline Kaminski, Annkatrin Irion (1), Michaela Irion (1), Luisa Köller (6), Janina Voßeler (2), Kim Wacker (4), Katharina Mitreiter (4).

 

HSG Baar mit erfolgreichem Auftakt

Weibliche B-Jugendhandballerinnen siegen.

Einen glänzenden Start in die Punkterunde schafften die Mädchen der HSG Baar in der Württembergliga. Gegen die Gäste der SG Ober- / Unterhausen gelang ein 21:15 Sieg.

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Rückraumspielerin Alicia Erdrich hatten die Gastgeberinnen mit der ungewohnten Aufstellung zunächst ein paar kleinere Probleme. Doch nach rund zehn Minuten war die Anfangsnervosität dann aber vorbei und die HSG Baar konnte die knappe 1-Tore Führung zur Pause auf ein scheinbar beruhigendes 11:7 ausbauen.

Direkt nach der Pause kamen die Gäste zunächst besser in das Spiel und wollten mit ein paar taktischen Änderungen der HSG Baar den Sieg nicht einfach schenken. Die Intensität nahm nun auch deutlich zu, es gab auf beiden Seiten einige unsanfte Fouls zu sehen. Nach rund 30 Spielminuten waren die Gäste auf 10:12 dran, und damit bedrohlich nahe den Gastgeberinnen auf die Pelle gerückt. Doch die HSG Baar konnte das ohnehin schon hohe Tempo nochmals erhöhen und den Vorsprung wieder auf vier Tore hochschrauben. Die entscheidenden Spielminuten waren dann zwischen der 37. und er 42.Spielminute zu sehen. In dieser Zeit gab es überhaupt keine Tore. Die HSG Mädels konnten währenddessen mit einer starken Torfrau Dajana Petrovic sogar eine doppelte Unterzahl mit großem Kampf überstehen. Danach hatten die Gastgeberinnen mehr Körner und es gelang mit 21:15 die ersten beiden Punkte der noch jungen Saison einzufahren.

Für die HSG am Ball:
Dajana Petrovic (Tor), Nora Birk, Annkatrin Irion, Michaela Irion (4 Tore), Katharina Klein (2), Luisa Köller (3), Katharina Mitreiter (5), Kim Wacker (1), Nicole Walter (6) Aline Kaminski, Isabel Kern, Janina Voßeler.

HSG Baar Jugend beim Turnier in Mühlheim

Müde aber zufrieden kehrten die Teams nach Hause mit über 100 Jugendlichen Handballern stellte die HSG Baar die größte Gruppe beim traditionellen Turnier auf dem Ettenberg in Mühlheim.
Gut vorbereitet und mit 12 Zelten im Gepäck, reisten die weibliche und männliche B- und A-Jugend bereits am Freitagnachmittag an. Doch vor der Teilnahme am Beachhandball-turnier mussten gemeinsam die Zelte aufgebaut werden. Dabei zeigten sich insbesondere die Jungs gut trainiert und schon nach kurzer Zeit entstand oberhalb des Sportplatzes eine kleine HSG Baar Zeltstadt.
Das Beachturnier litt etwas unter dem dann einsetzenden Regen, machte aber viel Spaß. Für die Jungs von der A-Jugend war das späte Ende um 22.30 Uhr etwas ärgerlich, weil man so die Partyaktivitäten erst zu diesem späten Zeitpunkt starten durfte. „Sie holten aber schnell auf“ konnte Trainer Klaus Sasse am Samstag mit einem Schmunzeln berichten. Nichtsdestotrotz zeigten sich alle Akteure am Samstag beim Rasenturnier in guter körperlicher Verfassung. Bei teilweise großer Hitze zeigte alle HSG Baar Mannschaften ansprechende Leistungen und trugen maßgeblich zu einem sportlich erfolgreichen Turnierverlauf bei.
Ein Donnerwetter in Form von einem Gewitter ging am frühen Samstagabend dann über die tapferen Jugendlichen samt Betreuer und Trainerstab nieder. Doch auch diese Regenzeit wurde mit guter Laune überstanden, und während die jüngeren Semester vor den Zelten feierten, zog es die etwas älteren Jahrgänge zur Party in das große Partyzelt. Es wurde für die meisten eine kurze Nacht, denn bereits um 9.00 Uhr am Sonntag starteten die Jugendturniere. Auch am dritten Turniertag präsentierte die HSG Baar Jugend die Vereinsfarben gut bei diesem Turnier. Neben vielen vorderen Platzierungen konnte die weibliche D-Jugend mit ihrem Trainer Volker Irion sogar den Pokal des Turniersiegers mit nach Hause nehmen. „Unsere Jugendmannschaften zeigten sich sowohl auf als auch neben dem Sportplatz als eine geschlossene Einheit“ freute sich Jugendkoordinator Thomas Köller nach Turnierende. „Einen besonderen Dank gilt es den Trainern und Betreuern, aber auch dem Veranstalter dieser gut organisierten Veranstaltung auszusprechen“ so ein sichtlich müder Thomas Köller nach Turnierende.
Bilder und noch mehr Ergebnisse gibt es unter TV-Muehlheim.de

HSG Baar Mädchen schaffen Sprung in Württembergliga

Heimvorteil genutzt und im ersten Anlauf gleich durch
Mit großer Unterstützung vom Publikum gelang der weiblichen B-Jugend unter den Fittichen von Trainer Thomas Köller die Qualifikation für eine überregionale Liga.

DSC_0860

Doch es war ein hartes Stück Arbeit für die Mannschaft und am Ende auch eine Belastung der Nerven für die eigenen Zuschauer in der Trossinger Solweghalle. Im ersten Spiel des Nachmittags musste man gegen Nellingen 2 antreten. Die Gäste erwiesen sich als der erwartet schwere Gegner und zeigten sich nicht nur im körperlichen Bereich überlegen. Mit ihrer knallharten Abwehrarbeit zogen sie der HSG Baar schon früh den Zahn und die Gastgeberinnen mussten eine deutliche 8:18 Auftaktniederlage einstecken. Da die Niederlage schon früh feststand, versuchte man durch viele Auswechslungen Kräfte für das nächste Spiel gegen die SG Friedrichshafen/Fischbach zu schonen. Denn bereits vor diesem Spiel war klar, dass nur der Sieger noch Chancen hat die Qualifikation zu packen, da nur die beiden Erstplatzierten aus dem Viererfeld auf direktem Weg in die Württembergliga kommen . Man merkte den HSG Baar Girls sichtlich den Druck an und es entwickelte sich kein hochklassiges Spiel. Zu viel stand auf dem Spiel, aber mit großem Einsatz behielt die HSG am Ende deutlich mit 17:12 Toren die Oberhand. Damit wurde die abschließende Paarung gegen den SV Heilbronn zum Endspiel um Platz zwei. Die Gastgeberinnen erwischten einen perfekten Start in das Spiel und fanden zu ihrem schnellen Tempospiel, welches man im vorangegangenen Spiel noch vermisste. Nach rund 10 Spielminuten führte die HSG Baar mit 9:3 Toren. Die nachlassenden Kräfte führten dann zu einigen unnötigen Ballverlusten und zur Pause lag man nur noch knapp mit drei Toren im Vorsprung (11:8). Nach Wiederbeginn konnten die Einheimischen mit der Unterstützung der eigenen Zuschauer im Rücken aber den Gegner weiterhin auf Distanz halten und qualifizierten sich mit einem 24:19 Sieg für die Württembergliga. Fast schon Stammgast ist damit ein Großteil der Mannschaft in der überregionalen Liga, denn mit dem zweiten Platz gelang dieses Kunststück dem Kern der Mannschaft gemeinsam mit ihrem Trainer Thomas Köller bereits zum dritten Mal in Folge. Dort trifft man dann ab September zur Revanche auch auf den Turniersieger aus Nellingen.

Für die HSG am Ball: Dajana Petrovic, Alida Racz (beide im Tor), Nora Birk (insgesamt 3 Tore), Alicia Erdrich (14), Annkathrin Irion, Michaela Irion (5), Aline Kaminski, Isabel Kern, Katharina Klein (je 3), Luisa Köller (8), Janina Voßeler (1), Kim Wacker (3), Nicole Walter (6).

Weibliche B-Jugend der HSG Baar gewinnt

hochklassig besetztes Handballturnier in Albstadt!

DSC_0372

Gleich fünf Mannschaften nutzten am vergangenen Sonntag das Vorbereitungsturnier der HSG Albstadt um die Form zu überprüfen für die bevorstehende Qualifikationsrunde zur Württembergliga. Alle Teilnehmer waren in den vergangenen Jahren in den überregionalen Staffeln im Einsatz und verfolgen auch für die kommende Saison dieses Ziel. Als erster Gegner traf die HSG Baar auf die TG Biberach. Nach einem mäßigen Start und einem Rückstand konnten die Mädels nach 20 Minuten Spielzeit mit 10:8 Toren dann doch noch erfolgreich in das Turnier starten. Als zweiter Gegner warteten die bis dato unbekannten Spielerinnen des südbadischen Vertreters SG Schramberg/St.Georgen auf die von Trainer Thomas Köller trainierten HSG Baar Girls. Mit einer starken Abwehrleistung gelang es viele eigene Tempogegenstöße zu laufen und einen ungefährdeten14:2 Sieg zu landen. Im dritten Spiel ging es gegen die bis dahin auch ungeschlagenen Gastgeberinnen der HSG Albstadt.

Wieder war die Abwehr das Prunkstück in diesem Spiel, und man konnte die Heimmannschaft mit einem 16:2 Kantersieg aus der eigenen Halle fegen. Durch diesen Sieg kam es im abschließenden Spiel gegen den Bundesliga Nachwuchs des TUS Metzingen zu einem richtigen Endspiel um den Turniersieg. Inzwischen war es auch eine Frage der Kondition, die HSG Baar hatte so ziemlich den kleinsten Kader aller Teilnehmer im Einsatz und geriet nach offensichtlichen Problemen mit dem harzigen Spielgerät mit 0:3 in Rückstand. Doch so schnell wollte sich die HSG Baar nicht geschlagen geben und begann zu kämpfen. Schnell war der Rückstand egalisiert und nach rund der Hälfte der Spielzeit konnte man sogar in Führung gehen. Diese Führung gab man nicht mehr ab und besiegte die „Tussis“, wie die TUS Metzingen genannt wird, mit 11: 8 Toren.

Den Turniersieg für die HSG erspielten: Dajana Petrovic (Tor), Nora Birk, Alicia Erdrich, Aline Kaminski, Isabel Kern, Katharina Klein, Luisa Köller, Laetitia Messmer, Kim Wacker, Nicole Walter.

 

„Hautnah-Erlebnis“ in der Hölle-Süd

 

IMG_7235

Nach der erfolgreichen Bewerbung der HSG Baar um einen Platz für das Einlaufen mit den HBW-Bundesliga-Stars wurde es am vergangenen Samstagabend Ernst.

Die weibliche D-Jugend wurde für ihre Meisterschaft mit dem Besuch des Bundesligaspiels HBW Balingen-Weilstetten gegen den Bergischen HC belohnt. Obwohl das eine oder andere Mädchen schon ein- oder zweimal bei einer Eskorte mit dabei sein durfte, waren besonders die Momente wenige Minuten vor Spielbeginn für alle sehr aufregend. „Hautnah“ mitzuerleben, wie sich die Spieler im Kabinengang nochmals versuchten auf ihre gestellten Aufgaben zu konzentrieren und sich gegenseitig nochmals mit Sprechchören zu pushen, das war für alle schon ein ganz besonderes Erlebnis!

