Leichtathletik

Trainingszeiten 2019

Trainingszeiten der Leichtathleten in der Rosenschulturnhalle nach den Winterferien 2018

Montag    18.00 – 19.30 Uhr   11 Jahre bis Aktive Nicole Messner/ Helga Koch

Mittwoch 16.30 – 17.30 Uhr   6 – 8 Jahre   Gudrun Meffle/ Kristina Sokolovic/Leyla Elgür

Mittwoch 17.30 – 19.00 Uhr   9 – 11 Jahre  Juliane Kempf/ Michael Hollmann

Freitag     18.45 – 20.15 Uhr    11 – Aktive   Gertrud Welte/ Malte Hübel

Trainingszeiten im Stadion

Montag    18.00 Uhr -19.30   Uhr Nicole/Helga
Montag    18.00 Uhr -20.00 Uhr Gertrud Welte

Mittwoch    17.30 Uhr -19.00 Uhr Gudrun Meffle
Mittwoch    17.30 Uhr -19.00 Uhr Juliane/Mascha

Donnerstag 18.00 Uhr ab Jahrgang 2005 Gudrun Meffle

Schnuppertraining zur Selbstverteidigung mit Michael Gracia

Zwölf Athletinnen und Athleten waren mit viel Spaß und Ausdauer am Freitag Abend bei Michael in der Rosenschul-Turnhalle, der die Stunden für die Jugendlichen sehr gut vorbereitet hatte. Mit dem nötigen Respekt aber auch mit viel Spaß wurde die Wahrnehmung und die Selbstsicherheit trainiert.

Wahrnehmung ist in der heutigen Zeit sehr wichtig, laufen doch sehr viele Menschen mit dem Handy in der Hand und den Kopfhörern durch die Gegend. Geräusche, auch vom Verkehr werden gar nicht mehr wahrgenommen.

Beim „Schwitzkasten“, Angriff von vorne und hinten wurde die Befreiung trainiert und am Ende konnten sich Alle befreien. Viel Spaß machte es auch, wenn die Trainer, selbst von den jüngeren Athleten auf die Matten geworfen wurden. Immer wieder wurde betont, dass gewisse Regeln eingehalten werden müssen, um nicht strafrechtlich belangt werden zu können.

Die Zeit war viel zu kurz um auch noch einen Einblick in das Training der Selbstverteidigung mit Alltagsgegenständen zu bekommen..

Bei der abschließenden kleinen „Prüfung“ durften die Athleten noch ein Brett durchschlagen.Mit einem lauten Schrei schafften Alle die Prüfung.

Begeistert vom Training war nach 3 Stunden leider Schluss.

Nur positive Resonanz kam am Abend von den Eltern, die auch gleich als Versuchskaninchen eingesetzt wurden.

 

Trossinger Leichtathleten genießen den Rottweiler Jedermann Zehnkampf

Am 15. und 16. September nahmen 4 Athleten der TG Trossingen wie jedes Jahr am 10-Kampf in Rottweil teil. Bei allerbesten Bedingungen, Sonnenschein und warmen Temperaturen, geriet der Wettkampf zu einem Festival der Bestleistungen unserer Athleten. Insgesamt 16 neue Bestleistungen konnten Malte Hübel, Jeremias Hohner, Benedict Lang und Benjamin Welte aufstellen.

Den ersten Tag fingen die Athleten mit dem 100m Lauf an. Jeremias lag mit 12.44sec. ganz knapp vor Malte mit 12.48sec. Dieses war die erste Bestleistung von 7 für Malte. Dahinter kamen Benjamin und Benedict ins Ziel. Benjamin war leider mit einer Leistenverletzung gestartet und es war nicht klar, wie viel er vom 10-Kampf würde bestreiten können. Bereits beim anschließenden Weitsprung wurde klar, dass seine Beschwerden nur einige Disziplinen erlauben würden. Auch hier hatte Jeremias die
Nase vorn mit 5,49m vor Benedict mit 5,19m und Malte mit 4,89m.

Weiter ging es zum Kugelstoßen.
Hier stellte Benjamin seine erste Bestleistung auf mit 9,67m. Jeremias kam auf 9,11m, Malte auf 8,99m und Benedict auf 8,35m. Beim Hochsprung zeigten die Trossinger ihre Stärken. 4 der 5 besten Sprünge des Tages kamen von den Trossinger Athleten. Benedict sprang am höchsten mit fantastischen 1,72m, seiner ersten Bestleistung des Wettkampfs. Fast so hoch mit 1,68m sprang Jeremias und dann folgten Benjamin und Malte mit 1,60m. Beim anschließenden 400m Lauf lief Malte die beste Zeit mit tollen 57,90sec. Dicht dahinter kamen Jeremias mit 58,35sec und Benedict mit 61,24sec ins Ziel. Damit war der erste Tag abgeschlossen und da die Teilnehmerzahl dieses Jahr nicht so hoch war kamen wir zeitiger als sonst nach Hause.

Sonntagmorgen um 8.00 Uhr fuhren wir wieder los. Um 9.30 Uhr startete der erste Wettkampf, die 110m Hürden. Die jungen Männer mussten dieses Jahr über höhere Hürden laufen und wir waren etwas nervös, ob alles gut klappen würde. Aber die Jungs meisterten die neue Höhe mit Bravour. Jeremias lief die Strecke in hervorragenden 18,52sec, hinter ihm kamen Malte in 20,34sec und Benedict in 20,79sec ins Ziel. Zügig ging es weiter zum Diskuswurf. Hier zeigte Benjamin seine Wurfstärke und warf den Diskus am weitesten von allen Teilnehmern auf 28,34m, eine neue Bestleistung. Auch Bendedict mit 24,77m, Malte mit 23,76m und Jeremias mit 23,56m warfen alle
neue Bestleistungen.

Danach gab es eine längere Pause, da der Stabhochsprung in zwei Gruppen aufgeteilt wurde. Diese Disziplin ist jedes Jahr eine große Herausforderung für uns, da wir ja keine Möglichkeit haben zu trainieren. Auch hier haben sich die Athleten gut geschlagen, Benedict mit der besten Höhe von 2,50m ,Malte mit neuer Bestleistung von 2,40m und Jeremias mit 2,30m.

Anschließend konnten die Trossinger beim Speerwurf noch einmal glänzen. Benjamin warf mit 44,19m die Tagesbestweite, Benedict warf 33,40m, Jeremias und Malte neue Bestleistungen mit 32,88m und 30,41m. Auch der abschließende 1500m Lauf lief sehr gut aus Trossinger Sicht. Jeremias lief die drittbeste Zeit in 5:26,14min und Malte die fünftschnellste Zeit kurz dahinter in 5:33,44min.

Wieder einmal hatten unsere vier Athleten sich sehr erfolgreich durch die besonderen
Anforderungen eines Zehnkampfes gekämpft. In der Gesamtwertung belegte Jeremias den 4. Platz, Malte den 9. und Benedict den 11. Platz. Natürlich sind alle drei noch Jugendliche U 20 und Jeremias ist 1. mit 4249 Punkten, Malte 2. mit 3871 Punkten, beides Bestleistungen, und Benedict 3. mit 3590 Punkten geworden. Als Mannschaft
sammelten sie 11710 Punkte und liegen damit in der württembergischen Bestenliste auf einem hervorragenden 3. Platz!

Benjamin, Malte und Jeremias nahmen auch noch an einer Teamwertung teil und belegten dort Platz drei. Trotz der Verletzung von Benjamin waren wir sehr zufrieden mit den Leistungen, mit der Stimmung, die wie immer sehr positiv war, und der guten Organisation der Rottweiler. Wir hoffen auch nächstes Jahr wieder teilnehmen zu können und freuen uns schon darauf.

Regionalmeisterschaften und Abschluss-Sportfest nochmals mit Höchstleistungen

Kreisrekord im Ballwurf nach 40 Jahren geknackt

Zwei Meistertitel für die TG Trossingen

Knapp 200 Athleten der U 12 bis U 16 aus 26 Vereinen traten nochmals bei idealen Bedingungen zum Wettkampf in Spaichingen an.

Etienne Duclaux, M10, warf den Schlagball 53,50 Meter weit und übertraf damit den Kreisrekord um 50 Zentimeter. Die 50 m lief er in 8,13 Sekunden und wurde Zweiter. Im 800 m Lauf, für den er 3:04,97 Minuten benötigte, war es der 3. Platz.Im Hochsprung lief es nicht ganz zu seiner Zufriedenheit, er übersprang die 1,10 m und wurde Zweiter, das war die gleiche Höhe, wie der Sieger.

Jan Schneider, M13, überlief die 60 m Hürden als Erster in 13,45 Sekunden. Zeiter wurde er im Ballwurf (200g ) mit 32,50 m und im Kugelstoßen mit 7,85m, ein 3. Platz war es im 75m Lauf in 12,44 s und Platz 4 im Weitsprung.

Michael Hollmann, M12, trat leider verletzt an und absolvierte nur die Wurfdisziplinen.Im Kugelstoßen wurde er Zweiter mit 6,56 m, den Ball warf er 31 Meter weit,das war der 3. Platz und im Speerwurf kam er auf den 6. Platz mit 19,90 Meter.

Aike Killi ,M11, trat in 4 Disziplinen an. Platz 4 erreichte er im Hochsprung mit 1,10 m, Fünfter wurde er im 800 m Lauf in 3:14,91 Minuten, den Ball warf er 33 m weit auf Platz 6 und ein 8.Platz war es noch im Weitsprung.

Melodie Duclaux, W12, wurde Vizemeisterin im 800 m Lauf in 3:04,78 Minuten, Sechste wurde sie im 75 m Lauf in 11,44 Sekunden, mit 3,92 Meter erreichte sie Platz 5 im Weitsprung.

Mia Hübel, ein Jahr älter, lief in einer sehr guten Technik über die Hürden und wurde Siebte in 14,79 Sekunden und im 800 m Lauf in 3:09,37 Minuten, ein 5. Platz war es im Ballwurf mit 27 m und im Kugelstoßen und Platz sechs im Speerwurf und im Hochsprung mit 1,15 m.

Sina Messmer, ebenfalls W13, wurde Vierte im Kugelstoßen mit 4,93 m, ein 7. Platz war es im Weitsprung mit 4,06 m und im 75 m Lauf wurde sie Neunte in 11,43 Sekunden.

Noemi Messner ,W11, trat im Ballwurf an und belegte Platz 7 mit 27 m, der 20. Platz war es im Weitsprung. Die 4 x 50 m Staffel mit Noemi, Lea Sichwardt , Theresa Seifried und Jolina Krüger, alle drei sind 10 Jahre alt, wurde Sechste in 35,87 Sekunden.

Lea lief die 800 m in einer sehr guten Zeit und wurde Vierte in 3:34,81 Minuten, dicht gefolgt von Jolina in 3:35.19 Minuten und Theresa in 3:35,33 Minuten, im Ballwurf wurde Lea Fünfte mit 23 m, Platz 11 erreichte sie im Weitsprung und im 50 m Lauf mit 9,37 Sekunden. Jolina wurde 13. im 50 m Lauf in 9,44 s, Zehnte im Ballwurf, im Weitsprung war es der 15. Platz. Theresa wurde Sechste im Ballwurf mit 22,50 m, Platz 14 erreichte sie im Weitsprung.

 

Trossinger Leichtathleten trotzen der Hitze bei Regional- und Kreismeisterschaften und erzielen Topp Ergebnisse.

In Spaichingen fanden am Wochenende die Regionalmeisterschaften im Mehrkampf für die U 16 bis U 12 statt. Die Kreismehrkämpfe waren integriert.

Etienne Duclaux,M 10, wurde Regional- und Kreismeister im 3- und 4- Kampf. Im 3- Kampf siegte er mit 1065 Punkten. Die 50 m lief er in 8,14 Sekunden, beim Weitsprung landete er bei 3,82 m, nicht ganz zu seiner Zufiedenheit, den Ball warf er 45,50 Meter weit und im Hochsprung, für den 4-Kampf, übersprang er 1,20 m . Er siegte mit 1383 Punkten.
Lenny Niebann, erst zweimal im Training und bei seinem ersten Wettkampf lief die 50 m in 8,89 s, beim Weitsprung erreichte er 3,75 m und der Ball landete bei 27,50 m. Er kam auf 846 Punkte und mit dem Weitsprung über 1,04 m erzielte er 1069 Punkte. Das war jeweils der 4. Platz.
Luis Pehlic wurde im 3-Kampf Achter mit 749 Punkten und im 4-Kampf mit überspungenen 0,92 m wurde er Sechster mit 896 Punkten.
Aike Killi,M 11, wurde im 4- Kampf mit 1018 Punkten Vierter. Die 50 m lief er in 8,95 s, im Weitsprung landete er bei 3,41 m und den Ball warf er 30 m weit, mit übersprungenen 1,00 m erreichte er den 4. Platz.

Die Mannschaft mit Etienne, Lenny und Aike wurde Regionalmeister im 3-Kampf mit 2731 Punkten . Im 4- Kampf mussten sie sich nur Tuttlingen geschlagen geben und wurde Vizemeister mit 3470 Punkten.

