Drei Trossinger Kampfrichter bei Internationalen Deutschen-Para-Meisterschaften im Einsatz

Drei Kampfrichter der TG Trossingen waren teilweise 3 Tage in Singen bei der IDM als Kampfrichter und Obmann in Einsatz

Beim Probeaufbau am Freitagabend goss es wie aus Kübeln, doch am Samstagmorgen um 7.30 Uhr war es schon fast abgetrocknet. Der Aufbau der Zeitmessanlage ging mit Helfern aus dem Kreis Konstanz rasch von statten.

Christoph Koch bediente die neue Anlage und hatte die Schiedsrichterin aus Berlin an seiner Seite. Er lernte zugleich viel über die Übertragung der Daten ins Wettkampfbüro.


Gertrud Welte und Helga Koch waren beim Kugelstoßen im Einsatz. Frau Welte im Feld zum Stecken und Messen und Frau Koch als Obmann am Ring und Ablesen der Weite. Da sich das Fernsehen ARD angesagt hatte, war eine gewisse Spannung zu spüren. Niko Kappel, der den Weltrekord mit 14,11 Metern bis vor kurzem noch inne hatte, wollte ihn wieder zurückholen. Da musste ganz genau hingeschaut werden, doch leider klappte es trotz sehr guter Stimmung und Anfeuerungen an diesem Wochenende nicht. Doch auch bei den anderen Kugelstoßern musste gut aufgepasst werden, da die Beinprothesen manchmal den Balken oder Ring berührten. Am Ende des Wettkampfes kamen die Athleten und bedankten sich beim Kampfgericht.

Interessant waren auch die Rolli-Rennen, die international besetzt waren. Die Athleten kamen aus VereinigteEmirate, Belgien, Frankreich, Österreich, der Schweiz und aus Deutschland.

Auffallend war die lockere Stimmung und das Miteinander der Athleten, gaben sie sich doch Tipps, wie es noch besser werden könnte.