Das Spiel selbst wurde von der Balinger Mannschaft über 45 Minuten sehr engagiert und diszipliniert geführt. Durch ein paar wenige, schlecht vorbereitete Angriffe wurde das Match dann aber leider innerhalb weniger Minuten an die Bergischen Löwen abgegeben. Trotz der etwas getrübten Stimmung bei Spielern und Zuschauern nach dem Spiel, gab es einige Mädels die mit viel Ausdauer erfolgreich auf Autogramm- und Foto-Jagd gingen – es war also ein rundum tolles Erlebnis und hat bei den Mädels sicher dazu beigetragen, den Handballsport noch mehr zu verfolgen.

IMG_7265

IMG_7260a

IMG_7282

Ein intensiver Handballtag

Weibliche B-Jugend der HSG Baar qualifiziert sich. Die neuformierte weibliche B-Jugend stellte sich am vergangenen Samstag der Konkurrenz aus dem Bezirk Neckar Zollern als es um Vorqualifikation für die Württembergliga ging.

Gleich fünf Mannschaften bewarben sich um nur zwei Startplätze. Das bedeutete vier Spiele für jede Mannschaft mit jeweils 30 Minuten Gesamtspielzeit. Die HSG Baar mit ihrem Trainer Thomas Köller startete in das Turnier gegen die Mannschaft der HSG Hossingen/Meßstetten, und damit gegen den Vizemeister der Bezirksliga in der gerade vergangenen Saison. Das intensive Training der letzten Wochen zeigte bei der HSG Baar Wirkung, und aus einer guter Abwehr heraus gelang ein deutlicher 21:11 (10:4) Sieg. So ging man gut gestärkt in das zweite Spiel gegen die als stark eingestufte HSG Albstadt. Zunächst lag die HSG Baar im Rückstand, und benötigte einen Kraftakt um sich am Ende dann doch noch deutlich mit 19:15 (11:7) Toren durchzusetzen. Durch die Ergebnisse der anderen Begegnungen war also vor dem Lokalderby gegen den TV Spaichingen klar, daß man mit einem Sieg die Qualifikation bereits geschafft hätte. Diesen Druck verspürte die HSG Baar dann auch in der Anfangsphase des Spieles und kam nur schwer in Schwung.

Dies wurde aber mit zunehmender Spielzeit besser, und am Ende gelang ein knapper aber verdienter 13:10 (7:5) Sieg und damit konnte man das Ticket zur Württemberg-Ligaqualifikation bereits vor dem letzten Spiel buchen. Gegen 18.30 Uhr ging es dann im letzten Spiel des Tages zwischen den Gastgeberinnen der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen und der HSG Baar nur noch um die Platzierung, denn die Gastgeber hatten ebenfalls alle Spiel bis zu diesem Zeitpunkt gewonnen. Nun merkte man beiden Teams den Kräfteverschleiss in der heißen Halle deutlich an, und es entwickelte sich ein absolut ausgeglichenes Spiel der beiden besten Mannschaften des Tages. In einer von den Gastgebern ziemlich hart geführten Partie unterlag die HSG Baar am Ende denkbar knapp mit 14:15 (6:6). In diesem Spiel zeigten beide Torhüterinnen eine gute Leistung. Für beide Vereine geht es dann Mitte Juni weiter im Kampf um die begehrten Plätze zur Württembergliga.

Für die HSG schafften die Qualifikation: Dajana Petrovic, Alida Racz (beide im Tor), Nora Birk, Alicia Erdrich (insgesamt 17 Tore), Annkathrin Irion (2), Michaela Irion (5), Aline Kaminski (4), Isabel Kern (4), Katharina Klein (4), Luisa Köller (17), Isabelle Messner (1), Janina Voßeler (2), Kim Wacker (5), Nicole Walter (7).

 

HSG Baar verpasst die Sensation

Weibliche C-Jugend auf Platz zwei in der Landesliga. Mit über 100 Zuschauer, darunter eine große Anzahl mitgereister Fans der HSG Baar, hatte diese Partie um den Einzug in das Landesfinale einen würdigen Rahmen.

Sehr druckvoll startete die HSG Baar, gut eingestellt von Trainer Thomas Köller, in dieses Spiel. Unter den Augen von HSG Landesliga Frauentrainer Wolfgang Käfer zeigte die Mannschaft, daß sie trotz zweier angeschlagener Spielerinnen hier nicht kampflos das Feld räumen möchte. Es entwickelte sich erneut ein spannendes Spiel zweier guten Mannschaften. Zur Pause lag die HSG Baar mit 12:14 im Rückstand.

Zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste durch den drei Tore Vorsprung aus dem Hinspiel noch für das Landesligafinale qualifiziert. Aber direkt nach der Pause merkte man den Kräfteverschleiß den Mädels immer mehr an, und die Gastgeberinnen spielten die Größe ihres Kaders nun voll aus. Die SG Ober/Unterhausen zog nun immer mehr davon. Die Gäste kämpften aber tapfer bis zur letzten Sekunde, und alle eingesetzten Spielerinnen gingen über ihre kräftemäßigen Grenzen hinaus. Mit der lautstarken und zahlreichen Unterstützung im Rücken gab die HSG Baar bis zum Schlusspfiff nach 50 Spielminuten nie auf. „Die Gastgeber waren an diesem Tag einen Tick besser“ zollte HSG Coach Thomas Köller dem Sieger nach Spielende seinen Respekt und gratulierte zum Einzug in das Finale.

Die HSG Baar darf sich trotz der Niederlage über eine außergewöhnliche Saison freuen und wird schon bald, dann in der B-Jugend, die Vorbereitung auf die neue Saison starten. Für die HSG am Ball: Alida Racz, Alicia Erdrich (6), Annkathrin Irion (1), Aline Kaminski (3), Katharina Klein (5), Luisa Köller (4), Laetitia Messmer, Jasmin Moosmann, Janina Voßeler (4), Nicole Walter (3).

P1030193

Spielten eine aussergewöhnliche Landesligasaison und landeten am Ende mit 12:4 punktgleich mit dem Ersten auf Platz zwei. Hi.vo-li. Janina Voßeler, Annkathrin Irion, Alicia Erdrich, Aline Kaminski, Laetitia Messmer, Trainer Thomas Köller vo-vo.li. Alida Racz, Luisa Köller, Nicole Walter, Katharina Klein, Jasmin Moosmann.

 

HSG BAAR Mädchen werfen sich an die Spitze

Nach 28:25 Heimsieg steht Tor zum Finale weit offen
Die weibliche C-Jugend der HSG Baar siegte nach einem mitreißenden Spiel vor rund 100 Zuschauern verdient mit 28:25(15:9) und entthronte Tabellenführer SG Ober/Unterhausen.

weibl. Jgd C Landesliga,  HSG Baar vs SG Ober-/Unterhausen

Bereits beim Anpfiff herrschte in der gut gefüllten Hohenlupfenhalle in Talheim eine prächtige Stimmung. Unter die Zuschauer mischte sich auch der erst kürzlich vom Europäischen Handballverband (EHF), zum Journalisten des Jahres gekürte, Michael Heuberger. Von der ersten Sekunde an schlugen die HSG Mädchen ein atemberaubendes Tempo an und gingen so schnell in Führung. Doch die bis dato ungeschlagenen Gäste hielten voll dagegen, und es entwickelte sich ein über weite Strecken hochklassiges Handballspiel. Die mit großem Willen ausgestattete HSG Baar war von Trainer Thomas Köller aber auf den Punkt vorbereitet, und konnte nach 20 Spielminuten die 12:7 Führung bejubeln. Zur Pause erhöhten die jungen Gastgeberinnen sogar noch auf 15:9. Wenn man überhaupt bei der HSG von einer Schwächephase sprechen möchte, dann waren es die ersten fünf Minuten nach Wiederbeginn, als die Gäste auf 14:17 aus deren Sicht verkürzten. Aber in einer Auszeit stellte Thomas Köller seine Mannschaft auf die veränderte Abwehrformation der Gäste ein, und ab sofort lief das Spiel wieder. Dank einer großartigen Mannschaftsleistung gelang es der HSG den Gästen die erste Niederlage in der Landesligasaison 2015/2016 zuzufügen. Nach dem 28:25 Heimsieg lebt damit der Traum vom Landesligafinale weiter. In 14 Tagen treffen sich die beiden Kontrahenten dann zum entscheidenden Rückspiel.
Für die HSG am Ball: Alida Racz, Alicia Erdrich (8); Annkathrin Irion (1), Katharina Klein (1), Luisa Köller (11), Laetitia Messmer (3), Jasmin Moosmann (1), Janina Voßeler, Nicole Walter (3), Aline Kaminski

HSG Baar Handballerinnen winkt das Finale

Weibliche C-Jugend hofft auf großen Wurf

Mit einem Heimsieg gegen den Tabellenführer SG Ober/Unterhausen würden die Mädels um Trainer Thomas Köller einen großen Schritt in Richtung Finale um den Landesligatitel machen.

Die Gastgeberinnen stehen zwei Spieltage vor Ende der Landesligasaison mit 10:2 Punkten nur drei Punkte entfernt vom „Traumziel“ Landesligafinale. Am Samstag um 14.30 Uhr ist der Tabellenführer SG Ober/Unterhausen (10:0 Punkte) zu Gast in der Hohenlupfenhalle in Talheim. Bei einem Spiel mehr für die HSG ist klar, die Baar Mädels benötigen unbedingt einen Heimsieg um die Chancen auf  den erstmaligen

Einzug in das Landesligafinale zu wahren. Bereits 14 Tage später kommt es dann zum vermutlichen Showdown in der Halle der Gäste. Dabei standen sich die beiden Mannschaften in dieser Saison bereits zweimal gegenüber. Bei der Qualifikation zur Verbandsrunde im Sommer 2015 siegte die HSG Baar genauso knapp, wie wenige Wochen später dann die SG Ober/Unterhausen bei einem hochrangig besetzten Freundschaftsturnier in der Barockstadt Ludwigsburg. Es gibt also keinen erklärten Favoriten, und die Mannschaft wünscht sich natürlich ganz viel Unterstützung von den eigenen Anhängern. „Kommt alle in die Hohenlupfenhalle und unterstützt uns lautstark“ ist die Bitte der Mannschaft. Bei diesem wichtigen Spiel  könnte am Ende jede Stimme zählen.

 

P1030592

Gespannt lauschen die HSG Baar Mädels im Abschlusstraining den letzten Anweisungen von Trainer Thomas Köller vor dem großen Spiel.

 

Handballkrimi mit Happyend für die HSG Baar

Auswärtssieg bringt vorübergehende Tabellenführung nach der beeindruckenden Serie von nun fünf Siegen in Folge setzte sich die weibliche C-Jugend der HSG Baar mit dem Sieg in Herrenberg an die Tabellenspitze der Landesliga. Daß es kein einfaches Spiel wird bei der SG H2KU Herrenberg war nach dem knappen 32:28 Sieg im Hinspiel der Mannschaft schon vor Spielbeginn bewußt. Auch jetzt entwickelte sich von der ersten Minute an wieder ein schnelles Spiel zweier nahezu gleichstarken Mannschaften. Beide Mannschaften schlugen schon in den Startminuten ein rasantes Tempo an, und die Zuschauer bekamen viele Tore zu sehen.

Zur Pause führten die Gäste knapp aber nicht unverdient mit 13:12 Toren. Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten dann die Gastgeberinnen und konnten schon bald in Führung gehen. Bei nun ständig wechselnder Führung halfen allerdings auch die beiden eher offenen Abwehrformationen kräftig mit, daß es zu einer torreichen Partie kam. So gab es für die HSG Mädchen einige Rückschläge in Form von einfachen Gegentoren zu verkraften. Die konterten aber nahezu jedes Gegentor mit einem eigenem Treffer im Gegenzug und wuchsen so kämpferisch und trotz kurzer Bank über sich hinaus. Mit großem Einsatz und unbändigem Wille gelang ein hauchdünner 34:32 Auswärtssieg. Damit kann man die hohen Tage als Tabellenführer mit 10:2 Punkten genießen. Danach kommt es dann mit dem Tabellenzweiten der SG Ober/Unterhausen (8:0 Punkte) zu zwei Endspielen um den Einzug in das Landesfinale.