Michael Hollmann, M12, gewann die Silbermedaille im 3-Kampf und die Bronzemedaille im 4-Kampf mit 2 persönlichen Bestleistungen. Die 75 m lief er in 11,67 s, im Weitsprung landete er mit pB bei 4,49 m und den 200 g Ball warf er ebenfalls mit pB 37,50 m weit. Dies waren 1085 Punkte und im Hochsprung übersprang er 1,20 m und kam auf 1403 Punkte.
Jan Schneider, U 14, M 13, wurde zweimal Vizemeister. Im 3-Kampf mit 890 Punkten und im 4-Kampf mit 2237 Punkten.Die 75 m lief er in 12,80 s er sprang 3,76m weit und der Ball landete bei 27,50 m. Im Hochsprung übersprang er 1,08 m.
Thomas Ulmer, U 16, erreichte im 4- Kampf den 4. Platz mit 1618 Punkten. Im Hochsprung sprang er 1,40 m hoch, im Weitsprung landete er bei 4,13 m und stieß die Kugel 7,80 m weit.

In der Altersklasse U 12, W10, war Lea Sichwardt sehr erfolgreich.Sie belegte mit 971 Punkten den 3. Platz und gewann jeweils Bronze im 3- und 4-Kampf. Die 50 m lief sie in 9,14 s, sprang 3,54 m weit, den Ball warf sie auf die 24 m Marke und im Hochsprung sprang sie über 1,00 m. Theresa Seifried wurde mit 919 Punkten im 4-Kampf Fünfte und im 3-Kampf mit 804 Punkten Sechste. Sie sprang über 92 cm und warf den Ball 20 Meter weit.
In der Altersklasse U 14, W13, waren Julia Luppold und Mia Hübel am Start.
Julia lief die 75 m in 11,55 s, sprang 4,23 m weit, warf den Ball 21 m weit. Dies war der 9. Platz mit 1145 Punkten. Im Hochsprung blieb die Latte bei 1,32m nicht mehr liegen, sodass die übersprungenen 1,28 m gewertet wurden. Mit 1513 Punkten war dies der 5. Platz. Mia wurde im 4-Kampf Siebte mit 1333 Punkten. Den Ball warf sie 24,50 m weit und übersprang 1,16 m.

In der Auswertung für die Kreismeisterschaften wurden 5 Meistertitel erkämpft.

In der U 12 wurde Etienne Duclaux Meister im 3- und 4- Kampf Thomas Ulmer, U 16 wurde Meister und Jan Schneider wurde Vizemeister im 3- und 4- Kampf. Lenny Niebann wurde Zweiter im 3-Kampf und Dritter im 4-Kampf. Lius Pehlic erreichte Platz 5 im 4- Kampf und Platz sieben im 3-Kampf. Aike Killi wurde in der AK 11 zweimal Vizemeister, ebenso Michael Hollmann in seiner Altersklasse.  Lea Sichwardt wurde Kreismeisterin im 3- und 4- Kampf, Theresa Seifried wurde Vizemeisterin. Julia Luppold wurde Vizemeisterin im 3- und 4- Kampf und Mia Hübel kam jeweils auf den Bronzeplatz.

Zum erstenmal kam die neue Zeitmessanlage, die Dank einiger Sponsoren angeschafft wurde, zum Einsatz. Es war sehr spannend und aufregend, ob auch alles so funktioniert, wie es geplant war. Doch die Premiere war ein voller Erfolg.

 

Erfolgreiches Wochenende für die Leichtathleten der TG Trossingen

22 Meister, elf Vizemeister und zwei Bronzeplätze bei den Einzelmeisterschaften in Tuttlingen.

Ideale Bedingungen herrschten am Samstag im Tuttlinger Stadion, nur kurze Unterbrechungen bei den Wurfdisziplinen wegen zu starker Windböen.

Erfolgreichster Athlet war Etienne Duclaux, M 10, der in vier Disziplinen antrat und sich überall an die Spitze setzte. Im 50 m Lauf siegte er in 8,17 Sekunden, für die 800 m benötigte er 3:10,16 Minuten. Den Weitsprung gewann er souverän mit 4,06 m und den Ball warf er 44 Meter weit.

Michael Hollmann, M12, wurde in 3 Disziplinen Meister. Er gewann den Hochsprung mit 1,13 m, den Weitsprung mit 4,27 m und das Kugelstoßen mit 6,45 Metern (dies ist bis jetzt ein 5. Platz in der WLV Bestenliste). Im 75 m Lauf wurde er Zweiter in 11,73 Sekunden, ebenso im Ballwurf mit 34,50 Metern.

In der mJ U 20 war in allen Disziplinen immer ein Trossinger vorne. Jeremias Hohner siegte im 100 m Lauf in 12,30 s vor Elijas Schüz, der die Strecke in 12,33 s lief. Elijas wurde Kreismeister im 800 m Lauf in 2:21,59 Minuten, Jermias holte sich den Sieg im Weitsprung mit 5,53 m vor Elijas mit 5,40 m und Benedict Lang.

Beim Speerwurf hieß die Reihenfolge Benedict mit 36,31 m vor Elijas mit 33,57 m und Jeremias, der Dritter wurde. Das Kugelstoßen konnte wieder Jeremias mit 9,51 m vor Benedict mit 9,26 m und Malte Hübel mit 9,03 m für sich entscheiden.

Die 4 x 100m Staffel mit Startläufer Benedict, Jeremias, Malte und Elijas lief die Stadionrunde in 48,33 Sekunden und wurde Meister. Bei den Männern wechselten sich Benjamin Welte und Michael Heider in den angetretenen Disziplinen ab. In den Läufen siegte Michael, die 200 m lief er in 26,07 Sekunden, die 800 m lief er in 2:32,99 Minuten.
Benjamin wurde Kreismeister im Hochsprung mit 1,64 m vor Michael mit 1,61 m. Beim Weitsprung lag ebenfalls Benjamin mit 5,30 m vor Michael, der bei 5,10 m landete.

Auch das Kugelstoßen mit 9,59 m und das Speerwerfen mit 47,20 m (pers. Bestleistung) entschied Benjamin für sich. Michael wurde Zweiter.

Kreismeisterin bei den 10-Jährigen wurde Theresa Seifried im Ballwurf mit 20 Metern, Zweite wurde sie im Weitsprung mit 2,70 m. Melodie Duclaux, W 12, siegte nach einem tollen Endspurt im 800 m Lauf in 3:04,47 Minuten, Eva Möst wurde Vierte in 3:39,46 Minuten und Julia Haas erreichte nach 3:46,23 Minuten das Ziel als Fünfte.
Eva warf den 200 g Ball 19 m weit , dies war Platz 3, Melodie wurde ebenfalls Dritte im Weitsprung mit 3,94 Metern. Eva erreichte den 5. Platz und Julia wurde Siebte im Weitsprung.

Die 4 x 75 m Staffel mit Mia Hübel, Eva, Julia und Melodie wurde Vierte.
Mia Hübel, W13, wurde Kreismeisterin im 800 m Lauf in 3:10,0 Minuten, einen 2. Platz gewann sie im Ballwurf mit 24 Metern.

 

Bahneröffnung 2018 der Leichtathleten

Bei idealen Bedingungen fand am Wochenende im Spaichinger Stadion der erste Wettkampf statt. Weit über 200 Athleten aus 19 Vereinen aus dem Kreis Tuttlingen, Rottweil, die LG Baar, Bad Schussenried, Sigmaringen, Stockach und Horb waren angereist, um zu testen,wo sie nach dem Wintertraining stehen.

Mit 9 Athleten war die TG Trossingen am Start.

Durch ein defektes Kabel an der Zeitmessanlage aus Rottweil verzögerte sich der Beginn der Sprints. Nachdem mit viel Applaus der Verantwortliche mit einem neuen Kabel angespurtet kam, konnte auch mit den Läufen begonnen werden.

In der U 12, M10, waren 3 Athleten am Start.

Etienne Duclaux wurde zweimal Erster: Im 50 m Lauf in 8,44 Sekunden und im Weitsprung, den er mit 4,08 Metern gewann. Zweiter wurde er im Schlagballwurf mit 40 m und ein 3. Platz war es im anschließenden 800 m Lauf. In guten 3:18,30 Minuten lief er ins Ziel. Luis Peclic wurde Siebter im 50 m Lauf, Fünfter im 800 m Lauf in 3:22,88 Minuten. Ein Siebter Platz war es im Ballwurf mit 27,50 m und noch ein 8. Platz im Weitsprung. Aike Killi, M 11, wurde Dritter im 800 m Lauf in 3:15,46 Minuten, Fünfter wurde er im Weitsprung mit 3,46 m und Platz 10 war es im 50 m Lauf.

Michael Hollmann, U 14, M12, testete nach dem Trainingslager seine Fitness. Er wurde Erster im Hochsprung mit 1,25 m und im Ballwurf (200 g ) mit 36,50 m. Zweite Plätze waren es im Weitsprung mit 4,28 m, 1 cm hinter dem Athleten aus Stockach und im 75 m Lauf in 11,50 Sekunden.

In der U 20 war Jeremias Hohner am Start und wurde Erster im Hochsprung mit 1,71 m und im Kugelstoßen mit 9,27 m. Zweiter wurde er im 100 m Lauf in12,23 Sekunden.

Benjamin Welte startete bei den Aktiven und wurde Erster im Hochsprung mit 1,60 m, im Weitsprung mit 5,44 m und im Kugelstoßen mit 9,24 m.

Drei Athletinnen waren in der U 14 am Start.
Sophia Walter, W12, wurde Dritte im Wurfball mit 29 m, ein 6. Platz war es im Hochsprung, Platz 10 erreichte sie im Weitsprung und Platz 11 war es im 75 m Lauf.

Julia Luppold, W13, wurde mit 4,44 m Vierte im Weitsprung, Platz 5 war es im Hochsprung mit 1,26 m und im 75 m Lauf wurde sie Siebte mit einer Zeit von 11,55 Sekunden.

Laura Flaig belegte Platz 11 im Ballwurf mit 25 m, Platz 15 im Weitsprung mit 3,69 m und Platz 16 war es im 75 m Lauf.

Es war ein gelungener Auftakt in die Saison 2018

Trossinger Leichtathleten im Trainingslager in Italien /Cesenatico

Zusammen mit der FSV Schwenningen fuhren wir am 25.3. sehr früh in Schwenningen mit dem Bus über die Schweiz nach Italien los.

In Cesenatico angekommen, wurden die Zimmer im Hotel in Beschlag genommen, dann ein erster Spaziergang ans Meer. Das Wasser lud nicht zum Schwimmen ein, es war noch eisig kalt. Am Sonntag morgen fand das Training am Strand statt. Warmlaufen, Gymnastik zum Aufwärmen und dann verschiedene Sprints im Sand. Nach dem Mittagessen ging es um 15 Uhr mit der nächsten Trainigseinheit weiter. Sprints mit Schleppschlitten waren an der Reihe. Den Athleten war es ganz gewiss nicht kalt, aber die Trainer stnden im kalten Wind.

Der erste Tag war ganz schön anstrengend.

Montag, Dienstag und Mittwoch morgen waren die Trainingseinheiten im Stadion. Warmlaufen ins Stadion,Weit- und Hochsprung, Wurf und Schleppschlitten, Intervalltraining und Pyramidensprints waren angesagt. Am Mittwochmittag war keine Einheit dran, sondern es ging mit dem Bus nach San Marino. Es ist eine der ältesten Republik der Welt und ein sehr bergiger Kleinstaat.Wer wollte konnte einen der drei Wehrtürme besichtigen, auf dem alten Kopfsteinpflaster durch die Altstadt schlendern, oder einfach in einem Cafe an der Wehrmauer einen Capuccino genießen.

Donnerstag war noch einmal Training im Stadion, bevor es am Freitag wieder zurück nach Schwenningen ging.

Mit dem Wetter hatten wir Glück, es war zwar windig und sonnig, aber trocken, die Temperaturen stiegen bis Freitag an, bevor wir in der Schweiz wieder in den Regen kamen. Das Fazit der Athleten: Es war zwar anstrengend aber sehr schön und im nächsten Jahr ist man hoffentlich wieder dabei.

 

Jahresrückblick 2017

Jahresabschlußbericht  und Laufabzeichnung / Mehrkampfnadel.

 

Trossinger Leichtathleten kämpfen sich durch verregneten Zehnkampf

Am 16. und 17. September nahmen sechs Leichtathleten der TG am Jedermannszehnkampf in Rottweil teil. Gut vorbereitet durch das Training, das wir schon in den Ferien begonnen hatten, freuten sich alle auf diesen immer sehr gut organisierten und vor allem durch seine Harmonie der Teilnehmer beliebten Wettkampf. Leider hat das sehr schlechte Wetter diese Freude bald getrübt. Nur vier der insgesamt zehn Disziplinen konnten die Athleten im Trockenen absolvieren, alle anderen wurden von mehr oder weniger heftigem Regen begleitet. Entsprechend litten auch die Leistungen.

Bei den Männern starteten Benjamin Welte, Fabian Bertsche und Dominik Stoll, bei der männlichen Jugend U18 starteten Malte Hübel, Jeremias Hohner und Benedict Lang.
Die erste Disziplin, der 100m-Lauf begann bei noch schönem Wetter. Die Zeiten fielen bei allen in den erwarteten Rahmen, die besten Läufer waren Fabian, Jeremias, Benjamin und Malte.

Pünktlich zum Weitsprung setzte heftiger Regen ein, der Anlauf war nass, das Absprungbrett rutschig, keiner der Athleten konnte die üblichen Leistungen bringen. Am besten gelang dies noch Benjamin mit 5,41m und Jeremias mit 5,13m. Zum Kugelstoßen schien dann die Sonne, die Leistungen wurden besser. Benedict konnte mit 10,26m eine neue Bestleistung aufstellen, dies gelang auch Benjamin mit 9,24m.