Für die HSG am Ball: Alida Racz (Tor), Alicia Erdrich (13), Annkatrin Irion, Luisa Köller (6), Laetitia Messmer (7), Jasmin Moosmann , Janina Voßeler (2), Nicole Walter (5)

Handballmädchen schaffen Sprung auf Rang zwei

Die weibliche C-Jugend der HSG Baar siegt hoch!
Allen Beteiligten war noch gut die knappe und unglückliche 26:27 Hinspielniederlage bei der TSV Heiningen im Gedächtnis. Die Mannschaft hat sich nun mit dem 28:22 Sieg eindrucksvoll revanchiert. Da sich beide Mannschaften aus dem Vorspiel bereits kannten, und die HSG Baar mit der körperlichen Unterlegenheit immer besser umgehen kann, ging es gleich von der ersten Minute an zur Sache in der Solweg-halle. Dabei zeigten beide Mannschaften ein interessantes Spiel das mit großem Einsatz gespielt wurde. Die Einheimischen, angefeuert durch das lautstarke Publikum, agierten aus einer guten und aufmerksamen Deckung heraus und überfallartigen Angriffen.

Dies schmeckte den Gästen überhaupt nicht, und zur Pause war die HSG mit 17:10 Toren in Führung. Auch nach Wiederbeginn leisteten sich die Mädchen von Trainer Thomas Köller keine Schwächeperiode und konnten nach zehn Minuten in der zweiten Halbzeit sogar zwischenzeitlich auf neun Tore Vorsprung (22:13) erhöhen. Die keineswegs enttäuschenden Gäste fanden einfach kein geeignetes Mittel um die starke Abwehr der Gast-geberinnen zu knacken. In einem gutklassigen Landesligaspiel siegte die HSG Baar sicher und verdient mit 28:22 Toren. Mit jetzt 8:2 Punkten ist die HSG Baar noch mittendrin im Kampf um den ersten Platz in der End-abrechnung.

Für die HSG am Ball. Alida Racz (Tor), Alicia Erdrich (6), Annkatrin Irion,
Luisa Köller (7), Laetitia Messmer (4), Jasmin Moosmann (1), Janina Voßeler (2), Nicole Walter (8), Aline Kaminski

Dritter Sieg in Folge für die HSG Baar

Handballmädchen bleiben in Erfolgsspur

Am vergangenen Samstag musste die weibliche C-Jugend der HSG Baar vor den Toren von Schwäbisch Gmünd circa 50 Km östlich von Stuttgart bei der SG Bargau/Bettringen antreten.

Nach einer rund zweistündigen Fahrt in das verschneite Remstal forderten die Gastgeberinnen die Gäste von der Baar von der ersten Spielminute an voll heraus. Nach dem deutlichen 32:18 Heimsieg in der Vorrunde warnte HSG Trainer Thomas Köller seine Mannschaft schon vor Spielbeginn davor, die Gastgeberinnen zu unterschätzen. Die waren sichtlich gewillt das negative Ergebnis vom Hinspiel nun vor eigenem Publikum zu drehen. Doch die HSG Baar fand trotz der langen Fahrt gut in das Spiel und konnte nach 15 Spielminuten mit vier Toren in Führung gehen. Es war zwar einiger Sand im Getriebe der HSG, trotzdem führte man zur Pause verdient mit 14:9 Toren.

Direkt nach Wiederbeginn hatten die Gastgeberinnen ihre stärkste Phase und konnten nach nur fünf Minuten auf 14:16 aus Sicht der SG Bargau/Bettringen verkürzen. In einer Auszeit stellte HSG Trainer Thomas Köller seine Mannschaft neu ein, und machte auch kleinere Umstellung bei der Aufstellung. Dies zeigte Wirkung, auch weil man mit Alida Racz eine starke Torhüterin zwischen den Pfosten hatte. Jetzt lief das Spiel der Gäste wieder deutlich besser, und zum Ende siegte die HSG mit 28:22 Toren. Mit nun 6:2 Punkten hat die HSG Baar damit noch alle Möglichkeiten in der Landesliga Staffel zwei.

Für die HSG am Ball: Alida Racz, Alicia Erdrich (9), Annkathrin Irion, Aline Kaminski, Katharina Klein (1), Luisa Köller (3), Laetitia Messmer (8), Jasmin Moosmann (1), Janina Voßeler (3), Nicole Walter (3).

 

HSG Baar Mädchen starten mit Sieg in das neue Jahr

Handballerinnen bezwingen Gäste der SG Herrenberg,
Die Eröffnung der Rückrunde durch die weibliche C-Jugend ist durch einen 32:28 (18:17) Heimsieg gelungen. Dabei zeigten beide Mannschaften ein rassiges Spiel das mit großem Einsatz gespielt wurde.

Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start in diese Begegnung der beiden
Tabellennachbarn. Mit schnellen Kombinationen und einem starken Rückraum gelang es Mitte der ersten Halbzeit mit vier Toren in Führung zu gehen. Doch fortan geriet das Spiel der HSG Baar ins Stocken, und die Gäste konnten nun absolut auf Augenhöhe die temporeiche Begegnung ausgeglichen gestalten. Bereits zur Pause konnten die Gäste auf 17:18 verkürzen. Auch nach Wiederbeginn war das weiterhin rassige Spiel geprägt von instabilen Abwehrreihen auf beiden Seiten. So kam es in dieser torreichen Begegnung nach 40 Spielminuten zum 26:26 Ausgleichstreffer durch die SG H2KU Herrenberg.

Das Spiel schien nun tatsächlich zu Gunsten der Gäste zu kippen. Durch eine kurzfristige Umstellung der Abwehrformation durch HSG Trainer Thomas Köller zeigte die gewünschte Wirkung. Mit einer Schlußoffensive, gestützt auf eine nun gute Deckung gelang es den jungen Gastgeberinnen sogar drei Zeitstrafen zu überstehen und am Ende sogar noch einen 32:28 Heimsieg zu bejubeln. Mit nun 4:2 Punkten steht man damit auf dem guten dritten Tabellenplatz in der Landesliga Staffel 2.

Für die HSG am Ball: Alida Racz, Alicia Erdrich (10), Annkathrin Irion, Aline Kaminski Katharina Klein, Luisa Köller (9), Laetitia Messmer (6), Jasmin Moosmann, Janina Voßeler (2), Nicole Walter (5).

 

HSG Baar Mädchen landen deutlichen Sieg

Handballerinnen gewinnen im Heimspiel mit 32:18. Am vergangenen Spieltag der Landesliga siegte die HSG Baar im Duell gegen die Gäste der SG Bargau/Bettringen aus dem Raum Schwäbisch Gmünd hoch und verdient.

Zu Beginn merkte man beiden Mannschaften an, dass die mit negativen Ergebnissen in die Landesligasaison gestartet sind. Beide Mannschaften kämpften mit großem Einsatz und viel läuferischem Aufwand um jeden Zentimeter Boden in der Kellenbachhalle in Schura. Die Gäste hatten dabei den besseren Start und gingen in Führung. Die HSG schlug aber zurück und konnte in der zwölften Spielminute den 6:6 Augleichstreffer erzielen. Fortan lief das Spiel der Einheimischen deutlich besser, und zur Pause führte man bereits mit 16:10 Toren.

In der Halbzeitpause hatten die Mädchen offenbar genügend Zeit um kräftig durchzuschnaufen. Denn nach der Pause legten sie sogar noch einen Gang zu und hielten das Tempo weiterhin auf einem hohen Niveau. Mit zunehmender Spieldauer gewannen sie so immer mehr das Übergewicht und waren nun Herr beziehungsweise Frau im eigenen Haus. Die Angriffsmaschinerie der HSG Baar schnurrte nun, der Ball lief wie am Schnürchen durch die eigenen Reihen. Da man auch in der Defensive sehr aufmerksam agierte konnte man oft den Ball gewinnen und zu eigenen Tempogegenstößen ansetzen. Mit dieser großartigen Leistung verabschiedete man sich mit einem deutlichen 32:18 Heimsieg in die verdiente Weihnachtspause.

Für die HSG am Ball. Alida Racz (Tor), Jasmin Moosmann (2), Laetitia Messmer (7), Katharina Klein (4), Alicia Erdrich (5), Aline Kaminski (1), Luisa Köller (7), Annkathrin Irion (1), Janina Voßeler (5), Nicole Walter

 

Nur wenige Sekunden fehlen zum Punktgewinn!

Handball Mädchen der HSG Baar verlieren unglücklich beim TSV Heiningen. Im Stauferland vor den Toren der Handballhochburg Göppingen mußte die weibliche C-Jugend in der Landesliga antreten.

Wie so oft, hatten bereits vor Spielbeginn die Gastgeberinnen den Vergleich in Sachen Körpergröße und Körpermasse deutlich für sich entscheiden können. Aber auch im Jugendhandball liegt die Wahrheit dann auf dem Platz, und da konnten die Mädchen von der Baar die Unterlegenheit mit Schnelligkeit und Technik gepaart mit viel Einsatz wettmachen und konnten die Begegnung sehr ausgeglichen gestalten. In einer gutklassigen ersten Halbzeit führte die HSG zum Pausenpfiff mit 15:14 Toren. Auch nach Wiederbeginn verlief das Spiel auf absoluter Augenhöhe, und keine der beiden Mannschaften konnte sich zunächst entscheidend absetzen. Zu Beginn der Schlussviertelstunde hatten dann
die Mädchen der HSG Baar mit einigen Pfostentreffern Pech, und außerdem aus Sicht der HSG mit einigen unglücklichen Entscheidungen des Schiedsrichters aus der

Nachbargemeinde zu kämpfen.Dies brachte die Mädchen von der Baar mit 19:25 in Rückstand. Aber auch jetzt kam die HSG zurück und konnte sogar drei Minuten vor Spielende eine eigene 26:25 Führung herauswerfen. Ein zu früh abgeschlossener Angriff und im Gegenzug dann ein Treffer, und so war es 23 Sekunden vor Schlußpfiff dann doch noch passiert. Mit 26:27 verliert die HSG Baar unglücklich und auch in großen Teilen unverdient in Heiningen.

Für die HSG am Ball: Alida Racz (Tor), Jasmin Moosmann (1), Alicia Erdrich (6), Annkathrin Irion, Aline Kaminski (1), Katharina Klein (2), Luisa Köller (7), Laetitia Messmer (3), Janina Voßeler, Nicole Walter (6).

Kampf und Leidenschaft wurden nicht belohnt!

HSG Handballmädchen verlieren gegen LC Brühl. Die weibliche C-Jugend der HSG Baar zeigte gegen die starken Gäste eine überragende Einstellung und verlor am Ende nur knapp in einem denkwürdigen Spiel.

Bereits vor dem Spiel befürchteten einige bei der HSG Baar das Schlimmste. Nach der 24:36 Hinspielniederlage musste Trainer Thomas Köller im Heim-spiel auf zwei ganz wichtige Rückraumspielerinnen verzichten, und baute so die Mannschaft entsprechend um. Die mit einer sehr aggressiven Abwehr agierenden Gäste aus der Schweiz legten dann auch gleich los wie die Feuerwehr und versuchten die Gastgeberinnen gleich vom Start weg unter Druck zu setzen. Dies gelang aber nur teilweise, weil die HSG Baar sich tapfer wehrte und konnte zur Pause mit einem 12:16 Rückstand vor der Brust erst einmal verschnaufen. Doch den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte wieder der LC Brühl/St.Gallen und erhöhte nach zwölf gespielten Minuten auf 23:16. Aber auch nun gaben die von Luisa Köller angeführten Gastgeberinnen wieder nicht auf, und lieferten den Gästen weiterhin einen aufopferungsvollen Kampf um jeden Zentimeter Boden in der Trossinger Solweghalle. So kam es, dass ein nicht mehr für möglich gehaltenes 22:24 auf der Anzeigentafel blinkte, bei noch vier zu spielenden Minuten. Die HSG Mädchen witterten ihre Chance und waren dabei sogar in Ballbesitz. Aber die Kräfte verließen sie nun immer mehr, und am Ende bleib eine 22:28 Niederlage, und die Erkenntnis, dass man mit Einsatz und Willen einiges bewegen kann.

Für die HSG am Ball: Alida Racz (Tor), Aline Kaminski (2), Katharina Klein (1), Luisa Köller (15), Kristina Kreutter, Jasmin Moosmann, Anika Störp, Janina Voßeler (1), Annkatrin Irion (1), Nicole Walter (2), Hannah Wenzler.

 

HSG Mädchen scheitern an Torfrau und Nerven

16:16 Unentschieden bei Salamander Kornwestheim im letzten Auswärtsspiel in der Qualifikationsrunde zur Oberliga konnte die weibliche Handball C-Jugend nicht den gewünschten Sieg landen.

Leider konnten die Mädchen von Trainer Thomas Köller nicht an die starken Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen, und gerieten so schon früh mit 2:7 Toren in Rückstand. Durch einige Umstellungen brachte der Coach dann zunächst die Sicherheit in die eigene Abwehrreihen zurück, so gelang es das Spiel zur Pause schon auf ein 9:9 Unentschieden zu drehen. Nach der Pause wurde das Spiel der HSG zunächst etwas druckvoller, ohne dabei zu überzeugen. Man konnte sich gegen die Abwehr der Gäste zwar einige Chancen erarbeiten, scheiterte aber selbst bei Tempogegenstößen oder vom Siebenmeterpunkt gleich mehrfach an der guten Torfrau der Kornwestheimerinnen. Die Gastgeberinnen hatten offenbar aus der hohen 19:38 Niederlage gelernt und unterbanden immer wieder den Spielfluß der HSG. Allerdings erreichten diese auch nicht die Form der vergangenen Spiele, kehrten so mit einem 16:16 Unentschieden zurück auf die Baar. Damit hat man aber den dritten Platz in der Vorrunde gesichert und freut sich nun auf das letzte Heimspiel am nächsten Sonntag gegen den LC Brühl aus der Schweiz.

Für die HSG am Ball: Alida Racz, Alicia Erdrich (5), Annkatrin Irion, Aline Kaminski (2), Katharina Klein, Luisa Köller (2), Laetitia Messmer (5), Jasmin Moosmann, Janina Voßeler, Nicole Walter (2).

 

Mutiger Auftritt der HSG Baar wurde nicht belohnt!

Weibliche Handball C-Jugend mit starkem Auftritt in der Verbandsklasse. Trotz einem engagiertem Auftritt und einem beherzten Spiel konnte die Mannschaft aus Wolfschlugen keine Punkte mitbringen.

Nach dem der erste Respekt vor dem Gegner abgelegt war, startet die HSG mit vollem Einsatz in das schwere Auswärtsspiel beim Nachwuchs des TSV Wolfschlugen. Da man im Hinspiel in eigener Halle eine 22:29 Niederlage einstecken mußte, wollte man es nun im Auswärtsspiel in der schmucken Halle besser machen. Der Gastgeber und Tabellenführer wollte aber den vielen Zuschauern eine gute Leistung bieten, und erwies sich wieder als sehr starker Gegner. Die HSG Baar fand aber trotz körperlicher Unterlegenheit durch feine technische Zuspiele und großem Laufpensum immer öfter den Weg Richtung Tor und lag zur Pause nur hauchdünn mit 12:13 im Rückstand.

Nach der Pause hatten sich die Mädchen der HSG Baar einiges vorgenommen, wurden aber durch einen Blitzstart des TSV Wolfschlugen schnell ausgebremst. Dies nötigte Trainer Thomas Köller zu einer Auszeit um die Mannschaft neu auszurichten. Fortan war die HSG wieder auf Augenhöhe mit den Gastgeberinnen, allerdings waren die auch durch eine Verletzung einer Stammspielerin nun sichtlich geschwächt. Dies und der unermüdliche Einsatz der Gäste führte dazu, daß es am Schluss nochmals richtig spannend wurde, und die HSG mit der 27:30 Niederlage nur knapp an einer Überraschung vorbeischrammte.

Für die HSG am Ball: Alida Racz (Tor), Alicia Erdrich (11), Annkatrin Irion, Aline Kaminski (2), Katharina Klein (2), Luisa Köller (7), Laetita Messmer (4), Jasmin Moosmann, Janina Voßeler, Nicole Walter (2)

Aller guten Dinge sind Drei!

HSG Baar Handballmädchen im dritten Spiel erfolgreich. Die C-Jugend der HSG Baar verschlingt mit einem fulminanten Auftritt die Gäste von Salamander Kornwestheim deutlich mit 38:19. Damit gelang im dritten Saisonspiel ein Befreiungsschlag.

Ziemlich angespannt waren vor Spielbeginn die Nerven von Trainer und seiner Mannschaft. Nach zwei teilweise vermeidbaren Niederlagen zum Saisonstart in der Verbandsklasse wollte man unbedingt gegen die gleichfalls noch punktlosen Gäste den ersten Saisonsieg einfahren. Diese Anspannung entlud sich in den ersten Minuten in einen Raketenstart und einer daraus folgenden 7:0 Führung nach sechs Spielminuten. Dies war schon die halbe Miete für die HSG Baar. Die Köpfe gingen danach bei den Gästen schon deutlich nach unten. Hingegen eine völlig andere Körpersprache auf Seiten der Gastgeberinnen, und zur Pause pfiff die gute Schiedsrichterin beim Stande von 21:8 für die HSG Baar. Auch nach Wiederbeginn ließen die starken Gastgeberinnen keinesfalls nach. Viele Ballgewinne, aufbauend auf eine stabile Abwehr, wurden durch schnelle Gegenstöße zu einem deutlichen 38:19 Sieg umgemünzt.

Die rund 50 Zuschauer feierten nach Spielende das erfolgreiche Team mit einer Laolawelle.

Für die HSG am Ball: Alida Racz (Tor), Alicia Erdrich (7), Katharina Klein (4), Luisa Köller (5), Laetitia Messmer (8), Nicole Walter (9), Annkatrin Irion, Jasmin Moosmann (5), Kristina Kreutter,

Festung TSV Wolfschlugen nicht zu knacken!

C – Handballmädchen der HSG Baar verlieren. Im ersten Heimspiel in der Verbandsklasse haben die Mädchen der HSG Baar keinen Weg gefunden um gegen die guten Gäste aus Wolfschlugen zum Erfolg zu kommen.

Dabei begann die Mannschaft von Trainer Thomas Köller trotz einiger Umstellungen innerhalb der Mannschaft vielversprechend, und führte nach einigen Minuten mit 2:0 Toren. Nun traten aber vermehrt eigene technische Fehler auf, die in der Verbandsklasse zumeist zu Gegentreffern führen. So war es auch gegen den TSV Wolfschlugen, und zur Pause sahen sich die Einheimischen einem 9:15 Rückstand konfrontiert. Nach Wiederbeginn hatte es zunächst den Anschein, als ob die Gäste nun davon ziehen würden, dies verhinderte die HSG aber mit großem Einsatz, und ließ es nicht zu, dass Wolfschlugen höher in Führung gehen konnte. Das Spiel war auch in der zweiten Halbzeit auf einem guten Niveau und wurde von beiden Seiten mit hoher Geschwindigkeit zu Ende gespielt. Der verdiente 29:22 Sieg der Gäste war aber nicht gefährdet.

Bereits am kommenden Samstag wollen die HSG Girls im Heimspiel gegen Kornwestheim dann die ersten Pluspunkte der noch jungen Saison einfahren.

 

HSG Handballmädchen mit wenig Glück

In der Verbandsklasse gegen robuste Gegner verloren. Im ersten Auswärtsspiel im schweizerischen St.Gallen konnte die weibliche C-Jugend der HSG Baar gegen die LC Brühl nur eine Halbzeit mithalten.
Nach einer guten Vorbereitung mit dem abschließenden dritten Platz bei einem hochklassig besetzten Vorbereitungsturnier in Ludwigsburg vor Wochenfrist, fanden die Mädchen von Trainer Thomas Köller gut in die schwere Auswärtspartie bei der LC Brühl. In der traditionsreichen Halle an der Kreuzbleiche mit einem Fassungsvermögen von rund 4000 Zuschauern führte man Mitte der ersten Halbzeit mit 8:7 Toren. Dann kosteten aber einige Unkonzentriertheiten die Führung und zur Pause war man mit 13:16 Toren im Rückstand. Nach Wiederbeginn wollte man zur Aufholjagd blasen. Dieser Versuch wurde aber nach wenigen Minuten mit der Verletzung von Taktgeberin Luisa Köller unsanft unterbrochen. Durch den Ausfall wurden die Aktionen der HSG Baar nun deutlich unsicherer, und mit zunehmender Spieldauer schwanden auch bei den restlichen Spielerinnen sichtbar die Kräfte. So konnten die agilen Gastgeberinnen mit ihrerseits gut vorgetragenen Angriffen den Gästen von der Baar eine 24:36 Niederlage zufügen.

Für die HSG am Ball: Alida Racz (Tor), Alicia Erdrich (7), Annkatrin Irion, Aline Kaminski, Katharina Klein(4),Luisa Köller(3), Nicole Walter (5) Laetitia Messmer(5), Jasmin Moosmann, Janina Voßeler

 

HSG Baar Handballmädels in der Verbandsklasse

Weibliche C-Jugend hat sich direkt qualifiziert.
Mit guten Leistungen konnten sich die Mädchen nach einer echten Hitzeschlacht in der Bottwartalhalle in Kleinbottwar im Landkreis Ludwigsburg für die Verbandsklasse qualifizieren.

Im vergangenen Jahr noch als TG Trossingen, nun als HSG Baar konnte sich die Mannschaft um Trainer Thomas Köller nun zum zweiten mal in Folge für die höchste Liga in dieser Altersstufe in Württemberg qualifizieren. Dabei begann das Turnier mit einer vermeidbaren 10:12 Niederlage gegen die Gastgeberinnen Handball Region Bottwar eher durchwachsen. Obwohl man früh in Führung gegangen war, gab man das Spiel dann zum Ende der 25 Minuten Spielzeit noch aus der Hand. Scheinbar den ganzen Frust aus dieser Begegnung rannten und warfen sich die Mädels der HSG dann im zweiten Spiel gegen die zuvor siegreichen Girls des TV Lauffen von der Seele. Mit einer sehr offensiven und aggressiv agierenden Abwehr gelangen immer wieder Ballgewinne, die zu schnellen eigenen Kontern genutzt wurden. Teilweise wie ein Bienenschwarm überfiel die HSG Baar den TV Lauffen und am Ende siegte man deutlich und verdient mit 19:8 Toren. So standen vor den zwei letzten Turnierspielen alle vier Mannschaften mit 2:2 Punkten gleichauf. Da nur die beiden Gruppenersten direkt in die Verbandsklasse kommen, war klar, gegen die favorisierte SG Ober/Unterhausen muss ein Sieg her. Obwohl beide Mannschaften bei sommerlichen Temperaturen bereits intensive 50 Minuten in den Knochen hatten, zeigten beide Teams nochmal ein gutklassiges und teilweise rassiges Spiel. Mit zunehmender Dauer schlug das Pendel aber immer mehr in Richtung HSG Baar aus. Nach großartigem Kampf siegte die weibliche C-Jugend der HSG Baar mit 12:10 Toren und darf damit ab September wieder in das Abenteuer Verbandsklasse Württemberg starten.