Leider fing es dann wieder an zu regnen und der Hochsprung wurde zu einer gefährlichen Sache, was Fabian mit einem Sturz und einer Knieverletzung teuer bezahlen musste. Für ihn war danach der Wettkampf leider beendet. Die anderen kämpften sich durch und mit Höhen von 1,70 m für Jeremias, 1,65m für Benjamin und Benedict, 1,50 m für Malte und 1,40 m für Dominik waren wir zufrieden. Die drei besten Hochspringer aller Teilnehmer waren Trossinger!

Die letzte Disziplin des Tages, der 400 m Lauf war schnell absolviert, alle Trossinger mit Zeiten knapp unter oder knapp über 60sec.

Benjamin Hürden

Der zweite Tag fing früh an, bereits um 9.30 Uhr fanden die Hürdenläufe statt. Hier gelang Jeremias eine super Bestleistung, er lief in 18,19 sec über die 110 m! Auch die anderen kamen sehr gut über die Hürden. Beschwingt ging es zum Diskuswurf, wo vor allem Benjamin mit tollen 27,92 m seine Bestweite um 4 m übertraf und Dominik mit 27,30 m und Benedict mit 26,32 m brillierten.

Es folgte eine längere Pause in der die schwächere Gruppe den Stabhochsprung absolvierte und leider setzte wieder heftiger Regen ein, als unsere Athleten endlich dran waren. Erstaunlich, dass trotzdem alle voll Mut angriffen und ihre Höhen vom letzten Jahr übertreffen konnten. Benjamin sprang am höchsten mit 2,80 m, Benedict schaffte die 2,50 m, Jeremias 2,40 m und Malte 2,30 m.

Leider wurde der Regen noch stärker, so dass der Speerwurf nicht ganz so toll lief wie die anderen Jahre. Immerhin warf Benjamin 40,89 m, Jeremias 32,93 m, Benedict 32,55 m, Dominik 31,50 m und Malte 23,89 m.

Für die letzte Disziplin, den 1500m-Lauf brachte niemand mehr viel Energie auf, kalt und nass wie die Athleten waren, trotzdem liefen Jeremias, Benjamin und Malte noch ganz ordentliche Zeiten.

Im Endergebnis kam Benjamin bei den Männern auf den 5. Platz mit 4249 Punkten, Dominik kam auf den 16. Platz, da er auf Grund einer Verletzung nicht mehr gut laufen konnte.

Bei der Jugend U18 siegte Jeremias mit 4184 Punkten vor Benedict mit 3500 Punkten und Malte ganz knapp dahinter mit 3470 Punkten.

Obwohl die zwei Tage auch mit Frustrationen durchsetzt waren, beeindruckte uns wieder die schöne Atmosphäre und wir werden sicherlich nächstes Jahr wieder dabei sein.

Gertrud Welte.

Kreismeisterschaften im Speerwurf in Trossingen

Am Freitag fanden die Meisterschaften der Jugend und Aktiven im Trossinger Stadion statt. Da Gosheim und Tuttlingen einen Kunstrasen im Stadion haben, dürfen dort keine Wurfdisziplinen stattfinden. So hat sich die Leichtathletik-Abteilung der TG Trossingen kurzfristig bereit erklärt, diese zu übernehmen.

Bei idealen Wetterverhältnissen, doch leider mit viel zu wenig Athleten traten die Speerwerfer aus vier Vereinen an.

P1210965

Sieger bei den Männern wurde Benjamin Welte (TG Trossingen), der kurzfristig aus Freiburg angereist war, mit einer Weite von 45,83 Metern vor Dominik Stoll, ebenfalls aus Trossingen mit 33,42 m.

P1210744

In der U 20 siegte Fabian Bertsche (TG) mit 40,48 m.

Sieger in der U 18, und damit Kreismeister wurde Elijas Schüz mit 34,82m vor Malte Hübel. Sein Speer landete bei 28,30 Metern.

P1210927

Hannah Schneider, W 13, siegte mit 24,30 m.

 

Hallenmehrkampf 2017 in Gosheim

IMG_0280Der erste Wettkampf für die jüngeren Leichtathleten fand in diesem Jahr am 1. April in Gosheim statt. Mit 21 Teilnehmern nahm die TG Trossingen an der Kreismeisterschaft teil.
Die U10 und U12 absolvierte einen 3-Kampf mit 60m Pendelstaffel, Standweitsprung und Medizinballstoß.
Ab U12 gab es einen 4-Kampf bei dem als weitere Disziplin noch der Hochsprung dazu kam.

Mit fünf Kreismeistertiteln und weiteren guten Platzierungen konnte der 1. Wettkampf in diesem Jahr erfolgreich beendet werden.

Die Platzierungen im Einzelnen:
U10/W08 Noell Hess wurde Kreismeisterin im 3-Kampf mit 12.8s im Pendellauf, 1,23m im Standweitsprung und 5.0 m im Medizinballstoßen.
U10/W09 Lea Sichwardt errang den 4. Platz mit 12,3s/1,49m/4,50m, Theresa Seifried kam auf den 6. Platz mit 12.9s/1,31m/4,60m und als 3. Teilnehmerin kam Kuyilini Markandu auf den 7. Platz mit 15,1s/1,12m/4,50m.
U12/W11
Ihren ersten 4-Kampf absolvierten Eva Möst und Julia Haas, wobei Eva mit 12,3s im Pendellauf, 0,94m im Hochsprung, 1,65m im Standweitsprung und 6,20m im Medizinballstoß auf den 3. Platz kam gefolgt von Julia mit 12,3 s im Lauf, 1,65m im Weitsprung und 6,20m im Medizinballstoß. Leider konnte Julia keinen gültigen Versuch im Hochsprung erreichen und kam somit auf den 4. Platz.
U14/W12
Kreismeisterin wurde Julia Luppold mit 11,1s beim Lauf, 1,18m beim Hochsprung, 1,85m beim Standweitsprung und 4,60m beim Kugelstoß. Den 4. Platz belegte Sina Messner mit 11,1s, 1,02m, 1,80m und 4,48m. Ebenfalls am Start war Mia Hübel und belegte mit 11,6s, 1,02m, 1,64m und 4,13m den 6. Platz.
U14/W13
Hannah Schneider gewann in ihrer Altersklasse den 2. Platz mit 10,7s im Lauf, 1,34m im Hochsprung, 2,01m im Standweitsprung und 5,54m beim Kugelstoß.
Sophie Jetter wurde 6. mit 11,6s, 1,14m, 1,64m und 4,10m.
U16/W14
Über einen 3.Platz konnte sich Diana Ginder freuen , sie erreichte 10,7s im Lauf, 1,08m im Hochsprung, 2,15m im Standweitsprung und 6,57m im Kugelstoß.
U10/M08
Seinen ersten Wettkampf absolvierte Erik Koch und errang den4. Platz mit 13,7s im Pendellauf, 1,31m im Standweitsprung und 4,10m im Medzinballstoß.
U10/M09
Luis Pehlic erreichte ebenfalls den 4. Platz mit 12,s im Lauf, 1,34m im Standweitsprung und 5,20m im Medizinballstoß.
U12/M11
Michael Hollmann wurde Kreismeister im 3 Kampf. Den Lauf beendete er in 11,2s im Standweitsprung schaffte er 1,88m und im Medizinballstoß 6,50m.
Athi Siranjan wurde 2. mit 12,7s im Lauf 1,18m im Standweitsprung und 6,15m beim Medizinballstoß.
U12/M10
Einen 4-Kampf absolvierte Jonas Schneider und wurde Kreismeister.
Im Lauf erreichte er 11,2s, im Hochsprung 1,14m, im Standweitsprung 1,67m und beim Medizinballstoß gelangen ihm 7,0m.
U14/M13
Fynn Steuer belegte den 3. Platz im 4-Kampf mit 12,0s im Lauf, 1,00m im Hochsprung, 1,53m im Standweitsprung und 4,75m beim Kugelstoß.
U16/M14
Alle Podestplätze wurden in diese Klasse von den Trossinger Athleten gewonnen.
Maurice Steinich wurde Kreismeister mit 10,2s im Pendellauf, 1,28m beim Hochsprung, 2,14m beim Standweitsprung und 6,21m beim Kugelstoß.
Den 2. Platz belegte Thomas Ulmer mit 10,4s, 1,24m, 2,01m und 6,18m und der 2. Platz
erkämpfte sich Milan Toth mit 10,4s, 1,20m, 2,10m und 5,68 m im Kugelstoß.

Es war ein toller Einstieg in die diesjährige Wettkampfsaison und wir gratulieren allen Athleten zu ihren tollen Leistungen.

 

TG Trossingen holt 34 Meistertitel bei Kreismeisterschaften und einen neuen Kreisrekord

Bei idealen Bedingungen im Spaichinger Stadion war die TG Trossingen mit 34 Meistertitel, 10 Vizetitel und 11 Bronzetitel die erfogreichste Mannschaft.

Regionalstaffel_U_18

Jonas Schneider,M 9, wurde in 5 Disziplinen Meister. Im 800 m Lauf holte er sich in 3:02,42 Minuten einen neuen Kreisrekod. Die 50 m lief er in 8,40 Sekunden, beim ‚Weitsprung kam er im 1. Versuch auf seine p.B mit 3,72 m und wurde Meister. Um Kräfte zu sparen, ließ er die übrigen 5 Versuche aus und konzentriete sich auf den Hochsprung, den er eine Klasse höher bestritt. Mit 1,11 m wurde er Sieger in der M 10. Den Schlagball warf er mit einer pers. Bestleistung auf 41 Meter und holte sich ebenfalls den Meistertitel.

Bei den jüngsten Athleten,M 8, siegte Etienne Duclaux in allen für ihn ausgeschriebenen Disziplinen Die 50 m lief er in 8,68 Sekunden, für die 800 m benötigte er 3:18,86 Minuten.Da auch ältere Athleten in diesem Lauf zusammengefasst wurden, ließ er sich nicht nach hinten drängen, sondern lief gleich nach vorne.Im Weitsprung landete er bei 3,34 m und den Ball warf er 35 Meter weit. Maik Geng, das erste Mal bei einem Wettkampf wurde Dritter im 50 m Lauf in 9,15 s, Fünfter im Weitsprung mit 2,93 m und Achter im Ballwurf mit 15,50 m.

In der U 14 stand Alexander Kloster viermal ganz oben auf dem Treppchen.
Die 75 m lief er in 11,0 s, den 200g Ball warf er 41,50 m weit, im Hochsprung überquerte er die Höhe von 1,22 m , blieb damit aber weit unter seiner Bestleistung. Das Kugelstoßen konnte er mit einer p.B von 9,15 m für sich entscheiden. Maurice Steinich M13, trat schon mit einer leichten Zerrung die 75 m an und wurde Dritter in 11,36 Sekungen.Leider konnte er die anderen Disziplinen verletzungsbedingt nicht mehr aufnehmen, so fiel das Kräftemessen zwischen Alex und Maurice aus.

Einen spannenden Wettkampf liefern sich die vier Athleten der U 18, M 16 bei den verschiedenen Wettkämpfen. Jeremias Hohner, Malte Hübel, Benedict Lang und Elijas Schüz kämpften um die Plätze. Im 100 m Lauf lag Elijas mit 12,54 Sekunden vor Jeremias, der 12,56 s lief. Zeitgleich liefen Malte und Elijas beim 200 m Lauf in 25,54 s über die Ziellinie. Jeremias konnte den Hochsprung für sich entscheiden, er übersprang mit einer p.B die 1,71 m . Auch im Weitsprung war er vor Elijas mit 5,53 m. Dieser sprang 4,83 m weit.

FabianB

Im Kugelstoßen lag wieder Jeremias vor Benedict mit 9,90 m.Benedict stieß die Kugel 9,41 m weit, Dritter wurde Malte mit p. B. von 9,27 Metern. Leider verletzte sich Malte leicht beim 200 m Lauf, sodass er beim Weitsprung und dem abschließenden 800 m Lauf nicht mehr antreten konnte..

Erster im Speerwurf wurde Benedict mit dem weitesten Wurf an diesem Tag. Der Speer flog 42,10 Meter weit, Jeremias wurde Zweiter mit 32,25 m vor Elijas (32,25 m) und Malte mit 25,60 Meter.

In der U 20 startete Fabian Bertsche in 6 Disziplinen. Im 200m Luaf wurde er Erster in 25,36 Sekunden, ebenso im Hochsprung mit einer Höhe von 1,65 m, Zweiter wurde er im 100 m Lauf in 12,35 s. Das Kugelstoßen konnte er für sich entscheiden mit einer Weite von 10,37 m und im Speerwurf siegte er mit 37,14 m. Dritter wurde er im Weitsprung mit 5,25 m. Benjamin Welte, Aktiver, wurde 4 mal Meister. Im 100m Lauf siegte er in 12,54 s, im Hochsprung mit 1,68 m, im Weitsprung mit 5,84 m und beim Speerwurf landete der Speer bei 39,91m.

Mia Hübel, W 11, wurde Meisterin im Hochsprung mit 1,11 m Zweite wurde sie im Ballwurf mit 24,50 m. Im Weitsprung landete sie auf dem 5. Platz und im 50 m Lauf war es der 6. Platz. Julia Lupold, ebenfalls W 11. sprang im Weitsprung 3,79 m und wurde Zweite, die 3. Plätze waren im 50 m Lauf (8,40 s) und im 800 m Lauf in 3:27,31 Minuten.
Laura Faig warf den Ball 23,50 m weit und wurde Dritte, Vierte wurde sie im 800 m Lauf in 3:32,27 Minuten, Fünfte im 50 m Lauf und ein 6. Platz war es im Weitsprung.