DSCF9552

Bild: Müde aber siegreich zeigten sich die jungen Damen nach dem Turnier.(Bild und Text:privat)
Hinten von links: Laetita Messmer, Luisa Köller, Aline Kaminski, Annkatrin Irion, Janina Voßeler, Trainer Thomas Köller.
Vorne von links: Katharina Klein, Jasmin Moosmann, Nicole Walter, Alida Racz, Alicia Erdrich.

 

Handballmädchen der HSC Baar starten!

Die neu gegründete HSG Baar schaffte mit der weiblichen C-Jugend auf Bezirksebene einen ordentlichen Start in die Saison 2015/2016.

Bei der ersten Runde zur HVW Qualifikation mußte auf Bezirksebene die Mannschaft von Trainer Thomas Köller im Dreierfeld gegen Gastgeber JSG Rottweil und die HSG Albstadt antreten. Das Ziel war, mindestens den zweiten Platz zu erringen um sich eine gute Ausgangsposition für die ab Juni laufende Qualifikation zur Verbandsklasse zu verschaffen.
Im ersten Spiel gegen die favorisierten Mädchen der JSG Rottweil merkte man der HSG kaum an, daß die Mädchen erst seit einigen Wochen miteinander im Training stehen. Lange Zeit war das Spiel auf absoluter Augenhöhe und mit einer etwas besseren Chancenverwertung wäre möglicherweise etwas mehr als die 10:15 Niederlage der HSG Girls drin gewesen. Im folgenden Spiel machte die JSG Rottweil beim 22:6 mit der HSG Albstadt kurzen Prozess und der zweite Platz mußte deshalb im Spiel zwischen der HSG Baar und der HSG Albstadt ausgespielt werden. Zunächst hatten die Albstädterinnen den besseren Start gegen die völlig außer Tritt geratene HSG Baar und konnte mit fünf Toren Vorsprung in die Pause gehen. Erst nach der Pause zeigte die HSG Baar dann eine ansprechende Leistung und siegten am Ende dann noch verdient mit 18:15 Toren. Damit startet man im Juni in einer vermeintlich leichteren Gruppe wenn es um die begehrten Plätze in der Verbandsklasse geht.

Für die HSG Baar im Einsatz: Lisa Kunde(T), Alicia Erdrich, Annkatrin Irion, Aline Kaminski, Katharina Klein, Luisa Köller, Laetitia Messmer, Jasmin Moosmann, Alida Racz, Janina Voßeler, Nicole Walter.

Zum Saisonabschluss ein Torfestival

C-Jugendhandballerinnen der TG Trossingen machen Laune. Im letzten Saisonspiel sahen die vielen Zuschauer in der Solweghalle in 50 Spielminuten 62 Tore. Die TGT verliert gegen die SG Weinstadt knapp mit 30:32.

Handball weibliche C-Jugend   TG Trossingen  vs JSG Hohenacker-Neustadt

Ohne Stammtorhüterin Joelle Arno (DHB Sichtung) und die erkrankte Laetitia Messmer fand die TGT gut in das letzte Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SG Weinstadt. Die erste Halbzeit war geprägt von schnellen und gut vorgetragenen Angriffsaktionen auf beiden Seiten. Trotz eines 10:17 Rückstandes der Musikstädterinnen nach rund zwanzig
Spielminuten kam man zur Pause auf 15:17 heran.

Die zweite Hälfte war ein Spiegelbild der ersten Halbzeit, beide Mannschaften spielten und kämpften in diesem für die Tabellensituation bedeutungslosen Spiel mit offenem Visier. Keiner Mannschaft gelang es sich entscheidend abzu-setzen. Zum Ende der kraftraubenden Partie verließen dann die tapfer kämpfenden Mädels von TGT Trainer Thomas Köller immer mehr die Kräfte, und so wurde der Saisonausklang mit 30:32 Toren knapp verloren. Damit landete die TG Trossingen in ihrem ersten Jahr in einer über-regionalen Liga, auf dem guten dritten Schlussrang in dieser Landesligagruppe. Somit zählt man damit zu den 16 besten Mannschaften in Württemberg in dieser Altersstufe.

Für die TGT im Einsatz: Lisa Kund , Alica Erdrich, Nora Birk, Nicole Hess, Aline Kaminski, Isabel Kern, Katharina Klein, Luisa Köller, Clara Messner, Kim Wacker, Nicole Walter.

 

Auszeichnung für Handballerin Joelle Arno

Torhüterin der TG Trossingen zur DHB Sichtung, eine große Ehre für die Torhüterin der weiblichen Landesliga C-Jugend, aber auch für die Jugendarbeit der TG Trossingen.

Handball weibliche C-Jugend   TG Trossingen  vs JSG Hohenacker-Neustadt

Beim letzten Lehrgang vom Verbandstützpunkt in Albstadt, während der Fasnet, konnte Joelle Arno die Auswahltrainer dermaßen beeindrucken, dass sie fast zeitgleich mit ihrem 14. Geburtstag, vom Trainer der württembergischen Auswahl eine Einladung zum Länderpokal bekommen hat. Dieses Turnier mit Landestrainer Nico Kiener an der Spitze der württembergischen Auswahl findet in der Sportschule in Ruit in der Zeit vom 5.März bis 8.März statt. Dort spielen die Auswahlteams der Bundesländer ihren Sieger aus, und der Deutsche Handballbund sichtet die Talente für die kommenden Jugendnationalmannschaften.

Dieser große, persönliche Erfolg der in Gunningen wohnenden Joelle, die seit Kindheitsbeinen an, bei der TG Trossingen aktiv ist, ist allerdings auch mit großem Engagement der ganzen Familieverknüpft. Während Papa Jochen seinen Amtsgeschäften als Bürgermeister der Doppelgemeinde Rietheim/Weilheim nachgeht, koordiniert Mama Ute die Termine. Denn schon jetzt muss die Tochter wöchentlich zu Trainingseinheiten in Sigmaringen und Ruit bei Stuttgart gebracht werden. Natürlich freut man sich auch riesig im Lager der Jugendabteilung der TG Trossingen, dem Heimatverein von Joelle über die Nominierung.

„Obwohl wir im letzten Spiel in der Landesliga nun auf Joelle verzichten müssen, freut sich die ganze Mannschaft für sie“ erzählt ihr langjähriger Trainer Thomas Köller von dem Ausfall seiner Nummer 1 im Kasten. Anwurf zum letzten Landesligaspiel der Saison 2014/2015 gegen die SG Weinstadt ist am kommenden Samstag um 17.00 Uhr in der Solweghalle. Sollte Joelle es in diesem Jahr noch nicht schaffen in den Kader mit dem Bundesadler zu kommen, hat sie in der neuen Saison erneut die Chance dazu, sie ist nämlich eine der wenigen Spielerinnen aus dem jüngeren Jahrgang.

 

Tour durch das Ländle ist beendet

Handballerinnen fahren rund 2500 Kilometer. Die weibliche C-Jugend der TG Trossingen mußte in Backnang das letzte Auswärtsspiel der Saison bestreiten. Beim Tabellenführer unterlag man mit 23:27 (11:12) Toren.

Die Zeit der langen Auswärtsfahrten in der ersten Saison in einer überregionalen Liga ist für die Mädchen aus Trossingen und Trainer Thomas Köller beendet. Zählt man alle acht Fahrten während dieser Spielzeit zusammen, so kommt man auf die stolze Zahl von rund 2500 Kilometern, welche die Mädels nebst Eltern auf der Straße verbracht haben. Auch beim letzten Auswärtsauftritt bei der HC Oppenweiler/Backnang war die Mannschaft auf den Punkt hellwach. In einem fast schon gewohnt schnellen Spiel, setzte die 3-2-1 Abwehr der Trossingerinnen den Gastgeberinnen sichtlich zu, und nach offenem Schlagabtausch nahmen die Gäste einen knappen ein Tore Rückstand in die Halbzeitpause (11:12) mit. Nach Wiederbeginn konnte sich auch weiterhin keine der beiden Mannschaft mit mehr als einem Tor absetzen, und in der 31.Spielminute gelang den Musikstädterinnen der viel umjubelte 15:15 Ausgleichstreffer. Sichtlich genervt zog der Tabellenerste aus Backnang aber nochmals an, und die Harmonikastädterinnen hatten nicht mehr viel entgegenzusetzen. Am Ende hatte man zwar mit einigen Holztreffern auch noch etwas Pech, aber der Sieg fiel mit 23:27 aus Sicht der TGT verdient an den HC Oppenweiler/Backnang.

Das letzte Heimspiel findet am 7. März 17:00 Uhr gegen die SG Weinstadt in der Solweghalle statt.

Handball weibliche C-Jugend   TG Trossingen  vs JSG Hohenacker-Neustadt

Mußten viel Geduld bei den langen Auswärtsfahrten aufbringen, präsentierten die Farben der TG Trossingen aber glänzend in der Landesliga Württemberg, die weibliche C-Jugend von rechts nach links: Katharina Klein, Nicole Walter, Isabel Kern, Nora Birk, Laetitia Messmer, Alicia Erdrich, Luisa Köller, Aline Kaminski, Nicole Hess, Annika Störp, Joelle Arno, Clara Messner, Trainer Thomas Köller.
Es fehlt Kim Wacker.
Bild: Heuberger.

 

 

Prima Abwehrleistung sichert Auswärtspunkte.

Weibliche Handball C-Jugend der TG Trossingen siegt in der Nähe von Waiblingen, zu der JSG Hohenacker-Neustadt, ging die Reise in der Landesliga am vergangenen
Spieltag für die Mannschaft von Trainer Thomas Köller.

Von den Verantwortlichen und Zuschauern der Gastgeber freundlich empfangen, spielten zunächst auch die beiden Mannschaften sehr verhalten. Beide Teams hatten Mühe in das Spiel zu finden, und in der Startphase waren kaum Tore zu sehen. Die Gastgeberinnen
fanden zuerst den Weg aus diesem kleinen Winterschlaf und konnten anfangs der ersten Halbzeit mit zwei Toren in Führung gehen. Dies erweckte aber nun den Kampfgeist bei der TG Trossingen, man konnte durch einige Umstellungen nicht nur beim 6:6 ausgleichen, sondern zur Pause war das Spiel in eine eigene 12:9 Führung gedreht.

Nach der Pause kam die heimische JSG mit dem klaren Ziel die Wende zu schaffen auf das Feld zurück. Aber die Harmonikastädterinnen stellten nun einen wahren Abwehrriegel. Mit einem leichtfüßig verschiebenden Abwehrverbund, zwang man die Gastgeberinnen immer wieder unvorbereitet den Abschluss zu suchen. Dies führte zu einigen Ballgewinnen für die Trossingerinnen, und man konnte so schnelle Tempogegenstöße zur klaren 22:13 Führung nutzen. Im weiteren Spielverlauf zeigte die TGT nun einige im Training geübte Spielzüge, und landete einen ungefährdeten 25:17 Auswärtssieg. Damit festigte man bei 7:5 Punkten den guten dritten Platz in der Landesliga.

Für die TGT im Einsatz: Joelle Arno, Nora Birk, Alicia Erdrich, Nicole Hess, Aline Kaminski, Isabel Kern, Katharina Klein, Luisa Köller, Laetitia Messmer, Kim Wacker, Nicole Walter.

Spiel verloren, aber Sympathien gewonnen!

Weibliche C-Jugend der TG Trossingen verliert unglücklich. Mit nur zwei Minuspunkten belastet reisten die robusten Gäste des HC Oppenweiler/Backnang nach Trossingen an. Viele Zuschauer sahen ein gutes Spiel beider Mannschaften.

Vielleicht lag es an dem ungewohnten Umfeld in der Fritz-Kiehn-Halle, eventuell aber auch am Respekt vor den körperlich deutlich überlegenen Gäste, auf alle Fälle startete die Mannschaft von Trainer Thomas Köller nicht mit dem gewohnten schnellen Spiel in diese Landesligapartie. Mit zunehmender Spieldauer bekamen die starken Gäste das Spiel immer besser in den Griff, durch ein gut vorbereitetes Angriffspiel konnten sie immer wieder sehr geschickt die kräftige aber wendige Kreisspielerin finden, welche die Chancen konsequent nutzte. Vorne fanden die Gastgeberinnen einfach keine Mittel, die vielbeinige Abwehr der Gäste entscheidend auszuhebeln. Folgerichtig lag man aus Sicht der Harmonikastädterinnen mit 7:13 Toren zur Pause im Hintertreffen.

Mit viel Schwung und großem Willen ausgestattet kamen die TGT Mädels dann nach der Pause aus der Kabine. In der nun folgenden stärksten Phase der Gastgeberinnen, wackelten die Gäste bedrohlich. Der TGT gelang es durch eine verbesserte Abwehr und schnellem Umschaltspiel den Rückstand auf 1 Tor zu verringern. Die pure Spielfreude war nun den Gastgeberinnen anzumerken, und man hoffte, den Gästen geht die Puste aus. Dies war aber nicht so, mit cleverem Spiel entschieden sie die Paarung nach spannenden 50 Minuten mit 16:22 für sich.

Für die TGT am Ball: Joelle Arno, Nora Birk, Alicia Erdrich, Nicole Hess, Aline Kaminski, Isabel Kern, Katharina Klein, Luisa Köller, Laetitia Messmer, Clara Messner, Kim Wacker, Nicole Walter.

Tempohandball vom Feinsten

Weibliche C-Jugend der TG Trossingen siegt in einem hochklassigen Landesligaspiel.

Die TG Trossingen bezang durch eine geschlossene Mannschaftsleistung die starken Gäste der WSG Eningen/Pfullingen. Beide Mannschaften schlugen von Beginn ein hohes Tempo an. Mit technisch versierten Kombinationen hatten die Gastgeberinnen den besseren Start und gingen schnell mit zwei Toren in Führung. Erst Mitte der Halbzeit erholten sich die ebenfalls starken Gäste der WSG und kamen so vorübergehend zum Ausgleich. Allerdings konnte die TGT nachlegen, und mit einer 13:11 Führung die Seiten wechseln.

Nach Wiederbeginn legten die TG Mädels einen Raketenstart hin, und nach nur sechs
Spielminuten war ein 19:16 auf der Anzeigentafel zu lesen. Trotz einer Zeitstrafe für Pfullingen kam der Gast bedrohlich auf 19:18 heran. Diese Nachlässigkeiten nötigte TGT Trainer Thomas Köller zu einer Auszeit, um so die Mädels taktisch neu auszurichten. Danach nahmen beide Teams den Fuß etwas vom Gas, ohne dabei merklich an Schwung zu verlieren. Es war ein Spiel mit offenem Visier und keine der beiden Mannschaften verschenkte auch nur einen Zentimeter an Boden. Erst zum Ende merkte man den Spielerinnen die große Belastung etwas an, dabei hatten die Musikstädterinnen den längeren Atem, und siegten am Ende verdient mit 28:24 Toren.

Durch diesen Sieg überholte man die Gäste und belegt aussichtsreich den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga. Für die TGT am Ball: Joelle Arno, Nora Birk, Alicia Erdrich, Nicole Hess, Aline Kaminski, Isabel Kern, Katharina Klein, Luisa Köller, Laetitia Messmer, Clara Messner, Nicole Walter.

 

TGT verliert Spaß und Spiel

C-Jugend Handballerinnen werden niedergerungen. Das Örtchen Weinstadt liegt zwischen der Landeshauptstadt Stuttgart und Esslingen. Die dort beheimatete SG erwartete die TG Trossingen zum Landesligaspiel.

Offenbar nutzte die Videobeobachtung durch den Trainer der SG Weinstadt, beim letzten Auftritt der TGT in Pfullingen, zunächst nicht viel. Denn die Gäste aus der Musikstadt legten gleich los wie die Feuerwehr. Nach zehn Minuten lag die Truppe von Thomas Köller mit 7:2 Toren in Führung. Dies nötigte die Gastgeberinnen fortan mit deutlich mehr Körpereinsatz zu agieren, und die Trikots der Trossingerinnen mußten einige Zerreißproben überstehen. Der Spielfluß der TGT wurde zusätzlich durch die Verletzungspause von Torhüterin Joelle Arno, nach einem Wurf an den Kehlkopf, minutenlang unterbrochen. Trotzdem gelang es sich mit einem 12:12 Unentschieden in die Pause zu retten. Nach Wiederbeginn wurde die harte Gangart der Gastgeberinnen immer unfairer, und erlebte ihren Höhepunkt mit einem Schlag in das Gesicht von Nora Birk. Dies hatte die rote Karte für die Übeltäterin zur Folge die sich beim Verlassen des Spielfeldes zusätzlich mit einer unanständigen Geste von den mitgereisten Trossinger Eltern verabschiedete. Spaß und Kräfte schwanden nun sichtlich bei der TG Trossingen, und am Ende mußte man sich mit einer 19:28 Niederlage auf die lange Heimfahrt machen.

Für die TGT im Einsatz: Joelle Arno, Nora Birk, Alicia Erdrich, Nicole Hess, Aline Kaminski, Isabel Kern,Katharina Klein, Luisa Köller, Laetizia Messmer, Nicole Walter.

TG Trossingen hat prominenten Besuch

Weibliche C-Jugend begeistert mit schnellem Spiel, im ersten Heimspiel der Landesliga Württemberg hatte es die TGT mit der JSG Hohenacker-Neustadt zu tun. In einem guten Handballspiel gelang ein hoher Sieg (32:18).

Mit Michael Heuberger dem Haus und Hof Fotograf des Fußball Bundesligisten SC Freiburg begrüßten die Mädchen einen prominenten Fotografen in der Solweghalle. Heuberger ist außerdem einer der offiziellen Fotografen des internationalen Handball Verbandes (IHF), und reiste bereits am Montag weiter nach Kroatien zur Frauen Handball EM. Zuvor schaute er sich das Spiel der Trossingerinnen an.

Handball weibliche C-Jugend   TG Trossingen  vs JSG Hohenacker-Neustadt

Scheinbar beflügelt von diesem Besuch starteten die Mädchen von Trainer Thomas Köller furios in dieses Spiel und konnten schon nach kurzer Zeit mit 8:2 in Führung gehen. Dies erlaubte es den Einheimischen schon Mitte der ersten Halbzeit munter durch zu wechseln. Durch schnell vorgetragene Spielzüge brachte man die Gäste immer wieder in Verlegenheit, und führte zur Pause schon deutlich mit 17:10 Toren. Auch nach Wiederbeginn ließen die Trossinger Mädels die Zügel aber nicht schleifen. Mit präzisen Zuspielen und technisch gutem Handball begeisterte man den eigenen Anhang. Trotz der hohen Führung im Rücken, schalteten die Musikstädterinnen keinen Gang zurück und feierten einen hohen 32:18 Heimsieg.

Für die TGT im Einsatz: Joelle Arno, Nora Birk, Alicia Erdrich, Nicole Hess, Aline Kaminski, Isabel Kern, Katharina Klein, Luisa Köller, Laetitia Messmer, Clara Messner, Anika Störp, Nicole Walter.

 

Handball-Krimi endet Unentschieden

Weibliche C-Jugend der TG Trossingen überrascht. Nach der Neueinteilung in die Landesliga musste die TG Trossingen am ersten Spieltag zur WSG Eningen/ Pfullingen und damit zu einem vermeintlichen Favoriten. Obwohl die TGT wieder nicht vollzählig antreten konnte, erwischten die Mädels einen guten Start in das erwartet schwere Auswärtsspiel und konnten in Führung gehen. Zwar war die Angriffsleistung über weite Strecken gut, aber in der Abwehr wurde mit zu wenig Körpereinsatz gespielt. So war man Mitte der ersten Halbzeit dann doch mit 8:10 im Rückstand. Auch der frische Wind durch einige Umstellungen brachte nicht den gewünschten Erfolg, und zur Pause lagen die Gäste aus Trossingen 12:13 im Rückstand.

Den Auftakt zur zweiten Halbzeit verschliefen die Harmonikastädterinnen dann völlig, und den Gastgeberinnen gelang es fünf Tore in Folge zu werfen. Dies zwang TGT Coach zu einer Auszeit, um die Mädels wachzurütteln. Es ging ein spürbarer Ruck durch die Mannschaft, und es gelang den Anschluss wieder herzustellen. Mit einem Kraftakt schafften es die Mädels dann tatsächlich den nicht mehr für möglich gehaltenen, und viel umjubelten 25:25 Ausgleich zu erzielen. Es blieb den Gastgeberinnen aber noch genug Zeit für einen Angriff. Die WSG drängte mächtig auf den Siegtreffer. Aber mit mehreren Glanzparaden rettete die TGT Torhüterin den Gästen den verdienten Punktgewinn.

Für die TGT im Einsatz: Joelle Arno, Nora Birk, Alicia Erdrich, Nicole Hess, Aline Kaminski, Isabel Kern, Katharina Klein, Luisa Köller, Anika Störp, Nicole Walter.

 

Deutliche Fortschritte sind erkennbar

Weibliche Handball C-Jugend der TG Trossingen steigert sich. Obwohl genau wie im Hinspiel in Wolfschlugen auch nun in heimischer Halle die Mannschaft von Trainer Thomas Köller den körperlich überlegenen Gäste den Vortritt lassen musste, war eine Steigerung zu sehen. Dabei spielte die TGT auch ihr letztes Heimspiel in der Verbandsklasse-Vorgruppe nicht in Bestbesetzung. So war bis auf eine Ausnahme nur der jüngere Jahrgang auf dem Spielberichtsbogen zu finden. Doch die Meistermannschaft des vergangenen D-Jugendjahres wollte dieses Heimspiel nicht kampflos abgeben. Allerdings schlichen sich in der hektischen Startphase einige Ungereimtheiten ein, die Trainer Köller dazu nötigten nach zwölf Minuten eine Auszeit zu nehmen, und dabei die Mannschaft etwas umzustellen und neu auszurichten. Dies zeigte Wirkung und zur Pause kam man auf 7:15 heran. Auch nach Wiederbeginn spielten sich die Mädels mit viel Tempo und hoher Laufbereitschaft in die Herzen der zahlreichen Zuschauer. Erst zum Ende gingen sichtlich die Kräfte etwas aus, und man verlor mit 18:33. Damit steigerte man sich im Vergleich zum Hinspiel (21:44) aber deutlich, und spielt nun ab 6.12. um den Landesligatitel in Württemberg, während man den Gästen viel Erfolg im Kampf um den Württemberg-Meistertitel wünschen darf.

Für die TGT im Einsatz:
Joelle Arno, Nora Birk, Alicia Erdrich, Aline Kaminski, Katharina Klein, Luisa Köller, Laetitia Messmer, Anika Störp, Nicole Walter

St.Gallen war mehr als eine Reise wert

C-Jugend Handballmädchen aus Trossingen siegen.   DSCF8828a

Im fünften Saisonspiel hatte die Mannschaft von Trainer Thomas Köller eine lange Anreise hinter sich zu bringen, ehe der Anpfiff in der altehrwürdigen Sporthalle an der Kreuzbleiche gegen die Gastgeber der LC Brühl erfolgte. Die 4500 Zuschauerplätze in der Halle waren nur spärlich besetzt, doch unbeeindruckt von der Umgebung legten die Musikstädterinnen von der ersten Minute an mächtig los. Vorne wurde mit schnell und klug vorgetragenen Angriffen innerhalb kurzer Zeit eine Führung herausgeworfen, und hinten stand ein gut verschiebender Abwehrblock. Wenn doch mal etwas durchkam, stand da eine glänzend aufgelegte Joelle Arno zwischen den Pfosten. So konnte die TGT mit einer 11:5 Führung die Seiten wechseln.