HannahSchneider

Hannah Schneider,U 14,W 12, stand 3 mal ganz oben auf dem Podest und zweimal auf dem 2.Platz . Den Hochsprung konnte sie mit einer p.B von 1,32 m für sich entscheiden, ebenso den Ballwurf mit 36 m (p.B.), den Weitsprung gewann sie mit 4,27 m. Im 75 m Lauf wurde sie Zweite in einer Zeit von 11,45 s und auch im Kugelstoßen mit einer Weite von 5,41 Metern.

Mascha Lünsmann U 20, siegte im 100 m Lauf in 14,37 s und im Weitsprung mit 4,32 m . Zweite wurde sie im 200 m Lauf in einer Zeit von 30,27 s. Dascha Nemlij,U 16, erreichte im 100 m Lauf (15,44 s ) und im Weitsprung die 3. Plätze., der 4. Platz war es im Kugelstoßen mit 5,95 m. In der Altersklasse U 10 waren 4 Athletinnen am Start. Jessica Krüger, Eva Möst, Jessica Bagiu und Julia Haas. Jessica K. wurde im 50 m Lauf Siebte (9,66s), Eva Achte (9,67 s ), Jessica B. belegte Platz 10 (9,70 s) und Julia wurde Elfte in 9,72 s. Im Weitsprung lag Jessica K. auf dem 6.Platz mit 3,12 m vor Julia, die den 8. Platz mit 3,02 m belegte, eine Zentimeter dahinter Eva und Jessica B. mit 2,64 m.
Im Ballwurf erreichte Julia mit 15,50 m den 7. Platz vor Jessica K. mit gleicher Weite. Platz 9 war es für Eva mit 13,50 m und Jessica B. landete auf Platz 11.

Bei unseren jüngsten Athletinnen U 10, W 8 und jünger, wurde Jolina Krüger Zweite im 800 m Lauf in 3: 51,72 Minuten. Theresa Seifried belegte Platz drei im Weitsprung mit 2,75 m. Im 50 m Lauf ereichte Noelle Hess, W 7, den 5. Platz in 10,31 s, Jolina wurde Sechste in 10,45 s und Theresa Achte in 10,68 s. Beim Ballwurf lag Jolina auf dem 4. Platz mit 13,50 m vor Theresa die 12 m warf und einen Platz dahinter war Noelle mit 11 m. Im Weitsprung erreichte Theresa den 5. Platz vor Jolina und Noelle wurde Siebte mit 2,48 Meteren.

In den Wettkampfpausen halfen unsere Jungkaris beim Lauf und Kugelstoßen mit, wobei das Schießen als Rückstarter einen besonderen Reiz ausübt. Benedict Lang war beim Kugelstoßen und Lauf eingeteilt, auch als Rückstarter und Elijas Schüz war beim Kugelstoßen eingesetzt.

Bei den Regionalmeisterschaften am 10.7. in Balingen waren Jeremias Hohner, Malte Hübel, Benedict Lang und Elijas Schüz am Start. In einer sehr guten Zeit von 48,75 Sekunden liefen sie die Stadionrunde als Erste ins Ziel.Mit dieser Zeit liegen sie auf dem 9. Platz in der Württ. Bestenliste. Dritte Plätze gab es für Malte über 200 m in einer Zeit von 25,79 s. und für Jeremias im Hochsprung mit 1,68 m. Vierte Plätze waren es für Jeremias im 100 m Lauf (12,56 s) Elijas im 200 m Lauf (26,65 s).

 

Sieben Meistertitel und ein Vizetitel für die Leichtathleten der TG Trossingen bei den Kreis-Staffelmeisterschaften

Bei sehr warmen Temperaturen wurden am Freitag Abend im Trossinger Stadion die Meister in den Kurz- und Mittelstrecken-Staffeln ermittelt

Dusche_2

Die 4 x 100 m Staffel der U 18 mit Mascha Lünsmann, Linda Link, Isabel Kempf und Clara Messner wurden Meister über die Stadionrunde, wobei zwei Athletinnen eine Klasse höher an den Start gingen. Auch die Männerstaffel wurde aus der U 18 aufgefüllt. Benedikt Stoll, Fabian Bertsche, Jeremias Hohner und Malte Hübel siegten in 50,7 Sekunden. Fabian, Jeremias und Malte liefen auch die 3 x 1000 m Staffel und liefen nach 10:19,9 Minuten als Sieger ins Ziel.

Die 4 x 75 m Staffel der U 14 mit Alexander Kloster, Flavio Gravili, Mian Toth und Maurice Steinich siegten in 44,2 Sekunden, auch in der 3 x 800 m Staffel wurden Milan, Maurice und Thomas Ulmer Sieger in 9:09,0 Minuiten.

Die Mädchenstaffel der U 12 mit Mia Hübel, Julia Lupold, Laura Flaig und Sina Messmerl iefen in 33,5 Sekunden vor Trossingen II mit Jessica Krüger, Eva Möst, Julia Haas und Ellen Vogelsang ins Ziel. Diese Staffel benötigte 37,1 Sekunden. Mia, Julia und Sina liefen trotz Hitze die 3 x 800 m in 9:45,1 Minuten als Sieger ins Ziel, um sich anschließen mit viel Wasser und viel Spaß zu übergießen.

Mannschaft TGU12DuscheStaffel U10

 

Leichtathleten der TG Trossingen beginnen die Saison mit vielen Bestleistungen.

Startvorbereitung

Leichtathleten der TG Trossingen beginnen die Saison mit vielen Bestleistungen. Ende April fand in Spaichingen die Bahneröffnung statt

Jeremias Hohner,U 18, siegte im Kugelstoßen mit 9,98 Metern, Zweiter wurde er im Weitsprung mit 5,24 m und den Hochsprung beendete er verletzungsbedingt mit 1,58 m , wurde aber Erster. Benjamin Welte,Aktiver, wurde Erster im Kugelstoßen mit 9,57 m und im Weitsprung mit 5,83 m. Der 2. Platz war es im Hochsprung mit 1,65 m. Fabian Bertsche, U 18, siegte in den Sprintstrecken 100 m und 200 m, in 12,63 Sekunden und 25,58 s.

Alexander Kloster,M13, konnte sich im Ballwurf (200g) steigern und wurde Zweiter mit 45,50 m, Platz sieben war es im Hochsprung, Sechster im 75 m Lauf in 11,20 s und Neunter wurde er im Weitsprung. Maurice Steinich, ebenfalls M 13, wurde mit einer persönlichen Bestleistung im Weitsprung mit 4,23 m Vierter, auch im Ballwurf mit 44 m war es der vierte Platz. Mit einer weiteren p.B im Hochsprung mit 1,37 m erreichte er Platz drei und Platz neun im 75 m Lauf.

Flavio Gravili,M 13, sprintete in 10,85 s ins Ziel und wurde Dritter, Platz fünf war es im Ballwurf mit 40 m und ein 11. Platz war es noch im Weitsprung. Thomas Ulmer, der Vierte im Bunde, wurde Achter im Ballwurf, Zehnter im Weitsprung und Platz 12 war es im 75 m Lauf in 11,56 Sekunden. Jan Schneider, M 11, trat im 3-Kampf an und erreichte mit 770 Punkten Platz fünf. Mia Hübel ,W 11, absolvierte ebenfalls einen 3-Kampf und wurde mit 941 Punkten Neunte. Hannah Schneider,W 12, warf den 200 g Ball 35,50 m weit und wurde Zweite, im Weitsprung sprang sie p.B.mit 4,51 m und konnte sich damit den 3. Platz sichern, im Hochsprung überquerte sie 1,21 m und landete auf Platz vier. Sarah Merkt, U14, wurde Zwölfte im Hochsprung mit 1,05 m und Platz 20 war es im 75 m Lauf. Fabiana Lenti, ebenfalls 12, wurde Zehnte im Ballwurf mit 24 m die 19. Plätze waren es im 75 m Lauf und im Weitsprung.

Hannah Schneider startete in Balingen bei der Bahneröffnung im Vierkampf und sicherte sich mit 1570 Punkten die Qualifikation zu den Württembergischen Meisterschaften.
Auch bei den Blockwettkämpfen Lauf in Radolfzell holte sie mit 1986 Punkten einen neuen Kreisrekord.

 

Fünf Trossinger legten erfolgreich die Kampfrichterprüfung in der Leichtathletik ab

Am Samstag 19.03. fand in der Rettungswache in Trossingen ein Kampfrichter -Grundlehrgang statt.

Kampfrichter-Grundlehrgang Kreis Tuttlingen

Drei Leichtathleten, Malte Hübel, Benedict Lang und Elijas Schüz, eine engagierte Mutter(Yvonne Hübel) und eine Sportlehrerin (Manuela Ruf) der Löhrschule bekamen nach bestandener Prüfung das Kampfrichterheft überreicht. Nach vier Einsätzen bei Sportveranstaltungen wie Bundesjugendspielen und Meisterschaften bekommen sie das Kampfrichterbuch, das sie auch zu freiem Eintritt bei Deutschen Meisterschaften berechtigt.

19 Teilnehmer aus dem Kreis Tuttlingen wurden von zwei Referenten des WLV-Lehrstabs in Theorie und Praxis mit den vielfältigen Regeln der Leichtathletik vertraut gemacht.

Kampfrichter-Grundlehrgang Kreis Tuttlingen

Um die trockene Theorie aufzulockern, ging es nach dem Mittagessen auf den Sportplatz. Die Nähe der Rettungswache zum Sportplatz war optimal. Die Teilnehmer konnten so beim Hochsprung, Kugelstoßen, Weitsprung und auf der Bahn die Regeln kennenlernen.

Kampfrichter-Grundlehrgang Kreis Tuttlingen

Nach Kaffee und Kuchen ging es zum letzten Teil und der „Lernzielkontrolle“.

Alle 19 Teilnehmer haben die Prüfung bestanden.

 

Zehnkämpfer aus Trossingen mit erfolgreichem Wochenende

Am 19. Und 20. September fand in Rottweil der traditionelle Jedermann Mehrkampf statt, bei dem die Trossinger Leichtathleten dieses Jahr mit 7 Teilnehmern starteten. Bei den Männern waren es Benjamin Welte und Michael Heider, verstärkt durch Simon Stoll, der gerade in den Semesterferien in Trossingen weilte und die Mannschaft komplettierte. Bei der männlichen U 18 startete zu seinem ersten Zehnkampf Fabian Bertsche und auch zum ersten Mal starteten die erst 15-jährigen Benedict Lang, Malte Hübel und Elijas Schüz. Für die drei hatten die Rottweiler netterweise eigens einen 9-Kampf ausgerichtet.

P1100919

Los ging es am Samstag mit dem 100m Lauf, der leider für die einzigen Irritationen an beiden Tagen sorgte. Zuerst wollte die Zeitmessanlage nicht, dann ging nach den ersten Läufen ein heftiger Regenschauer nieder und danach wollte die Zeitmessanlage wieder nicht richtig, so dass ausgerechnet unsere Jüngsten mit falschen Zeiten gemessen wurden. Dies lies sich auch nicht beheben und die drei mussten ein paar Punkte wegen den falschen Zeiten einbüßen. Für die anderen waren die Zeiten in Ordnung und es konnte weitergehen mit dem Weitsprung. Die beste Weite schaffte Benjamin Welte mit 5,83m, ganz knapp an seiner Bestleistung. Simon schaffte 5,17 und Michael 4,67m. Fabian kam auf 4,88m und die Schüler kamen mit 5,26m für Benedict, einer neuen Bestleistung, 4,90m für Malte und 4,75m für Elijas auf sehr gute Weiten.

Beim Kugelstoßen taten sich sie Männer mit der 7,25m Kugel, mit der sie seit diesem Jahr stoßen müssen, schwer. Immerhin kam Benjamin mit 9,56m schon Richtung 10m, Michael gelangen 7,59m und Simon 7,49m. Fabian gelang mit der 5 kg Kugel ein Stoß über die 10m mit 10,52m. Benedict kam fast heran mit 9,87m, Elijas schaffte 8,18m und Malte gelang eine neue Bestleistung mit 8,03m.

Als es endlich zum Hochsprung ging wurde es schon empfindlich kühl und durch das große Teilnehmerfeld von über 60 Teilnehmen, ein neuer Rekord in diesem Jahr, zog sich der Hochsprung lange hin und die Athleten hatten mit kalter Muskulatur zu kämpfen. Trotzdem gelangen noch gute Höhen: Benjamin überquerte die 1,70m und war damit der zweitbeste Hochspringer, Simon übersprang 1,55m, ganz erstaunlich, da er schon seit 5 Jahren nicht mehr Leichtathletik trainiert, Michael, Malte und Benedict schafften 1,50 m und Elijas, der sich mit Rückenschmerzen quälte, schaffte sogar mit 1,40m eine persönlich Bestleistung .

Auf ging‘s zur letzten und unbeliebtesten Disziplin des Tages, dem 400m Lauf. Hier glänzte Michael mit 57,34 sec. Benjamin kam in 58,47 sec. ins Ziel und Simon in 62,21sec. Auch Fabian lieferte mit 57,59sec. eine klasse Zeit ab. Die Jüngsten freuten sich, dass sie im 9-Kampf auf diese Disziplin verzichten konnten.

Mit etwas müden Beinen traf man sich am nächsten Morgen bei herrlichem Wetter um 8.15 Uhr zur Fahrt nach Rottweil. Die erste Disziplin des Tages, der Hürdenlauf, ist allen ein Graus, da wir in Ermangelung guter Hürden nicht oft Hürden trainieren können,. Das Ziel war, unverletzt ins Ziel zu kommen und das gelang allen. Michael war bei den Männern der beste, die Schüler waren alle drei mit guten Zeiten unterwegs, Benedict gelang die beste mit 14,17sec auf 80m.

Danach ging es bei den Männern mit Diskuswurf weiter, bei den anderen mit Stabhochsprung. Der 2kg Diskus der Männer wollte an diesem Tag nicht so richtig fliegen, Benjamin schaffte 23,78m, Simon 21,06m und Michael 17,59m. Ganz erstaunlich kämpften die jüngeren Athleten beim Stabhochsprung. Vorbereitet hatten wir uns mit Sprüngen in die Weitsprunggrube und einmal durften wir uns in Rottweil an der Anlage versuchen. Die hilfsbereiten Rottweiler stellten uns die Stäbe. Alle vier waren also noch nie über eine Latte gesprungen und schafften dafür tolle Höhen: Elijas musste nach der übersprungenen Anfangshöhe von 1,40m wegen seinen Rückenproblemen leider aufgeben, Malte übersprang 1,80m und Benedict und Fabian kamen sogar über 2,10m! Diese vier führten anschließend den Diskuswurf durch und mit 27,55m für Fabian, 27,19m für Elijas 23,27m für Benedict und 21,84m für Malte, alles neue Bestleistungen, waren wir sehr zufrieden.
Die Männer wechselten zum Stabhochsprung und mit 2,30m für Simon, 2,50m für Michael und sogar 2,90m, einer neuen Besthöhe, für Benjamin lief es sehr gut.

Die jüngeren waren mit Speerwurf schon fertig, als die Männer noch sprangen und konnten schöne Ergebnisse vorweisen. Fabian warf den Speer 34,57m weit, Benedict warf 32,75m, Elijas 28,86m und Malte 22,64m. Die Männer mobilisierten noch einmal ihre Kräfte und auch ihnen gelangen gute Weiten: 26,72m und Bestleistung für Michael, und 26,49m für Simon. Die beste Tagesleistung, persönliche Bestleistung und sogar neuen Stadionrekord für Mehrkämpfe erreichte Benjamin mit einem Wurf über 48,46m! Die Freude aller Trossinger Athleten war groß.

Das Ende des 10-Kampfes bildete wie immer der, auch nicht sehr geliebte, 1500m Lauf.
Hier konnte nochmals Michael seine Stärken zeigen, er lief 5:10,11min, Benjamin kam nach 5:23,37min ins Ziel und Simon, der leichte Muskelprobleme hatte, in 5:54,76min. Fabian gab auch noch mal alles uns schaffte 5:29,21min.

P1100922a

Die Schüler mussten zu ihrer großen Freude „nur“ 1000m laufen und hier stellte Elijas die beste Zeit mit 3:16,86min auf, gefolgt von Malte mit 3:24,95min und Benedict mit 3:32,84min. Insgesamt kam Benjamin bei den Männern auf den 4. Platz mit sehr guten 4495 Punkten, Michael auf den 8.Platz mit 3616 Punkten und Simon auf den 9.Platz mit 3149 Punkten. Fabian wurde 1.bei der U18 mit 3584 Punkten. Benedict wurde erster im 9-Kampf mit tollen 4068 Punkten, Elijas auf den 2. Platz mit 3789 Punkten und Malte auf den dritten mit 3577 Punkten.

Beide Mannschaften kommen mit diesen Ergebnissen in die württembergische Bestenliste, die Männer auf Platz 8 mit 11260 Punkten und die Schüler auf Platz 9 mit 11434 Punkten.
Einhelliger Tenor trotz ziemlicher Erschöpfung war „ auf jeden Fall nächstes Jahr wieder!!“
Ich freue mich schon darauf, denn nicht nur die Leistungen sondern auch der Leistungswille und die Stimmung unter den Athleten haben mich wieder einmal beeindruckt und begeistert!

-Gertrud Welte.

 

Hannah Schneider Siegerin im 3-Kampf in Leinfelden-Echterdingen.

Beim letzten Wettkampf der Freiluftsaison 2015 im Großraum Stuttgart nutzte Hannah
Schneider, W 11, ihre Chance.

Noch einmal kämpften viele Athleten in der Alterklasse U 16 bis U10 um die Platzierungen. Gleich dreimal verbesserte Hannah ihre Leistungen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Beim Schlagball warf sie die Bestweite mit 39,50 Metern, die 50 Meter lief sie in 8,20 Sekunden und auch im Weitsprung sprang sie über die 4 Meter Marke. In die Wertung des 3-Kampfes kamen 4,04 Meter. Mit 1298 Punkten wurde sie Erste und verbesserte auch ihre Punktzahl im 3-Kampf.

Im abschließenden 800 m Lauf lieferte sie sich ein spannendes Rennen um Platz drei. Um 29 Hundertstel war die Dritte schneller, doch Hannah lief persönliche Bestzeit in 3:00,16 Minuten auf Platz vier.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

Drei Goldmedaillen am Saisonende in Spaichingen beim Abschluss-Sportfest

Aus Schwäbisch Hall, Bad Schussenried und der Region Süd kämpften die Schüler nochmals um Medaillen und Platzierungen. Die TG Trossingen war mit 9 Athleten wieder sehr erfolgreich

Hannah Schneider,W 11, mit zweimal Gold , zweimal Silber und einmal Bronze in den Einzelwertungen war die erfolgreichste Athletin der TG.

2015-09-26-172914

Im Weitsprung siegte sie mit 4,18 m, ebenso im Ballwurf mit 36 Metern.Im Hochsprung mit 1,14 m und im 50 m Lauf in 8,04 s wurde sie mit Silber belohnt. Ein dritter Platz war es im abschießenden 800m Lauf, wo sie nach 3:02,83 Minuten ins Ziel lief.

Abschlusssportfest Spaichingen 2015

Jonas Schneider, M 8, ließ sich stolz die Goldmedaille im Ballwurf umhängen. Mit 34 Metern lag er 6 m vor dem Nächstplatzierten. Im 800 m Lauf wurde es noch die Bronzemedaille in 3:15,71 Minuten und vierte Plätze waren es im Weitsprung und im 50 m Lauf.

Jan Schneider, M 10, wurde Sechster im 50 m Lauf in 9,34 Sekunden, zwei siebte Plätze waren es im Weitsprung mit 3,03 m und im Ballwurf mit 23,50 m.

Abschluss-Sportfest Spaichingen 2015

Michael Selenko, M11, gewann Silber im Hochsprung mit 1,27 m, Vierter wurde er im 50 m Lauf und im Weitsprung und ein 7. Platz erreichte er im Ballwurf.

Sina Messmer, W 10, lief über die 800 m Distanz auf den 2. Platz in 3:23,91 Minuten, gefolgt von Mia Hübel, die Dritte in 3:36,42 Minuten wurde. Mia wurde noch Vierte im Ballwurf mit 23 m und ein 8. Platz war es im Weitsprung. Sina wurde Sechste im Weitsprung und im 50 m Lauf in 8,54 Sekunden.
Julia Luppold , ebenfalls W 10, holte sich die Bronzemedaille im Weitsprung mit 3,59 Metern. Fünfte wurde sie im 50 m Lauf in 8,41 Sekunden.
Laura Flaig, W 10, war das erste Mal bei einem Wettkampf und hatte sehr viel Spaß daran. Sie belegte den 8. Platz im Ballwurf mit 21,50 m ,Zehnte wurde sie im Weitsprung und Platz 12 war es im 50 m Lauf.
Julia Haas, W9, wurde Neunte im Weitsprung und Platz 12 erreichte sie im 50 m Lauf.

Die 4 x 50 m Staffel mit Julia Luppold, Mia Hübel, Sina Messmer und Schlussläuferin Hannah Schneider landete auf dem 3. Platz in 33, 34 Sekunden und ließ sich stolz die Bronzemedaille umhängen.

Abschlusssportfest Spaichingen 2015

U12 Mannschaft

 

 

28 Titel für Leichtathleten der TG Trossingen bei den Kreismeisterschaften in Tuttlingen

Die Leichtathleten der TG Trossingen trumpften wieder einmal groß auf und holten sich 28 Titel bei den Kreiseinzelmeisterschaften am 18. Juli in Tuttlingen. Bei idealen Bedingungen, die nur kurz von einem Regenschauer getrübt wurden, konnten die diesjährigen Meisterschaften durchgeführt werden. Trossingen war mit insgesamt 33 Athleten am Start, leider kollidierte der Termin wieder einmal mit dem Fußballturnier der Volksbank, an dem einige Athleten teilnahmen.
Der jüngste Teilnehmer mit 8 Jahren war Jonas Schneider, der gleich 4 Titel abräumte. Er gewann den 50m Lauf in 9,22 sec, den 800m Lauf in 3:17,52 Minuten, einer neuen Bestleistung, den Weitsprung mit 3,21 m und den Ballwurf mit 34m. Der 12-jährige Thomas Ulmer konnte das Kugelstoßen mit 5,64m gewinnen und wurde Zweiter im Weitsprung mit 3,44m und im Ballwurf mit 17m, Dritter wurde er im 75m Lauf in 12,65sec.
Jeremias Hohner beherrschte die Jugend M15. Er holte den Titel im 100 m Lauf in 13,34sec., im Hochsprung mit 1,58 m, im Kugelstoßen mit seiner neuen Bestleistung von 9,48 m und im Weitsprung mit 4,89 m. Die letzte Disziplin in dieser Altersklasse, den 800 m Lauf, sicherte sich Elijas Schüz in 2:35,26 min. Die beiden gewannen zusammen mit Benedict Lang und Fabian Bertsche auch die 4x100m Staffel der Jugend U18 in sehr guten 50,04sec.
Fabian Bertsche siegte auch im Kugelstoßen seiner Altersklasse mit 10,24m.
Bei der Jugend U 20 waren Benedikt Stoll und Joshua Mann am Start. Benedikt gewann den Weitsprung mit 4,80m und wurde Zweiter im 200 m Lauf in 27,12sec. Joshua entschied das Kugelstoßen für sich mit 6,96m und wurde Zweiter im Weitsprung und im100 m Lauf.

Ein herausragendes Ergebnis konnte Benjamin Welte bei den Männern mit seinem ersten 6 Meter Sprung im Weitsprung beisteuern. Mit 6,01 m gewann er vor dem bisher dominierenden Marcus Horn, dem er im Hochsprung den Vortritt lassen musste. Mit 1,73m stellte er aber auch dort eine neue persönliche Bestleistung auf. Zudem konnte er noch den 100 m Lauf in 12,42 Sekunden gewinnen, Dritter wurde im Kugelstoßen mit 9,01 m. Zusammen mit Joshua, Benedikt und Marcel Kempf gewann er auch die 4×100 m Staffel der Männer.

Bei den Mädchen war Noemi Messner die jüngste Teilnehmerin. Bei ihrem ersten Wettkampf konnte sie den dritten Platz im Weitsprung mit 2,72m belegen, Platz vier war es im 50 m Lauf und Fünfte beim Ballwurf. Julia Luppold startete bei den 10-Jährigen und konnte mit neuer persönlicher Bestleistung den Weitsprung mit 3,87m gewinnen. Zweite wurde sie im 50m Lauf in 8,55sec.

Zu den besten Athleten des Tages gehörte Hannah Schneider. Sie gewann alle Wettbewerbe ihrer Altersklasse W 11: 50 m lief sie in 8,35sec, den Weitsprung gewann sie mit 4,12 m, den Hochsprung mit 1,10 m, den Ballwurf mit tollen 30,50m und zum Schluss den 800m Lauf in 3:08,05 min. Bei der Jugend W14 traten Clara Messner, Isabel Kempf und Dascha Nemlij an. Clara konnte den Hochsprung mit 1,33m für sich entscheiden. Isabel holte sich den zweiten Platz mit neuer Bestleistung von 1,30m, sie wurde auch Zweite im Kugelstoßen mit 6,26m.Dascha wurde Dritte im Weitsprung und Kugelstoßen und Platz vier war es im 100 m Lauf. Diese drei wurden zusammen mit Kim Wacker Zweite mit der 4×100 m Staffel in 1:00,97 min. Kim konnte in ihrer Altersklasse, W15, das Kugelstoßen mit 8,68m ganz knapp vor der Favoritin Nelly Keller aus Spaichingen gewinnen.

Noch eine tolle Leistung lieferte Mascha Lünsmann in der Altersklasse U18 ab: Sie konnte alle drei Disziplinen, in denen sie angetreten war, gewinnen. Die 100 m und den Weitsprung gewann sie mit neuer Bestleistung in 13,99 sec und 4,43 m, dazu siegte sie im Hochsprung mit 1,39m. Eine harmonische Veranstaltung ging damit zur vollsten Zufriedenheit der Trossinger Leichtathleten zu Ende.

2015-07-25-132619

Die Speerwurf -Meisterschaften konnten aus technischen Gründen nicht in Tuttlingen stattfinden und wurden am 25. Juli in die Vereinsmeisterschaften der TG Trossingen integriert. Diese wurden fast vom Winde verweht, immer wieder fegte der Wind seitlich durch das Stadion und doch konnten viele hervorragende Ergebnisse erzielt werden.

Kreismeister der U 16 wurde Benedict Lang mit sehr guten 36,42 m, gefolgt von Elijas Schüz mit 28,76 m und Jeremias Hohner, der 19,61 m weit warf. Kreismeister in der U 18 wurde Fabian Bertsche mit einer persönlichen Bestleistung von 37,34 m. In der U 20 waren zwei Trossinger am Start. Benedikt Stoll lag mit 23,63 m vor Joshua Mann, der 19,51 m weit warf. Bei den Männern gelang Benjamin Welte der weiteste Wurf. Mit 43,62 m ,p.B., platzierte er sich vor Dominik Stoll, der 37,02 m weit warf.
In der wJ U20 siegte Alyssa Harich mit 16,35 Metern.