DSCF8813

Nach der Pause wurde die Partie etwas ruppiger, ohne jedoch unfair zu sein, und der gut leitende Schiri gab auf beiden Seiten gerecht verteilt Zeitstrafen. Damit konnte er die Gemüter etwas abkühlen, und es entwickelte sich ein rasantes Spiel. Die Trossingerinnen wollten den Sieg an diesem Tag aber mehr, und kämpften aufoperungsvoll um die ersten zwei Punkte in der Verbandsklasse. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang dies eindrucksvoll. Mit einem 31:19 Auswärtssieg machte man sich freudestrahlend auf den Weg zurück nach Deutschland.

Für die TGT im Einsatz: Joelle Arno, Nora Birk, Alicia Erdrich, Nicole Hess, Aline Kaminski, Isabel Kern, Katharina Klein, Luisa Köller, Laetitia Messmer, Nicole Walter.

DSCF8818

 

Immer weiter, immer weiter

Weibliche Handball C – Jugend der TG Trossingen gibt nie auf.
Trotz der vierten Niederlage im vierten Spiel in der Verbandsstaffel Württemberg, konnten die Mädchen von Trainer Thomas Köller im zweiten Heimspiel erneut die zahlreichen Zuschauer in der heimischen Solweghalle mitreißen. Nach zwei deutlichen Auswärtsniederlagen merkte man der Mannschaft vom Anpfiff weg an, dass sie dem eigenen Anhang ein gutes Spiel zeigen wollten.

Gut auf den Gegner eingestellt, ließen sie die Gäste der SG Ober/Unterhausen bis weit in die erste Halbzeit nicht zur Entfaltung kommen, und es stand folgerichtig 6:6 Unentschieden. Erst zum Ende der ersten Halbzeit ließ dann die Konzentration nach, und man sah einige technische Fehler in den Reihen der TGT. Zur Pause lag man folgerichtig mit 8:12 Toren im Rückstand. Kurz nach Wiederbeginn stellten die Musikstädterinnen dann auf einigen Positionen um, und kamen nach einer mitreißenden Aufholjagd dem Gegner tatsächlich bis auf zwei Tore bedrohlich nahe. Nun brodelte es in der Halle und auf dem Spielfeld lagen die Nerven beider Mannschaften ziemlich blank. Am Ende reichte es aber trotz aufopferungsvollem Kampf der TG Trossingen nicht zum angestrebten Punktgewinn, und man verlor nach gutem Spiel mit 22:25 Toren.

Für die TGT im Einsatz: Joelle Arno, Nora Birk, Alicia Erdrich, Nicole Hess, Aline Kaminski, Isabel Kern, Katharina Klein, Luisa Köller, Clara Messner, Laetitia Messmer, Nicole Walter. (eb)

 

Kein Durchkommen für die TGT in Wolfschlugen

Handballerinnen der weiblichen C-Jugend verlieren torreiche Partie.

Schon vor dem Spiel in der schmucken Halle in Wolfschlugen mußte die Mannschaft von Trainer Thomas Köller gleich eine ganze Reihe von Hiobsbotschaften verdauen. Die Trossingerinnen mußten die Absagen von gleich fünf Spielerinnen verkraften. Trotzdem verkauften sich die verbliebenen Aufrechten in der ersten Halbzeit bei den körperlich überlegenen „Hexabanner “ Mädchen des TSV Wolfschlugen teuer, und hielten mit 9:17 den Rückstand zum Pausenpfiff in Grenzen. Nach Wiederanpfiff unterliefen den Gästen dann einige ungewohnte, technische Fehler, die gnadenlos von den Verbandsliga erfahrenenn Gastgeberinnen ausgenutzt wurden.

Zum Ende des Spieles waren dann beide Abwehrreihen nicht mehr konzentriert, was zur Folge hatte, dass die zahlreichen Zuschauer beim Endstand von 21:44 aus Sicht der Harmonikastädterinnen, eine torreiche Begegnung erleben durften.

Für die TGT waren im Einsatz: Joelle Arno, Nicole Hess, Aline Kaminski, Isabel Kern, Katharina Klein, Luisa Köller, Laetitia Messmer, Jasmin Moosmann, Nicole Walter.

 

TG Trossingen spielt mit viel Herz! Weibliche C-Jugend in der Verbandsliga in Ober/Unterhausen.

Im zweiten Saisonspiel musste die Mannschaft aus der Musikstadt eine knappe Niederlage einstecken. Bei der körperlich deutlich überlegenen SG Ober/Unterhausen, nahe Pfullingen, verlor man nach einer guten Leistung.

Gut eingestellt auf den Gegner präsentierte sich die C-Jugend der TG Trossingen im ersten Auswärtsspiel bei der favorisierten SG. Mit einer starken Defensivleistung und dem typischen schnellen Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff, überraschte man die Gastgeberinnen sichtlich, und zwang deren Trainer Mitte der ersten Halbzeit zu einer Auszeit um sein Team neu einzustellen. Dies gelang, und zur Pause lag die TGT mit 13:15 im Rückstand. Auch nach Wiederanpfiff waren die Trossingerinnen ein ebenbürtiger Gegner, obwohl kleinere Verletzungen Trainer Thomas Köller auch immer wieder zu Umstellungen zwangen.

Erst zum Ende des Spieles mussten aber dann die tapferen TGT Mädels ihrer kurzen Bank und ihrem kraftraubenden Tempospiel Tribut zollen. Alle Spielerinnen kämpften mit großem Einsatz bis zum Schlusspfiff, konnten aber am Ende eine 25:31 Niederlage trotzdem nicht verhindern.

Für die TGT waren im Einsatz: Joelle Arno, Nora Birk, Alicia Erdrich, Nicole Hess, Aline Kaminski, Isabel Kern, Katharina Klein, Luisa Köller, Clara Messner, Laetitia Messmer, Nicole Walter.

 

TG Trossingen Mädels bieten packenden Kampf.

DSCF7796

Handballerinnen mit starker Premiere im ersten Heimspiel.

In einem packenden Spiel vor stattlicher Kulisse konnte die weibliche C-Jugend von Trainer Thomas Köller im ersten Spiel in der Verbandsliga überzeugen. Deutlich war bereits vor Anpfiff in der Solweghalle die Nervosität bei den Gastgeberinnen und deren Anhang zu spüren . Ging es doch im ersten Spiel gleich gegen den württembergischen Vizemeister in dieser Altersstufe der Vorsaison den LC Brühl/St.Gallen. Die Gäste legten dann auch einen Blitzstart hin, und gingen schnell mit 4:0 in Führung. Doch nun kämpften sich die Musikstädterinnen mit einer starken Torhüterin Joelle Arno im Rücken, immer mehr in das Spiel hinein.

Zur Pause war das Spiel beim Stand von 12:10 aus Sicht der TGT gedreht. Auch nach Wiederbeginn entwickelte sich ein schnelles Spiel auf hohem Niveau. Keine der beiden Mannschaften schenkte auch nur einen Zentimeter Boden her. Erst als den Gastgeberinnen nach großem Kampf etwas die Kräfte schwanden, konnten die guten Gäste das Spiel mit einem 26:25 Sieg nach Hause bringen. Am Ende dürfen aber alle Beteiligten mit Stolz auf diesen gelungenen Handballabend zurückblicken.

DSCF7794

Für die TGT waren im Einsatz: Joelle Arno, Alicia Erdrich, Nora Birk, Nicole Hess, Aline Kaminski, Isabel Kern, Katharina Klein, Luisa Köller, Laetitia Messmer, Clara Messner, Nicole Walter.

 

Trossinger Handballer in die Hallenrunde 2014/15 gestartet!

Nach einer intensiven Saisonvorbereitung sind die Handballmannschaften der TG Trossingen am vergangenen Wochenende in die neue Hallenrunde 2014/2015 gestartet.

Handball KW 39

In guter Tradition wurde das Saisonauftaktwochenende auch in diesem Jahr zu einem „Happening“ für Jung und Alt ausgeweitet. Es wurden sämtliche Mannschaften der TG Trossingen in der gut gefüllten Solweghalle der Trossinger Öffentlichkeit und den Fans präsentiert. Kulinarisch wurden neben der normalen „Stadionwurst“ und frischem Fassbier an einer speziellen Bar eines Sponsors Tapas und spanische Köstlichkeiten für den Gaumen angeboten.

Auf dem Feld konnten die Trossinger Mannschaften Zeugnis einer gelungenen Vorbereitung abliefern. Auch die Jugendspiele des ersten Spieltags der Hallenrunde wurden nahezu vollständig von den Trossinger Mannschaften gewonnen. Lediglich die weibliche C-Jugend, die in der höchsten Spielklasse dieses Jahrgangs, der Verbandsliga, gegen die Mannschaft der LC Brühl (St. Gallen/Schweiz) angetreten ist, musste sich nach hartem Kampf mit 25:26 geschlagen geben.

Abgerundet wurde das bunte Programm der Saisoneröffnungsfeier durch Tanzeinlagen der Tanzgruppe der TG Trossingen unter der Leitung von Gordana Purmann. Die TG Trossingen freut sich auch künftig viele Handballfreunde aus Nah und Fern zu ihren Spielen begrüßen zu dürfen.

Auch kleine und große Nachwuchsspieler sind immer gerne gesehen und werden herzlich eingeladen Teil des Vereinslebens der TG Trossingen zu werden.

 

Die letzte Hürde zur Qualifikation in die Verbandsklasse übersprang nun die weibliche C-Jugend der TG Trossingen.

Diese Mannschaft schaffte nach vielen Jahren der Abstinenz einer TGT Mannschaft den Einzug in die Verbandsklasse Württemberg.

Hinten vo.li. Clara Messner, Kim Wacker, Anika Störp, Isabel Kern, Joelle Arno, Nicole Hess, Laetitia Messmer, Thomas Köller. Vorne vo.li. Nora Birk, Alicia Erdrich, Luisa Köller, Nicole Walter, Katharina Klein, Aline Kaminski. Es fehlt: Lisa Kunde.

Im ersten Spiel trafen die Mädels von Trainer Thomas Köller gegen die starke WSG Eningen/Pfullingen, gegen den wie sich später herausstellen sollte, gefährlichsten Gegner. Beide Mannschaften kämpften von Anfang an um jeden Zentimeter Boden in der altehrwürdigen Solwghalle. Am Ende stand ein knapper 12:11 Sieg für die TGT nach einem echten Handballkrimi. Danach hatten die Trossingerinnen etwas Zeit um dieses Spiel zu verdauen, und sich auf die TG Biberach vorzubereiten, die im ersten Spiel ebenfalls gesiegt hatten. Um sicher in der Verbandsklasse zu sein, musste also auf alle Fälle ein Sieg her. Mit einer guten Einstellung waren die Musikstädterinnen sofort im Spiel, und zogen schnell mit drei Toren Vorsprung davon. Dieser Vorsprung konnte auch gehalten werden, als Trainer Köller munter durchwechselte und allen Spielerinnen im Kader wichtige Einsatzzeiten verschaffte. Mit einem 12:7 Sieg war bereits vor dem letzten Spiel gegen den TSV Heiningen die Qualifikation geschafft. Doch auch in diesem letzten Turnierspiel wollten die Einheimischen sich vor dem eigenen Anhang keine Blöße geben, und legten auch in diesem Spiel ein hohes Tempo vor. Obwohl auch jetzt fast nie die komplette erste Garnitur spielte, lief man nie Gefahr dieses Spiel nicht zu gewinnen, und am Ende gewann man auch das dritte Spiel deutlich mit 11:5 Toren. Nach dem Gewinn der württembergischen Meisterschaft in der D-Jugend, konnte damit die weibliche Jugend der TG Trossingen einen zweiten großen überregionalen Erfolg in diesem Jahr feiern.