Trossinger Leichtathleten in Topform bei Regionalmeisterschaften

Sieben Trossinger kämpften um die Titel in Konstanz.

Alle Athleten konnten sich bei schwül- heißem Wetter unter den besten Sechs platzieren. Ein Meistertitel, sieben 2. Plätze und vier 3. Plätze war die Ausbeute bei den Meisterschaften von Hegau -Bodensee, Zollern -Alb und Schwarzwald- Baar.

Regionalmeister im Weitsprung der U 16 wurde Benedict Lang mit 5,10 m vor Jeremias Hohner, der 4,97 m weit sprang. Die Plätze vier und fünf wurden ebenfalls von Trossingern belegt, Malte Hübel sprang 4,66 m und Elijas Schüz 4,58 m weit.
Elijas sprintete in 13,09 Sekunden auf den 2. Platz im 100 m Lauf und ein 2. Platz war es auch im 800 m Lauf. Lange lag Elijas in Führung, doch kurz vor der Ziellinie wurde er noch abgefangen.Er lief diese 2 Runden in 2:29,62 Minuten.
Jeremias erreichte den 2. Platz im Hochsprung mit 1,56 m, Malte wurde Vierter mit 1,50 m und Benedict mit gleicher Höhe Fünfter. Malte sicherte sich im 100 m Lauf den 3.Platz in 13,29 s vor Jeremias auf Platz 5.

20150627_110849

Spannend war die 4 x 100 m Staffel der U 16. Die Staffel mit Jeremias, Benedict, Malte und Elijas war nur 15 /100 Sekunden hinter der Staffel aus Radolfzell. Im Diskus wurde Jeremias Zweiter, Elijas Dritter und Malte Vierter. Im Kugelstoßen belegte Jeremias Platz vier mit 9,09 m und Elijas Platz 6 mit 8,69 m.

Bei den Mädchen war Hannah Schneider, W11, am Start. Im Ballwurf wurde sie Zweite mit 34,50 Meter, im 50 m Vorlauf lief sie 8,11 s und kam in das Finale, wo sie auf Platz sechs in 8,22 Sekunden lief. Sechste wurde sie im Weitsprung mit 3,93 m.

Michael Selenko startete ebenfalls bei den 11-Jährigen. Dritter wurde er im 800 m Lauf in einer Zeit von 2:56,91 Minuten. Der 4. Platz war es im Weitsprung mit 3,95 m, Platz 5 im Hochsprung und im 50 m Endlauf wurde er Sechster in 8,27 s. Michael Kloster U 14, M12, wurde Dritter im Hochsprung mit 1,25 m, Vierter im Ballwurf mit 36,50 m und ein 5. Platz war es im Kugelstoßen mit 6,17 Meter.

 

Regionalmeisterschaften

Am 9. Mai fanden in Schwenningen die regionalen Mehrkampfmeisterschaften statt, an denen wir wegen Terminüberschneidungen leider nur mit zwei Athleten teilnehmen konnten. Fabian Bertsche startete bei den U18 und Jeremias Hohner bei den U 16. Trotz eines starken und sehr kalten Windes konnten Beide teils sehr gute Leistungen abliefern.

Jeremias stellte gleich in drei Disziplinen neue Bestleistungen auf, über 100m in 13,73sec., im Hochsprung mit 1,60m, im Weitsprung mit 4,70m und auch im Kugelstoßen war er mit 8,86m nicht weit von seiner Bestleistung entfernt. Am Ende belegte er mit 1847 Punkten einen tollen 3. Platz.

Auch Fabian hatte mit den schlechten Verhältnissen zu kämpfen und konnte trotzdem zwei neue Bestleistungen aufstellen, im 400m Lauf mit 57,62 sec. und im ganzen Fünfkampf mit 2224 Punkten, zu dem noch die 100m in 13,23 sec., Weitsprung mit 5,29m, Kugelstoßen mit 9,70m und Hochsprung mit 1,50m gehörten. Insgesamt ergab dies den guten 7. Platz in einem großen Teilnehmerfeld.

Saisoneröffnung in Spaichingen

Die Bahneröffnung in Spaichingen am 25.April war sehr gut besucht. Aus der ganzen Region reisten die Athleten an. Das Wetter war leider sehr durchwachsen, zu kühl und zwischendurch regnete es immer wieder.

Die TG startete mit 18 Athleten im Alter von 11 bis 20 Jahren. Die U 12 konnten einen 3-Kampf bestreiten und die Älteren starteten in Einzeldisziplinen. Hannah Schneider,W11, trat im 3-Kampf an und siegte in dieser Altersklasse mit sehr guten 1287 Punkten.Die 50 m lief sie in 8,13 Sekunden, im Weitsprung erreichte sie 4,19 m und den Ball warf sie 35,50m weit,

Leyla Elgür wurde in der gleichen Altersklasse 22. und Sophie Jetter belegte einen Platz dahinter. Mia Hübel, W10, wurde 17. mit 809 Punkten.Diese Mannschaft mit Hannah, Mia und Leyla erreichte den 7. Platz mit 2839 Punkten.

Elijas Schüz, U16, lief im 800 m als Erster in einer Zeit von 2:36,82 Minuten über die Ziellinie, vierte Plätze waren es im Hoch- und Weitsprung (4,70m ). auf einen 5. Platz lief er im 100 m Lauf in 13,47 Sekunden, und Platz 6 erreichte er im Kugelstoßen. Jeremias Hohner, ebenfalls M 15wurde Zweiter im Hochsprung mit 1,59 m, Vierter im Kugelstoßen mit 9,09 m, Fünfter im Weitsprung (4,59m) und Sechster im 100 m Lauf mit einer Zeit von 13,87 Sekunden.

Malte Hübel, M15, belegte zweimal die dritten Plätze: Die 800 m lief er in 2:42.83 Minuten und im Hochsprung übersprang er 1,56 Meter. Ein sechster Platz war es noch im Weitsprung ( 4,50 m) und siebte Plätze im100m Lauf und Kugelstoßen.

DSC_3807

Benjamin Welte

Benjamin Welte, das erste Jahr bei den Aktiven wurde Dritter im Hochsprung mit 1,68 m, Vierter im Weitsprung mit 5,65 m. Die 100 m lief er in 12,78 Sekunden auf Platz 6 und dieser Platz war es auch im Kugelstoßen (7,26 kg ) mit einer Weite von 9,63 m. Michael Heider wurde Zweiter im Hochsprung mit 1,71 m, Siebter im Weitsprung mit 5,19 m und ein neunter Platz war es im Kugelstoßen.

Joshua Mann, U 20, siegte im Weitsprung, Vierter wurde er im Kugelstoßen und ein 7. Platz war es im 100 m Lauf.in 14,96 Sekunden. Robin Brase, U18, belegte die 6. Plätze im 100 m Lauf mit 12,87 Sekunden und im Weitsprung mit 5,26 Metern. Fabian Bertsche, ebenfalls U 18, wurde Vierter im Kugelstoßen mit 10,59 Meter, Sechster im 200 m Lauf in 29,94 Sekunden und der 10. Platz war es im 100 m Lauf in 12,92 Sekunden.

 

Regional- und Kreismeisterschaften Waldlauf 2015

Waldlauf ca. 900m   Kinder M11
1. /1. 7    Plath, Niklas         2004 TB Tailfingen     3:16
2. /3. 40 Selenko, Michael 2004 TG Trossingen   3:19

Waldlauf ca. 900m  Kinder W11
1. /1. 27 Tenter, Sarah          2004 SV Mariazell                       3:16
2. /2. 46 Müller, Anna           2004 Tuttlinger Sportfreunde    3:22
3. /3. 117 Ames, Flora           2004 LG Tuttlingen-Fridingen   3:25
4. /4. 39 Schneider, Hannah 2004 TG Trossingen                   3:27
…..
11. /14.41 Sejdijaj, Lorena     2004 TG Trossingen                   3:45

 

Gosheim

Waldlauf ca. 6.300 m  Männer
1. /1. 56 Ziganke, Jens   1988 SV Reichenau     21:00
2. /2. 34 Weng, Philipp   1995 TG Stockach      22:34
aW     58 Zaiß, Karim      1991 TuS Neureut      22:49

Senioren M45
1. /3. 87 Beil, Uwe       1966 Turn- und Sportverein Hossinge 23:53
2. /5. 36 Neipp, Klaus 1966 TG Trossingen                              25:06

Senioren M65
1. /10. 35 Manuel, Richard 1948 TG Trossingen    28:43

Seniorinnen W45
1. /2. 38 Rissler, Heidi 1968 TG Trossingen            31:53

 

Trossinger Leichtathleten schon in Top Form

Fünf Kreismeistertitel beim Hallen-Mehrkampf für die TG Trossingen.
18 Athleten traten bei den Meisterschaften in der U10 bis U 16 in Gosheim an.

20150207-Gosheim-Hallen-Mehrkampf 9417

Jeremias Hohner

Jeremias Hohner, M15, siegte im 4-Kampf mit 1864 Punkten. Er übersprang 1,56 m und stieß die Kugel 9,13m weit.

Alexander Kloster, M12, riss die 1,40 m ganz knapp und kam mit 1,36 m in die Wertung. Die Kugel landete bei 6,31 Metern. Er gewann den Titel mit 1403 Punkten.
Flavio Gravili belegte in der gleichen Altersklasse den 3. Platz mit 1148 Punkten. Er stieß die Kugel 5,77 m weit und sprang 1,04 m hoch.

Jonas Schneider, M8, siegte souverän im 3-Kampf mit 842 Punkten.

Die Mannschaft U 16 mit Jeremias, Malte Hübel (Dritter in der Einzelwertung mit 1723 Punkten, im Hochsprung übersprang er 1,52m ) und Elijas Schüz (Vierter mit 1662 Punkten, er stieß die Kugel 8,34 m weit) wurde Meister mit 5249 Punkten.
Hannah Schneider, W11, wurde Zweite mit 1120 Punkten.

Michael Hollmann belegte Platz zwei in der Altersklasse M 9 mit 866 Punkten, auch David Jetter, M 8, erreichte mit 542 Punkten den 2. Platz.

Die Mannschaft mit Jonas, David und Michael wurde Kreismeister mit 2250 Punkten.

20150207-Gosheim-Hallen-Mehrkampf 9427

Giustina Gentile

Giustina Gentile bestritt den 4-Kampf in der U14 und wurde Dritte mit 1331 Punkten. Sie übersprang 1,22m und die Kugel landete bei 5,13 Metern.

Sina Messmer U 12, W10, lag 3 Punkte vor Mia Hübel auf Platz zwei. Mia wurde Dritte mit 852 Punkten.

Hannah Schneider, Lorena Sejdijaj und Leyla Elgür wurden Vizemeister und Sina Messmer, Mia Hübel und Sophie Jetter belegten Platz drei.
Devin Elgür mit 7 Jahren unser jüngster Athlet bei diesen Meisterschaften wurde Dritter bei den 8-Jährigen.
Rachel Bajrami belegte ebenfalls den 3.Platz mit 641 Punkten,sie startete in der Altersklasse U10, W8.

 

 

Die Plätze sieben bis neun in der Altersklasse U12 erreichten Leyla Elgür (863 Punkte), Sophie Jetter (798 Punkte ) und Fabiana Lenti mit 745 Punkten.

 

Großartige Leistungen in Schnee und Matsch

Zum zehnten Mal in Folge war die TG Trossingen Ausrichter eines Crosslaufs. Zum dritten Mal war es auch die Schlussveranstaltung der in diesem Jahr 37. Landesoffenen Crosslauf-Serie Zollern-Schwarzwald. Sieger wurde mit einer Zeit von 25:36 Minuten Marcin Blazinski von der LG Farbtex Nordschwarzwald.  (Bericht Ingrid Kohler.)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hermann Josef Dahmen, der 1. Vorsitzende der TG Trossingen freute sich über das „wie immer in Trossingen große Teilnehmerfeld“. Sein Aufruf an die Schulen wurde von 35 Grundschülern der Rosen- und der Friedensschule erhört, die genauso wie der Nachwuchs aus den eigenen Reihen und den auswärtigen Vereinen mit viel Eifer bei der Sache waren.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERANach kurzer organisatorischer Hektik schickte Streckensprecher Emil Letzkuss die gemischte jüngste Gruppe auf die 900 Meter lange Strecke. Die drei sieben- und achtjährigen Mädchen Rachel, Noemi und Julia wurden von ihrer TG-Trossingen Trainerin Gudrun Meffle kurz zuvor noch einmal motiviert. „Ich war schon einmal erste“, meinte Rachel keck (Nr. 431). Später bei der Siegerehrung erzählte sie freudestrahlend, dass sie zweite geworden sei, eine Urkunde und eine Trinkflasche bekommen habe „und beim nächsten Mal werde ich wieder Erste“.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEin Lokalmatador der früheren Jahre, Klaus Neipp stand indes an der Strecke und meinte „jetzt sehe ich erstmals aus der Sicht eines Zuschauers einen Crosslauf“. Es war ihm anzusehen, dass es schmerzte, doch „mein Verstand hat gesiegt“, meinte er. Grund sei ein Meniskusschaden und „auf dieser matschigen Strecke wäre das sehr gefährlich“. Neipp feuerte stattdessen seine Partner Heidi Rißler an, die von einem „grünen Frosch“ der Wild Socks aus Tuningen „verfolgt“ wurde. Uwe Frankenstein, der bereits am Morgen gemeinsam mit Klaus Neipp, Timo Schock und einem Helfertrupp der Volleyball-Mannschaft der TG Trossingen die Strecke ausgesteckt hatte, ließ es sich nicht nehmen, auf „eigenem Terrain“ zu laufen und kam auf der Langstrecke als erster TG-Trossingen-Läufer ins Ziel.

Auch Richard Manuel wurde mit viel Beifall im Ziel empfangen. Er ist ein weiteres Trossinger Lauf-Urgestein, der alle vier Läufe der Serie mit drei ersten und einem zweiten Platz absolvierte, und am Ende punktegleich mit seinem Konkurrenten Heinz Seng aus Unterkirnach lag. „Jetzt hilft mir nur noch der Bonus, dass ich vier Mal gelaufen bin, und Seng nur drei Läufe hat“, hoffte Richard Manuel direkt nach dem Zieleinlauf auf den Gesamtplatz eins in der Altersklasse M 65. Nicht ganz zufrieden mit seiner eigenen Leistung war Stephen Manuel, sein Sohn, den es, sofern es zeitlich möglich ist, jedes Jahr zum Crosslauf nach Trossingen zieht. Der in Köln lebende Manuel Junior meinte lachend „Trossingen ist inzwischen für mich zu hart – Köln ist flacher, hat weniger Schnee, weniger Matsch und weniger Berge“. Das alles kann ihn aber nicht davon abhalten, im kommenden Jahr in heimatlichen Gefilden wieder am Start zu sein.

uwers

Uwe Frankenstein – Richard Manuel – Stephen Manuel

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Start der Jüngsten

 

 

Crossläufer starten im Neuschnee.

Cross15

Im Neuschnee sind am Samstag die Teilnehmer des letzten Rennens der 37. landesoffenen Crosslauf-Serie Zollern-Schwarzwald im Trossinger Stadion gestartet.

Ausrichter der sportlichen Freiluft-Veranstaltung war die Turngemeinde Trossingen. Schon bei der Anmeldung herrschte großer Andrang, denn auch am Starttag war noch eine Nachmeldung möglich. Die Veranstaltung ist gerade für junge Läufer attraktiv, wie die vielen Kinder und Jugendlichen zeigten, die, von Eltern und Trainern begleitet und angefeuert, an den Wettkämpfen teilnahmen. Der Schnee, der auf den Wiesen und Bahnen lag, störte dabei wenig, sondern machte das Rennen für die Teilnehmer besonders interessant. Nach dem Lauf konnten sich die Sportler mit Punsch aufwärmen. In der Fritz-Kiehn-Halle gab es Kaffee, Kuchen, Wurst und Getränke. Zur Siegerehrung gab es Urkunden und zum Andenken an den Wettkampf Alu-Trinkflaschen.

 

DLV-Kongress 2015 „Erlebnisraum Leichtathletik – ein Leben lang“

Der Deutsche Leichtathletik-Verband veranstaltet im nächsten Jahr einen Kongress unter dem Motto „Erlebnisraum Leichtathletik – ein Leben lang“. Dieser findet vom 13. – 15. März 2015 in der Sport- und Jugendleiterschule in Nellingen-Ruit, nahe Stuttgart, statt.

Die Themenschwerpunkte sind dreigeteilt und richten sich an:

• Interessierte zum Thema Prävention & Gesundheit/Ernährung

• Laufbegeisterte und aktive Läufer

• Senioren-Wettkampfsportler

In Hauptvorträgen und Workshops werden neueste wissenschaftliche Erkenntnisse von hochkarätigen und leichtathletikaffinen Referenten u.a. von Prof. Dr. Braumann, Prof. (DHfPG) Dr. med. Wessinghage und Prof. Nieß vorgestellt.

Edgar Itt, Gewinner der Bronzemedaille mit der 4×400-Meter-Staffel 1988 bei den Olympischen Spielen in Seoul (Südkorea), als auch Volker Hirth, ARD-Berichterstatter der Leichtathletik Welt- und Europameisterschaften sowie der Formel 1, werden dabei die Teilnehmer als Moderatoren durch die Kongresstage führen und in ihrer mitreißenden Art motivieren. Das breite Spektrum an Themen spiegelt die Vielfalt des Erlebnisraums Leichtathletik wider, der Menschen ein Leben lang begleitet. Nachfolgend können Sie auf unserer Homepage www.leichtathletik.de/dlv-kongress sowie in unserer Kongressbroschüre philippka.leichtathletik.de/20141117_dlv_kongress alle Einzelheiten zum Kongress nachlesen.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, zögern Sie also nicht allzu lange und nutzen Sie die Chance, einen exklusiven Kongress im interaktiven Austausch mit den Referenten zu erleben! (Hier anmelden!)

Wir freuen uns auf Sie und einen tollen erlebnisreichen Kongress!

 

Trossinger Jugend überzeugt beim 10-Kampf in Rottweil.

Am 20. und 21. September fand in Rottweil der alljährliche Jedermannzehnkampf statt, zu dem die TG Trossingen mit drei Jugendlichen antrat. Michael Heider, Benjamin Welte und Simon Schmid, alle Jahrgang 1995 bildeten eine Mannschaft und bestritten jeder einen kompletten Zehnkampf. Große Unsicherheit herrschte, ob die Athleten gute Leistungen würden bringen können, da sie teilweise wenig trainieren konnten, so hatten wir das ganze Jahr keine Möglichkeit gehabt, Stabhochsprung zu machen, auch Diskuswurf und Hürdenlauf kamen ziemlich kurz.

P1100243

Der Samstag begann bei schönstem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen mit dem 100 Lauf und recht mäßigen Zeiten. Alle drei Athleten blieben unter ihren Bestzeiten.
Der anschließende Weitsprung lief bei Benjamin sehr gut, er blieb mit 5,76m nur 4cm unter seiner Bestleistung. Michael mit 5,03m und Simon mit 5,28m waren mit ihren Leistungen nicht zufrieden. Besser lief es dann beim Kugelstoßen mit der 6kg Kugel. P1090997

Sowohl Simon mit 10,43m als auch Michael mit 9,11m stellten neue Bestleistungen auf, Benjamin blieb mit 10,75m nur einen cm darunter. Beim Hochsprung rutschte die Stimmung dann wieder etwas in den Keller, da weder Simon mit 1,65m noch Benjamin mit 1,60m an ihre Bestleistungen herankamen. Lediglich Michael war mit seinen übersprungenen 1,60m zufrieden. Den Abschluss des Tages bildete der 400m Lauf, die größte Herausforderung des 10-Kampfes. Alle drei gaben noch einmal ihr bestes und konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein. Michael lief mit 57,69sec. die drittbeste Zeit aller Teilnehmer, Benjamin kam nach 59,99sec ins Ziel und Simon nach 61,34 sec.

Für den zweiten Tag war schlechtes Wetter vorhergesagt und leider hatte die Vorhersage recht. Der Hürdenlauf, mit dem der zweite Tag beginnt konnte noch auf trockener Strecke durchgeführt werden und die drei Athleten kamen gut durch.

IMG0049B

Trotz fehlender Übung waren die Zeiten passabel. Schon zum Diskuswurf wurde es nass, die Bedingungen waren aber noch recht gut, da es immer wieder Regenpausen gab. Benjamin konnte sehr gute 28,73m werfen, zwei Meter weiter als im letzten Jahr und der zweitbeste Wurf von allen Teilnehmern. Simon und Michael merkte man die fehlende Übung an und ihre Würfe landeten nicht so weit. Dann setzte der Regen richtig ein und das Stabhochspringen wurde sehr schwierig. Zum Glück dauerte das Stabhochspringen wie immer sehr lang und als die höheren Höhen zu springen waren hatte der Regen dann doch eine Pause eingelegt, so konnten Benjamin mit 2,80m und Simon mit 2,60m noch ganz gute Höhen erreichen. Nur Michael hatte mit dem nassen Stab mehr zu kämpfen und übersprang nur 2,20m.

P1100267Glücklicherweise konnte das Speerwerfen dann wieder im Trockenen stattfinden und vor allem Benjamin konnte noch einmal seine Fähigkeiten zeigen. Mit 47,23m gelang ihm der weiteste Wurf des Tages und eine neue Bestleistung. Fast hätte es sogar noch zum Mehrkampfrekord in Rottweil gereicht, nur 15cm fehlten! Auch Michael gelang eine neue Bestweite mit 25,72m und Simon kam auf 31,65m. Nur noch der 1500m Lauf fehlte, noch einmal eine sehr große Kraftanstrengung! Michael lief die beste Zeit von den dreien mit 5:12,58min, Benjamin kam in 5:26,10min ins Ziel und Simon in 5:27,02. Benjamin war mit einem Gesamtergebnis von 4482 Punkten Sieger der Jugend U20, Michael mit 3800 Punkten zweiter und Simon mit 3792 Punkten dritter. Im Ergebnis aller Teilnehmer kam Benjamin auf den vierten Platz, Michael auf den achten und Simon auf den neunten Platz. Mit der Mannschaft und 12074 Punkten erreichten die Trossinger Platz zwei. Außerdem sind die Jungs mit diesem Ergebnis in die DLV Bestenliste auf Platz 9 gekommen.

Damit konnten die Athleten sehr zufrieden sein.

P1100303

 

 

Trossinger Leichtathleten noch zum Saisonende in Top-Form

8 Goldmedaillen, 7 Silber- und 5 Bronzemedaillen und viele persönliche Bestleistungen
waren das Ergebnis eines erfolgreichen Tages.
160 Athleten im Alter von 6 bis 13 Jahren aus Baden-Württemberg kämpften bei idealen
Bedingungen in Spaichingen um die Medaillen.

20140927_152514[1]

Giustina Gentile Siegerin im 75m Lauf

Hannah Schneider, W10, war die erfolgreichste Athletin der TG mit 3 mal Gold, einmal Silber und einmal Bronze mit der Staffel. Den 800 m Lauf der U 12 teilte sie sich sehr gut ein, sie blieb bis 200m vor dem Ziel hinter der Führenden aus Bad Schussenried, um dann im Endspurt in 2:57,17 Minuten als Erste die Ziellinie zu überqueren. Sie war auch im Ballwurf mit 33 Metern (pB) und im Weitsprung mit 3,67 m an erster Stelle. Zweite wurde sie im 50 m Lauf in 8,39 Sekunden.

Ihr Bruder Jonas, Jahrgang 2007, trat bei den 8 Jährigen an und siegte im Ballwurf mit 33,50m. Die Silbermedaille gewann er im 800m Lauf in 3:16,58 Minuten, der Erste lief mit 3:16,20 Minuten durch die Lichtschranke. Das Zielfoto musste entscheiden. Auch im Weitsprung war es der 2. Platz mit 2,96 m. Einen 4, Platz errang er im 50m Lauf in 9,57 Sekunden.

Michael Selenko, M 10, gewann souverän den Hochsprung mit 1,23 m, Silber gab es für ihn noch im Weitsprung mit 3,89 m, im Ballwurf mit 35,50 m und in der 4 x 50 m Staffel (mit Maurice Steinich, Thomas Ulmer und Alexander Kloster ) in 33,64 Sekunden. Bronze holte er sich noch im 50 m Lauf in 8,32 Sekunden.

Alexander Kloster, M11, gewann Gold im Hochsprung mit p.B . Er übersprang 1,29 m, Silber war es im Wurf mit 46 m (p.B), die 50 m lief er in 8,24 s auf Platz 5 und ein 8. Platz war es im Weitsprung.

Giustina Gentile, W12, holte sich Gold im 75m Lauf in 11,48 s, einen 4. Platz erreichte sie im Kugelstoßen mit 5,79m und im Ballwurf mit 23,50 Metern.

Sina Messmer, W9, lief die 800m in 3:26,23 Minuten und gewann Gold, Siebte wurde sie im 50m Lauf in 8,88s. Die Staffel U 12 mit Sina, Lorena Sejdijaj, Ciada Greco und Hannah Schneider holte sich die Bronzemedaille in 33,65 Sekunden.

Mia Hübel,W9, warf den Ball 23,50 Meter weit und gewann Bronze, einen 5. Platz erreichte sie im 800m Lauf und Platz 12 war es im 50 m Sprint.

Maurice Steinich, M11, belegte mit 3,95m (p.B.) den 5. Platz im Weitsprung, die 50 m lief er in 8,28 s auf Platz 6 und ebenfalls ein 6. Platz war es im Ballwurf mit 40m. Die Bronzemedaille holte er sich im Hochsprung mit 1,23 Metern.

Michael Hoffmann, M8, gewann die Bronzemedaille in 50 m Sprint. Er lief 9,43 Sekunden schnell, ein 4. Platz war es im Weitsprung mit 2,85 m und Platz 5 im Ballwurf mit 22,50 Metern.

Jan Schneider, M9, belegte in all seinen Disziplinen einen guten 7. Platz. Im Ballwurf mit 24,50m, im Weitsprung mit 2,90m und im 50m Lauf benötigte er 9,72 Sekunden.

Lorena Sejdijaj, W 10, wurde Siebte in der Sprintstrecke in 8,74 Sekunden und im Ballwurf mit 25 Metern. Neunte Plätze waren es in 800m Lauf und im Weitsprung.

Ciada Greco, ebenfalls W 10, wurde Zwölfte im 50 m Lauf in 9,20 s, Elfte im 800m Lauf, Platz 14 war es im Weitsprung und Platz 15 im Ballwurf.

Sabine Hollmann,W 10, belegte Platz 17 im Ballwurf,die Plätze 19 waren es im 50 m Lauf und im Weitsprung.