 

Nur noch einen Schritt vom Ziel entfernt!

Trossinger Handballerinnen stehen kurz vor der Landesliga.

Die weibliche C-Jugend der TG Trossingen hat nach der erfolgreichen Bezirksqualifikation nun bei der ersten Runde auf HVW Ebene mit zwei Siegen den Sprung in die entscheidende Runde geschafft. Nach den kurzfristigen Absagen von Kim Wacker, Lisa Kunde und Anika Störp wegen Krankheit und dem Ausfall der beiden verletzten Clara Messner und Aline Kaminski, reiste die Mannschaft von Trainer Thomas Köller mit einem Minikader nach Weinstadt bei Waiblingen. So kam die Absage der Mannschaft des TSF Ditzingen zu diesem Turnier der TGT nicht ganz ungelegen.

Im ersten Spiel traf man somit auf die SG Untere Fils, und nach anfänglicher Nervosität brachte die glänzend aufgelegte Torfrau Joelle Arno durch einige gelungene Aktionen mehr Ruhe in ihre eigenen Reihen. Am Ende siegte die TGT ziemlich souverän, auch in dieser Höhe verdient mit 15:7 Toren. Da im zweiten Spiel des Tages die Gastgeberinnen der SG Weinstadt die SG Untere Fils mit 16:6 besiegten, war klar, dass neben der SG Weinstadt auch die C-Jugend der Harmonikastädterinnen in die nächste Runde einziehen wird. Trotzdem gingen die Mädchen aus der Musikstadt auch in das Spiel gegen die SG Weinstadt mit höchster Konzentration und Laufbereitschaft. In einer lange Zeit auf Augenhöhe geführten Partie, setzten sich die technisch und läuferisch überlegenen Trossingerinnen aber immer mehr ab, und gewannen auch das zweite Spiel an diesem Tag. Mit einem 16:10 Sieg, schaffte man als Gruppenerster den Einzug in die entscheidende dritte Runde nach den Pfingstferien. Dort würde in der Vierergruppe bereits der dritte Platz für den Einzug in die Landesliga reichen.

Für die TGT waren am Ball: Joelle Arno, Nora Birk, Alicia Erdrich, Nicole Hess, Isabel Kern, Katharina Klein, Luisa Köller, Laetitia Messmer, Nicole Walter. (oli)

 

 

Trossinger Mädchen trumpfen auf!

Handball-Nachwuchs aus der Musikstadt gewinnt das Turnier „Top of the best“

Stolzer Sieger beim Einladungsturnier „Top of the best“ der TG Trossingen: Die einheimische D-Jugendmannschaft mit Trainer Thomas Köller (2. von rechts) sowie dem neuen Abteilungsleiter Jens Kapphan (ganz rechts) und Bundesligaprofi Frank Ettwein (Foto: hkb)

Die weibliche Handball-D-Jugend der TG Trossingen hat das erstmals von der TG organisierte Einladungsturnier „Top of the best“-Turnier für die besten württembergischen Mannschaften dieser Altersklasse überlegen gewonnen. Die jungen Musikstädterinnen blieben ungeschlagen. Als aktueller und in der abgeschlossenen Runde ungeschlagener Bezirksmeister des Handballbezirks Neckar-Zollern hatte die TG Trossingen die Sieger aller weiteren sieben Handballbezirke des Handballverbandes Württemberg zu einem Kräftemessen auf höchster Ebene eingeladen. Dieser Einladung waren die Mannschaften des SV Remshalden, der JSG Neckar-Kochern, des TSV Heiningen, der SG BBM Bietigheim und der SG Ober-/Unterhausen gefolgt. Die Mannschaften des MTG Wangen und der SG Untere Fils sagten kurzfristig ab, so dass letztlich nicht alle Bezirke vertreten waren. Das Turnier der Nachwuchsteams bot guten Handball, denn die Nachwuchsspielerinnen gingen hoch motiviert in die Turnierspiele. Die TG Trossingen hatte für die beste Torhüterin, die beste Torschützin sowie die wertvollste Spielerin jeweils Pokale und Sachpreise ausgelobt. Hier stellte die TG Trossingen mit Joelle Arno die beste Torhüterin und mit Luisa Köller landete eine weitere Spielerin der TGT auf Platz zwei in der Kategorie wertvollste Spielerin.

Das erstmals ausgetragene Turnier wurde von allen verantwortlichen Mannschaftsbetreuern gelobt. Unter der umsichtigen Leitung von Kolja Grundl und dem neuen TG Handball-Abteilungsleiter Jens Kapphan verlief das Turnier reibungslos. Die Schiedsrichter aus dem Handballbezirk Neckar-Zollern überzeugten ebenfalls. So gab es bei der Siegerehrung, die der Bundesligaprofi Frank Ettwein vom HBW Balingen-Weilstetten zusammen mit TG Abteilungsleiter Jens Kapphan vornahm, nur strahlende und zufriedene Gesichter.

Mit dem imponierenden Torverhältnis von 74:39 Toren und zehn Punkten ging der Sieg an die heimische Mannschaft der TG Trossingen, bei der Trainer Thomas Köller Laetitia Messmer, Hannah Wenzler, Katharina Klein, Nicole Walter, Aline Kaminski, Luisa Köller, Anika Störp, Joelle Arno und Alicia Erdrich einsetzte.

Die Ergebnisse der TGT im Einzelnen:
TG Trossingen – SV Remshalden 13:7     SG Ober-/Unterhausen – TG Trossingen 4:19

TG Trossingen – TSV Heiningen 16:10    SG BBM Bietigheim – TG Trossingen 10:12

JSG Neckar-Kocher – TG Trossingen 8:14

Abschlusstabelle:
1. TG Trossingen 10 Punkte
2. SG BBM Bietigheim 7
3. SV Remshalden 7
4. TSV Heiningen 2
5. JSG Neckar-Kocher 2
6. SG Ober-/Unterhausen 2.

Beste Torhütern:
1. Joelle Arno (TG Trossingen)
2. Mona Schiffner (TSV Heiningen)
3. Carina Sommer (SG BBM Bietigheim)

Wertvollste Spielerin:
1. Ann Kynast (SG BBM Bietigheim
2. Luisa Köller (TG Trossingen)
3. Kiara Nagler (SV Remshalden)

Beste Torschützin:
1. Kiara Nagler (SV Remshalden)                30 Tore
2. Annika Klink (SG Ober-/Unterhausen)  22
3. Lara Beilschmied (SV Remshalden)        21.

 

VR-Talentiade-Bezirksentscheid (2. Runde) am 01.06.2014.

VRTalent1

Austragungsort des Bezirksentscheides wird die Solweghalle in Trossingen sein, in der das Sportfest ab 10:00 Uhr bis voraussichtlich 13:15 Uhr stattfinden wird. Im Rahmen dieser VR-Talentiade-Veranstaltung vom kommenden Wochenende wetteifern bei den „Bezirksentscheiden“ besonders begabte Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2003 und jünger um einen der jeweils 10 Plätze der VR-Talentiade-Bezirksmannschaften, der acht Handballbezirke des Handballverbandes Württemberg.

Die Volks- und Raiffeisenbanken in Württemberg haben das Konzept der „VR-Tatentiade“ im Jahre 2000 zusammen mit den württembergischen Sportfachverbänden der Sportarten Fußball, Handball, Leichtathletik, Ski, Tennis und Turnen aufgestellt. Im Jahr 2009 stieß dann noch die Sportart Golf hinzu. Durch die Fusion aller badischen und württembergischen Volksbanken Raiffeisenbanken finden diese Veranstaltungen seit 2010 auch in den benannten Sportfachbänden in Baden und Südbaden und somit in ganz Baden-Württemberg statt.

Im 15. Jahr der Kooperation geht die Veranstaltungsreihe nun mit der 2. Runde auf Bezirksebene mit dem Bezirksentscheid weiter. Diese Bezirksentscheide finden Sie in allen 8 Handballbezirken von April bis Juli 2014 statt.

Alle Teilnehmer des Talenttages in Trossingen erhalten bei der Siegerehrung durch Herrn Michael Weisser (Vorstand der Volksbank Trossinger) Geschenke und Urkunden überreicht und können sich für den HVW-Verbandsentscheid (3. Runde) am 3. Oktober 2014 qualifizieren.

Jede Sportart führt diese nächste Wettbewerbsstufe dann an einem zentralen Ort in Baden-Württemberg durch.

Die zwölf besten Sportler des jeweiligen Sportverbandes werden in das VR-Talent-Team berufen. Das Team darf die große Welt des Sports beim Training mit Stars oder bei einem internationalen Sportevent kennenlernen und wird anschließend in ein Betreuungskonzept eingebunden.

Zahlreiche Informationen, Berichte und Fotos sind auch unter: www.vr-talentiade.de zu finden!

Wie an Spieltagen der TG Trossingen üblich, ist in der Solweghalle für das leibliche Wohl der Sportler und aller Besucher gesorgt. Die Volksbank Trossingen und die TG Trossingen wünschen den Teilnehmern viel Erfolg und faire Spiele. Allen, hoffentlich zahlreichen, Besuchern der Veranstaltung wünschen wir viel Spaß und schönen Handballsport.

 

23.02.2014

Am Sonntagnachmittag (23.02.) haben die TG Trossingen und die Volksbank Trossingen zur Handball-Talentiade in die Solweghalle eingeladen. Die von den Volksbanken und Raiffeisenbanken gesponserte „VR Talentiade“ dient dazu, in bestimmten Sportarten besondere Talente zu ermitteln, um diese dann zu fördern. „Die Förderung der Jugend ist für uns eine wichtige und gute Sache“, sagt Michael Weisser, Vorstand der Volksbank im Gespräch. Kolja Grundl, sportlicher Leiter von der TG Trossingen, erklärt, dass es bei diesem E-Jugend Spieletag im Bereich Handball darum geht, Kraft, Koordination, Ausdauer, aber auch Teamfähigkeit zu überprüfen. Über einen Bewertungsschlüssel werden dann Punkte vergeben. Mit Jens Kapphan und Steffen Fritz bildet Grundl ein junges, engagiertes Team, das gute und zeitgemäße Vereinsarbeit leistet. Bei der Siegerehrung erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde und einen Sachpreis. Die Teilnehmer der Vereine Fridingen-Mühlheim, Rietheim-Weilheim, Frittlingen-Neufra, Schwenningen, Spaichingen und Trossingen, nahmen diese mit Stolz entgegen. Die Besten haben die Chance, sich für die zweite Runde – den Bezirksentscheid – zu qualifizieren. Die Turngemeinde erhielt aus dem Programm VR Gewinnsparen einen Scheck für die Jugendarbeit.

VR Talentiade

VR Talentiade, (Text und Bild: Silvia Müller, Trossinger Zeitung)

 

Bei uns sind Mädchen und Jungs immer herzlich willkommen, die mal herein schnuppern möchten. Einfach zu unserem Trainingsabend in die Solweghalle kommen und mitmachen…..

Minis2013

 

In folgenden Altersklassen wird bei uns gespielt:

F – Jugend (Minis)                bis 8 Jahre

E – Jugend                           8 bis 10 Jahre

D – Jugend                         10 bis 12 Jahre

C – Jugend                          12 bis 14 Jahre

B – Jugend                          14 bis 16 Jahre

A – Jugend                          16 bis 18 Jahre

Mehr Informationen erhaltet ihr von den Trainern der Jugendmannschaften.

Trainingszeiten:

Alle Trainingseinheiten finden in der Solweghalle statt.

JugendTrain

 

Zurück in der Erfolgsspur