Thomas Ulmer, M11, übersprang 1,05 m und wurde Achter, Platz 13 war es im Ballwurf mit 18,50m und mit einer Zeit von 9,48 Sekunden wurde er Vierzehnter.

20140927_181651[1]

Hannah Schneider, 3-fache Goldmedaillen Gewinnerin.

 

Leichtathleten in Topform bei den Regionalmeisterschaften in Oberndorf.

240 Athleten im Alter von 10 bis 16 Jahren aus 34 Vereinen der Region Süd kämpften am Sonntag um die Titel. 18 Athletinnen im Alter von 10 Jahren traten im Ballwurf an.

20140629_123627
Hannah Schneider, Meisterin im Ballwurf

Hannah Schneider wurde Regionalmeisterin mit 29 Metern.

Einen 2. Platz erreichte sie im Weitsprung mit 3,54 m und im abschließenden 800m Lauf wurde sie Dritte in einer Zeit von 3:09,58 Minuten. Im Endlauf der 50 m Distanz wurde sie Fünfte in 8,41 Sekunden.

20140629_173423
Michael Selenko, Meister im 800m Lauf

Michael Selenko, M10, freute sich auf den 800 m Lauf. Er lief von Anfang an an der Spitze und siegte in einer sehr guten Zeit von 2:58,34 Minuten. Im Finale des 50 m Laufs wurde er Vierter mit 8,29 Sekunden, im Weitsprung war es ebenfalls ein vierter Platz mit 3,68 m und Fünfter wurde er im Ballwurf mit 33 Metern.

Jeremias Hohner, U 16, gewann den Hochsprung mit 1,40 m bei den 14-Jährigen. Sechste Plätze waren es im Weitsprung mit 4,58 m und im Kugelstoßen mit 7,75 m. Die 100 m lief er in 14,83 s.

Elijas Schüz ,M14, wurde Vizemeister im 800 m Lauf in 2:35,40 Minuten. Den Speer warf er 25,84 m weit auf Platz vier, im 100 m Endlauf wurde er Fünfter in 13,70 Sekunden.

Alexander Kloster, M11, wurde Dritter im Ballwurf mit persönlicher Bestleistung. Der Ball landete bei 42 Metern.Die 50 m lief er in 8,12 Sekunden, und im Weitsprung war es der 9. Platz.

Giustina Gentile, W12, lief die 75 m im Vorlauf in 11, 23 Sekunden und erreichte den Endlauf. Dort wurde sie Vierte in 11,33 Sekunden. Sechste wurde sie im Kugelstoßen mit 5,55 m. Platz acht erreichte sie im Hochsprung mit 1,20 m und Neunte wurde sie im Ballwurf.

Dascha Nemlij, W13, lief die 75 m in 12,32 Sekunden. Siebte wurde sie im Kugelstoßen mit 5,76 m und Platz 8 war es im Ballwurf (200 g ) mit p.B. auf 30,50 Metern.

Die 4 x 100 m Staffel der U 16 mit Benedict Lang, Jeremias Hohner, Malte Hübel und Elijas Schüz lief die Stadionrunde in 55,93 Sekunden und wurde Dritte.

20140629_160834

 

10 Titel bei den regionalen Meisterschaften in Schwenningen!

Sehr erfolgreich waren die Leichtathleten der Altersklassen U18, U20 und Aktive bei den regionalen Einzelmeisterschaften die am Sonntag 01.06. bei herrlichem Wetter in Schwenningen stattfanden. Der erfolgreichste Verein war Trossingen mit 6 Meistertiteln, gefolgt von Gosheim mit drei und ein Titel ging nach Tuningen.

Athleten der TG Trossingen, v. l.: Simon Schmid, Michael Heider, Benjamin Welte, Fabian Bertsche, Lukas Kramer.

Athleten der TG Trossingen, v. l.: Simon Schmid, Michael Heider, Benjamin Welte, Fabian Bertsche, Lukas Kramer.

Die TG Trossingen war mit sieben Athleten am Start.

Bei der Jugend U20 holte sich Lukas Kramer die Titel im 100m und 200m Lauf in 12,33 und 25,90 sec. Benjamin Welte siegte im Kugelstoßen mit 10,25m. Außerdem belegte er zweite Plätze im Speerwerfen mit der persönlichen Bestweite von 44,71m, im Weitsprung mit sehr guten 5,71m und im Hochsprung mit 1,72.

Simon Schmid gewann den Hochsprung mit übersprungenen 1,75m, auch dies eine neue Bestleistung. Einen zweiten Platz holte er im Kugelstoßen mit 9,52m und im 1500m Lauf in 5:02,03sec. Vierter wurde er noch im Weitsprung und Speerwurf.

Eine tolle Leistung sicherte Michael Heider den Sieg im 1500m Lauf. Zum ersten Mal schaffte er eine Zeit unter 5 Minuten: 4:57,79 min. Er wurde zudem zweiter im 100m Hürdenlauf mit persönlicher Bestzeit von 18,17 sec. Dritter wurde er im Kugelstoßen und im Hochsprung mit 1,72m.
Benedikt Stoll wurde 3. Im 100m Lauf, 5. Im Speerwurf und 7. im Weitsprung.
Die 4x100m Staffel mit Simon, Lukas, Michael und Benjamin gewann mit einer neuen Bestleistung in 47,51 sec.
Tobias Linz der bei den Männern am Start war konnte einen dritten Platz beim Speerwurf und einen 8.Platz im Kugelstoßen belegen.
Fabian Bertsche überraschte bei seinen ersten Regionalmeisterschaften mit einem dritten Platz im Speerwurf mit tollen 37,60m. Fünfter wurde er im Hochsprung und 8. Im Kugelstoßen und 100m Lauf.

Vom TV Gosheim konnte sich Marcus Horn den Titel im Hochsprung mit 1,84 m sichern.
Tirza Alber gewann den Weitsprung mit 4,67m und wurde zweite im100m Lauf in 13,66 sec., beides neue Bestleistungen in diesem Jahr.
Elisa Alber wurde 4. Im Weitsprung mit einer tollen Weite von 4,83m und fünfte im 100m Lauf in 13,91 sec. Auch diese zwei Bestleistungen.
Die 4x100m Frauenstaffel aus Gosheim gewann den Titel mit Nadia Boos, Carmen Hermle, Elisa und Tirza Alber in 55,20 sec.
Von der TG Tuningen war Dennis Klein bei der Jugend U18 am Start. Er gewann den 400m Lauf in sehr guten 58,14 sec. Einen fünften Platz belegte er im Kugelstoßen mit 9,25m und einen 8. Platz im Weitsprung mit 5,02m.

Insgesamt eine gelungene Veranstaltung mit klasse Leistungen!

 

36. Landesoffene Cross-Lauf-Serie

Es war die vierte und zugleich die Schlussveranstaltung der landesoffenen Cross-Lauf-Serie in der Leichtathletikregion Süd. Die TG Trossingen war zum 9. Mal Veranstalter dieses Laufs, so dass dieser zu einem „Routineablauf“ geworden ist. Man ist auf jedes Wetter eingestellt, was die Strecke betrifft, die aber in unveränderter Form beibehalten werden konnte. Trotz der eigentlich besseren Bedingungen – man hatte mit einer „größeren Schlammschlacht“ gerechnet – hieß es immer wieder „Vorsicht glatt!!“ Nicht Eis und Schnee, sondern Matsch in zunehmendem Maße am Start und im Zieleinlauf forderten so manchen Athleten zu akrobatischen Meisterleistungen heraus.

sshot-11

Der Läufer mit der Startnummer 279, Franz Holzleitner aus Pfohren zeigte sich von der „ganz hart gesottenen Liga“: Der Senior der Klasse M 60 schonte Schuhe und Socken und absolvierte die 8000-Meter-Langstrecke barfüßig samt musikalischer Berieselung mittels „Knopf im Ohr“.

 

Erfreulich war die große Teilnahme von Grundschülern der Rosen- und der Friedensschule. Möglicherweise war der spätere Termin günstiger – in früheren Jahren war der Anmeldetermin direkt nach den Weihnachtsferien. Auch aus der großen TG-Trossingen- Leichtathletik-Familie waren rund 25 ganz junge Sportler gemeldet und machten sich unter Anleitung ihrer Trainerin Gudrun Meffle kurz vor dem Startschuss noch „warm“. Sie lobte auch den Trainingsfleiß der Kinder „seit einigen Wochen Samstag haben wir jeden Samstag im Stadion geübt“. Deshalb meinte auch Jonas Schneider, der in wenigen Tagen sieben Jahre alt wird, er sei schon fast so schnell wie seine drei Jahre ältere Schwester Hannah und wolle heute alles geben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

„Seid fair zueinander und kommt alles gut ins Ziel, denn am Ende bekommen alle eine Urkunde und ein Geschenk“, meinte Streckensprecher und Organisator der Cross-Serie, Emil Letzkuss, der wie immer mit viel Wissen rund um die Läufer und nicht zuletzt mit netten Worten für einen Motivationsschub bei kleinen und großen Läufern sorgte.

Derweil begrüßten sich am Rande der Strecke Richard Manuel von der TG Trossingen und Dieter Hirth vom TSV Rottweil per Handschlag. „Wir kennen uns seit vielen Jahren von den Läufen“, meinte Manuel und Hirth ergänzte scherzend „aber heute muss ich das Fernglas mitnehmen, damit ich den Richard noch sehe, der ist so stark und nimmt mir mindestens zehn Minuten ab“ – tatsächlich waren es dann fast zwölf Minuten. Richard Manuel stand nach drei von vier Läufen in der Crosslaufserie in seiner Altersklasse M 65 souverän an der Spitze. Trotzdem war er vor dem Lauf „ein wenig traurig“, denn „vor einem Jahr war meine ganze Familie da“, der Sohn und der Schwiegersohn als „Laufkonkurrenten“, und Ehefrau June hatte ihn begeistert angefeuert. „Heute bin ich ganz alleine“, meinte er. War er aber nicht, denn sein „Fanclub“ bestehend aus ehemaligen Laufkollegen und Freunden hat Richard Manuel „in Ziel hineingetragen“. „Ich wollte heute eigentlich gar nicht so viel Gas geben, aber wenn man so angefeuert wird, bleibt gar nichts anderes übrig“, freute sich der 66-Jährige nach dem Lauf, der aber von einem Läufer aus den Fanclubreihen, nämlich vom ein Jahr jüngeren Manfred Jäger, der eigens aus dem bayerischen Bad Endorf angereist war, mit fast zwei Minuten Vorsprung „abgehängt“ wurde. Nachdem Richard Manuel aber alle vier Läufe der Serie absolviert hat, war ihm mit einem Streichergebnis sein 1. Platz in der Gesamtwertung sicher.

Auch Teamkollegin Heidi Rißler war drei Minuten vor dem Start sehr optimistisch „ich werde heute alles geben“, schließlich wollte auch sie sich den Gesamtsieg in der Altersklasse W 45 nicht mehr nehmen lassen. Das ist ihr mit Bravour gelungen, während ihr Partner Klaus Neipp in der letzten Runde beinahe den Zieleinlauf verfehlt hat und nach dem Schlagen eines Hakens über die Ziellinie rutschte, was seinen dritten Platz an diesem Tage und in der Gesamtwertung aber nicht gefährdete .„Und das muss gerade mir passieren“, meinte er lachend, denn kein anderer wie er kennt die Strecke wie seine Westentasche – ist der TG-Laufexperte doch seit Jahren federführend beim Ausstecken der Strecke beteiligt.

sshot-10In der Fritz-Kiehn-Halle wuselte es bereits – Emil Letzkuss und Hermann-Josef Dahmen, 1. Vorsitzender der TG Trossingen riefen alle Läufer zur Siegerehrung auf. Viele der jungen Athleten freuten sich, wenn sie einen der begehrten Treppchenplätze erklimmen durften. „Fast wie Olympia“ meinte ein sechsjähriger Steppke, der sich gerade ein großes Stück Kuchen in den Mund schob. Denn auch in der Küche hatte das eingespielte TG Team alle Hände voll zu tun. Das Kuchenbüffet leerte sich zusehends und auch Wurst und Wecken waren nach dem Wettbewerb „heiß begehrt“.

Ingrid Kohler, Freie Pressemitarbeiterin (Mobil 0178/2621111)

Die Ergebnisse sind im Internet unter www.cross-zollern-schwarzwald.de;  eine Bildergalerie unter www.nq-online-de/fotoline 

 

Trainingszeiten 2015

Nach den Osterferien

Montag        Gruppe Nicole /Helga       17.30 Uhr – 19.00 Uhr   ab Jg 2001

Montag       Gruppe Gertrud                 18.00 Uhr – 20.00 Uhr    14 Jahre und älter

Mittwoch     Gruppe Gudrun/Michael    17.30 Uhr – 19.00 Uhr      ab Jg 2006

Mittwoch     Gruppe Juliane/ Tobias     17.30 Uhr – 19.00 Uhr      Jg 2004 – 2002

Donnerstag  Gruppe Gertrud             18.00 Uhr – 19.30 Uhr      ab Jg 2000 und älter

Trainingszeiten in der Rosenschul-Turnhalle nach den Herbstferien

Montag        18.00 – 20.00 Uhr          14 – 22 Jahre   Gertrud Welte

Dienstag      18.00 – 19.00 Uhr          6- 8 Jahre        Gudrun

Mittwoch     17.30 – 19.00 Uhr          9 – 11 Jahre     Juliane Kempf

Donnerstag 17.30 – 20.30 Uhr        ab 13 Jahre      Gertrud

Freitag         18.45 – 20.15 Uhr          12 -14 Jahre    Helga und Nicole

 

Sportabzeichen